Antipilz

Antipilz

Eine Schimmelinfektion wird durch hefeartige Schimmelpilze verursacht.
Schimmelpilze sind immer vorhanden, werden aber erst problematisch, wenn man sich mit ihnen infiziert. Sie wachsen vor Allem in der Haut, den Nägeln und Haaren. Schimmelpilze mögen eine feuchte und warme Umgebung. Sobald die Haut nicht richtig atmen kann, haben Schimmelpilze die Möglichkeit, sich schnell zu vermehren. Eine Schimmelpilzinfektion ist dann die Folge.

Eine Schimmelpilzinfektion kann sehr hartnäckig sein. Die Infektion kann von selbst heilen. Manchmal kann eine Infektion noch nach Jahren wieder aufkommen. Ein Antipilzmittel kann dafür sorgen, dass die Schimmelpilze verschwinden. Wenn Sie regelmäßig Probleme mit Schimmelpilzen haben, kann es sinnvoll sein, allzeit ein Antischimmelmittel im Haus zu haben. Sobald es erneut zu einer Infektion kommt, können Sie das Mittel direkt anwenden.

Häufig auftretende Schimmelpilzinfektionen sind:
- Candida
- Vaginale Schimmelpilzinfektion
- Soor
- Hautinfektionen

Cremes oder Tabletten gegen Schimmelpilzinfektionen
Eine Schimmelpilzinfektion wird mit einem Antimykotikum ( Antischimmelmittel) behandelt. Antimykotika sind in unterschiedlichen Formen erhältlich. Sie können die Mittel in Form von Cremes oder Tabletten bestellen. Sie können den Schimmelpilz durch direktes Auftragen der Creme schneller behandeln. Mit Tabletten können Sie einen tiefen Schimmelpilz von innen behandeln. Wenn Sie Probleme mit einer vaginalen Schimmelpilzinfektion haben, sind dagegen Vaginaltabletten und -cremes wie Canesten Gyno, Gyno Daktarin und Dalacin 2% erhältlich.

Mehr anzeigen

Arzneimittel in dieser Kategorie