Demenz

Demenz

Demenz ist ein Sammelbegriff für eine Reihe Symptome wie u. a. Vergesslichkeit, Verwirrung und andere Störungen des geistigen Vermögens. Demenz ist meistens die Folge der Alzheimer-Krankheit, kann aber auch durch Gehirnschäden oder andere Krankheiten verursacht werden.

Demenz Symptome
Demenz ist zu Beginn oft an Konzentrationsverlust und Gedächtnisstörungen zu erkennen. In einem späteren Stadium entstehen andere hinzukommende Beschwerden, wie Unbeholfenheit bei der Ausführung von Routinearbeiten, Verlust des Zeitgefühls oder Verlust der Fähigkeit, Wörter verstehen zu können. Eine Demenz zu behandeln ist derzeit nur beschränkt möglich.

Medikamente bei Demenz
Obwohl Demenz eine unheilbare Krankheit ist, sind einige Medikamente erhältlich, die die Symptome der Demenz beeinflussen können. Diese Medikamente, wie etwa Reminyl, Exelon und Ebixa, verzögern den Krankheitsverlauf, wodurch die Verschlechterung des geistigen Vermögens weniger schnell voran geht.

Demenz vorbeugen
Einer Demenz kann nicht vollständig vorgebeugt werden. Sie können jedoch selbst einige Dinge tun, damit Ihr Gehirn so lange wie möglich fit bleibt. Regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung sind ein wesentlicher Teil davon. Auch die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren (Fischöl) und anderer Nahrungsergänzungsmittel, die den Blutkreislauf verbessern, ist gut für die Stärkung des Gehirns und des Gedächtnisses.

Mehr anzeigen

Arzneimittel in dieser Kategorie