Codein (Codeinphosphat)
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
77,00 €
KOSTENLOS versand

Codein Erfahrung


Codein ist ein Schmerzmittel. Der Wirkstoff Codein schwächt die Schmerzsignale über das zentrale Nervensystem ab. Hierdurch verspüren Sie keine oder zumindest viel weniger Schmerzen. Dieses Medikament wird in einigen Fällen auch zur Behandlung von Reizhusten verschrieben. Sie erhalten in diesem Informationsdossier mehr Informationen zu diesem Produkt und Sie erfahren alles über die Codein Erfahrungen unserer Kunden.

Codein und Schmerzbehandlung


Codein ist ein morphines Schmerzmittel. Die meisten Patienten sind begeistert über die Wirkung dieses Schmerzmittels. Kunden heben u.a. die schnelle Wirkzeit und die kräftige Wirkung hervor. Codein wird u.a. häufig verwendet um mäßige bis starke Schmerzbeschwerden zu behandeln, z.B. infolge von rheumatischen Beschwerden, Migräne oder Menstruationsbeschwerden. Die Patienten gaben an, dass dieses Schmerzmittel auch sehr gut bei einer Grippe wirkt. Die Wirkung von Codein hält ca. 4 Stunden an.

Reizhusten und Codein


Codein wird nicht nur verschrieben um Schmerzen zu behandeln. Dieses Medikament schwächt zudem auch den Reizhusten ab und hilft auch extrem gut bei Reizhustenbeschwerden. Der Reizhusten verschlimmert sich häufig wenn man sich hinlegt. Viele Patienten nehmen Codein daher häufig vor dem Schlafen gehen ein. Auf diese Weise können Sie die ganze Nacht unproblematisch durchschlafen. Codein ist lediglich effektiv bei Reizhusten. Für festsitzenden Husten darf dieses Medikament nicht eingenommen werden.

Suchtmittel oder nicht?


Viele Menschen sind vorsichtig im Umgang mit einem morphinen Schmerzmittel. Sie sorgen sich davor süchtig zu werden. Bei einer normalen Einnahme von Codein ist diese Gefahr nur sehr gering. Allerdings kann es in einigen Fällen zu einer Gewöhnung kommen: Sie benötigen immer mehr von dem Mittel um die gewünschte Wirkung zu erreichen. Sie können der Gewöhnung vorbeugen. indem Sie das Codein nur so kurz wie möglich einnehmen. Sobald Sie merken, dass die Beschwerden nachlassen sollten Sie versuchen auf Paracetamol oder eine geringere Dosierung Codein umzusteigen. Nehmen Sie diese Schmerzmittel immer in der niedrigsten möglichen Dosierung ein.

Codein Erfahrung: Nebenwirkung


Wie alle Medikamente kann auch Codein Nebenwirkungen verursachen. Patienten nannten Schläfrigkeit und Benommenheit als häufigste Nebenwirkung. Achten Sie darauf wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen. Alkohol kann die Nebenwirkungen noch schlimmer machen. Konsumieren Sie daher keinen Alkohol solange Sie Codein einnehmen. Einige Patienten litten infolge der Einnahme unter Verstopfungen. Dem kann man vorbeugen indem man mehr Wasser trinkt oder ballaststoffreich isst. Zudem hilft Bewegung dabei einer Verstopfung vorzubeugen. Sie finden mehr Informationen zu den Nebenwirkungen in der Packungsbeilage.

Codein Erfahrung von Patienten


Wir finden es wichtig Ihnen so viele Informationen wie möglich über dieses Medikament auf unserer Seite zu geben. Auf diese Weise kann sich jeder ein umfassendes Bild davon machen um was für ein Medikament es sich hier handelt.
Die Patientenerfahrungen sind hierbei wohl am wichtigsten. Haben Sie bereits Erfahrungen mit diesem Medikament gesammelt und möchten Sie diese gerne mit anderen Menschen teilen? Dann verfassen Sie einen Bericht! Auf der Produktseite Codein finden Sie ein Online-Bewertungsformular. Hier können Sie z.B. etwas über die Nebenwirkungen schreiben oder anderen Menschen Tipps geben bezüglich der Einnahme. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Codein online bestellen


Schmerzen und anhaltender Reizhusten können mit Codein gut behandelt werden. Möchten Sie selbst einen Bericht zu Codein verfassen? Sie können dieses Medikament ohne ein Rezept Ihres Hausarztes bestellen. Unsere Ärzte stellen das erforderliche Rezept im Anschluss an die Onlinekonsultation aus. Ihre Medikamente werden hiernach sofort eingepackt und versandt. Innerhalb von 1 bis 3 Tagen haben Sie die Bestellung bei sich zu Hause.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.