EllaOne
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
30,50 €
€ 4,95 versand

Wann sollten Sie die Pille danach einnehmen?


Die Pille danach verringert das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft


Die Pille danach wird von Frauen eingenommen, die eine ungewünschte Schwangerschaft verhindern möchten.

Wann wird die Notfallpille angewandt?

  • Nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr
  • Wenn andere Formen zur Verhütung versagt haben, wie zum Beispiel wenn das Kondom gerissen ist, oder Sie die gewöhnliche Pille vergessen haben. Die normale Pille ist außerdem weniger zuverlässig, wenn Sie sich übergeben haben oder Durchfall hatten.


Wie müssen Sie die Pille danach einnehmen?


Die meisten Sorten der Pille danach müssen so schnell wie möglich eingenommen werden, am besten innerhalb von 12 Stunden und maximal 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr oder dem (verdächtigen) Versagen des Empfängnisverhütungsmittels.

Sie können die Pille danach ganz diskret bei dokteronline.com kaufen und bestellen. Diese Form der Verhütung ist als Standardvariante ohne Rezept erhältlich. Klicken Sie hierfür auf den Knopf, der sich rechts oben auf der Homepage befindet. Achtung: Weil wir Ihnen nicht garantieren können, dass das Medikament innerhalb von 24 Stunden geliefert wird, raten wir Ihnen, sich für EllaOne zu entscheiden. Diese Pille danach können Sie bis zu maximal 120 Stunden (5 Tage) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr einnehmen.

Die Pille danach ist nur ein Notfall-Mittel


Die Pille danach eignet sich nicht als Standardverhütungsmittel, weil die Wirkung weniger zuverlässig ist als bei gängigen Verhütungsmitteln, wie der Anti-Baby-Pille oder einem Kondom. Bei der Einnahme der Pille danach ist die Hormonzufuhr außerdem sehr viel höher als bei der gebräuchlichen Anti-Baby-Pille. Die Pille danach ist deshalb nur in Notfällen einzunehmen!

Die Wirkung der Pille danach


Der wirksame Stoff in der Pille danach ist entweder Levonorgestrel (Markenname Norlevo) oder Ulipristalacetat (Markenname EllaOne).

Levonogestrel enthält das weibliche Gestagen-Hormon Levonogestrel und sorgt dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut zurückgeht und außerdem dick und hart wird. Hierdurch wird das Einnisten einer befruchteten Eizelle unmöglich.

Ulipristalacetat verändert die Aktivität des weiblichen Hormons Progesteron. Die genaue Wirkung ist nicht eindeutig. Man denkt, dass dieser Stoff verhindert, dass die Eierstöcke ein Ei abgeben und, dass es gleichzeitig die Umstände in der Gebärmutter verändert.

Nachdem die „Pille danach“ eingenommen wurde


Nachdem Sie die Pille danach eingenommen haben, müssen Sie bis zu dem Moment, in dem Sie die reguläre Anti-Baby-Pille sieben aufeinanderfolgende Tage eingenommen haben, oder bis zur folgenden Monatsblutung, ein zusätzliches Verhütungsmittel verwenden. Dies kann beispielsweise ein Männer- oder auch Frauenkondom sein. Nach der Einnahme der Pille danach ist es möglich, dass die folgende Menstruation etwas später oder früher als gewöhnlich aufkommt. Außerdem kann diese stärker ausfallen.

Hat Ihre Menstruation 5 Tagen nach dem erwarteten Datum noch nicht eingesetzt, oder fällt diese viel leichter aus als gewohnt? Dann machen Sie einen Schwangerschaftstest! Es ist schließlich immer möglich, dass die Pille danach nicht gewirkt hat.

Mögliche Nebenwirkungen der „Pille danach“


Die Pille danach kann einige Nebenwirkungen verursachen. Die wichtigsten sind:

Manchmal:

  • Übelkeit und Bauchschmerzen. Übergeben kommt selten vor
  • Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel
  • Schmerzende und gespannte Brüste


Sehr selten:

  • Überempfindlichkeit: Hautausschlag und Nesselsucht. Nehmen Sie bei dieser Nebenwirkung Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf!



Mehr Details und Informationen zu eventuellen Risikien und Nebenwirkungen, finden Sie im entsprechenden Beipackzettel.
Produkt
Preis
Produkt – Preis

*