Doxycyclin
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
43,50 €
KOSTENLOS versand

Doxycyclin Dosierung


Wie bei Medikamenten üblich müssen Sie auch bei der Einnahme von Doxycyclin auf die richtige Dosierung achten. Da die Beschwerden personenabhängig sind bedarf es einer individuellen Medikamentendosierung. Befolgen Sie daher immer die Anweisung Ihres Arztes.

Die Doxycyclin Dosierung für Erwachsene unterscheidet sich von derjenigen für Kinder.

Übliche Dosierung für Erwachsene


Am ersten Einnahmetag werden üblicherweise 2 Tabletten (200mg) gleichzeitig eingenommen. An den darauffolgenden Tagen wird täglich nur noch eine Tablette eingenommen.
Sind die Symptome der Infektion nicht mehr zu spüren? Nehmen Sie Doxycyclin dennoch 1 bis 2 Tage weiter ein um sicher zu gehen das die bakterielle Infektion nicht mehr wiederkehrt. Falls Ihre Beschwerden chronisch sind kann der Arzt die Dosierung auf täglich 2 Tabletten erhöhen.

Übliche Dosierung für Kinder


Bei Kindern richtet sich die Doxycyclin Dosierung nach dem Gewicht. Am ersten Tag der Behandlung wird gleichzeitig pro kg Körpergewicht 4 mg des Wirkstoffs eingenommen. An den darauffolgenden Tagen nimmt das Kind einmal täglich pro Kg Körpergewicht 2mg des Wirkstoffs ein.

Diese Art der Dosierung eignet sich für Kinder ab dem 8. Lebensjahr bei einem Körpergewicht von unter 50kg. Für Kinder mit einem Körpergewicht ab 50kg wird in den meisten Fällen die Erwachsenendosis verabreicht.

Art der Infektion


Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Art der Infektion. Zur Syphilisbehandlung werden über einen Zeitraum von 10 Tagen täglich 3 Tabletten eingenommen. Bei einer Harnwegsinfektion oder Infektion der Geschlechtsorgane wird in der Regel die Einnahme von täglich 2 Tabletten über einen Zeitraum von 7 Tagen empfohlen. Leiden Sie an einer „Borrelia burgdorferi“-Infektion werden über einen Zeitraum von 10 bis 21 Tagen täglich 2 Tabletten eingenommen.

Verschaffen Sie sich im Beipackzettel von Doxycyclin einen genauen Überblick zur richtigen Einnahme.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.