Amoxicillin (Amoxi)
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
56,70 €
KOSTENLOS versand

Clavulansäure



Sicherlich fragen Sie sich, „Was hat Clavulansäure mit Amoxicillin zu tun?“ Im Folgenden erläutern wir Ihnen kurz, welcher Zusammenhang zwischen den beiden Begriffen und Substanzen besteht.



Clavulansäure – Funktion und Wirkung



Menschen können Infektionen bekommen, die durch Bakterien verursacht werden. Bestimmte Bakterien produzieren β-Lactamase (Penicillinase). Clavulansäure deaktiviert β-Lactamase, wodurch das verschriebene Penicillin, dass sich normalerweise an diese β-Lactamase bindet, wirksam bleibt und die bakterielle Infektion bekämpft wird. Nun tut dies jedoch die Clavulansäure, sodass das Penicillin nicht zersetzt wird. Interessanterweise hat Clavulansäure selbst nur eine schwache antibakterielle Wirkung.



Wann kommt es zum Einsatz?



Clavulansäure wird oft in Kombination mit Amoxicillin verschrieben. Hierdurch bleibt die Wirkung des Medikaments bestehen. Diese kann möglicherweise Nebenwirkungen verursachen, wie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Dies ist jedoch nicht bei jedem Patienten der Fall. Menschen reagieren nämlich unterschiedlich auf Medikamente und Amoxicillin ist hier keine Ausnahme.



Was gibt es zu beachten?



In der Regel ist Amoxicillin gut verträglich. Amoxicillin plus Clavulansäure stellt jedoch eine Gefahr dar, wenn ein lebensbedrohlicher Schock auf eine Überempfindlichkeit oder eine allergische Reaktion gegen Penicillin schließen lässt. Auch Menschen, die an Asthma leiden oder bei denen andere schwere Allergien bekannt sind, könnten bei der Einnahme eine Überempfindlichkeit aufweisen. Clavulansäure kann auch bei Patienten mit Virusinfektionen, wie Mononukleose, masernähnliche Hautausschläge verursachen. Auch bei Leberfunktionsstörungen ist Vorsicht geboten. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt mögliche überempfindliche Reaktionen und füllen Sie Ihre Anamnese so vollständig wie nur möglich aus vor der Einnahme von Amoxicillin plus Clavulansäure. Amoxicillin Überempfindlichkeit tritt nicht häufig auf, sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Bei Nebenwirkungen wenden Sie sich umgehen an Ihren behandelnden Arzt.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.