Hautleiden

Hautleiden

Eine Pfirsichhaut ist leider nicht für jeden selbstverständlich. Viele Menschen haben Hautprobleme. Die Symptome davon können variieren von ein paar Pusteln in der Pubertät bis zu starkem Ekzem. Viele Hautbeschwerden können mit einer guten Hautpflege vermieden werden. Außerdem können Hautleiden mit Medikamenten behandelt werden.

Hautleiden Symptome
Die Symptome von Hautleiden können sehr unterschiedlich sein. Die am häufigsten vorkommenden Hautleiden sind:
- Akne: Pusteln und Mitesser, oft in Kombination mit einer fetten Haut und unter der Haut liegenden Entzündungen.
- Rosazea: eine Hauterkrankung, die sich durch fleckenförmige Rötungen im Gesicht äußert, wobei oft Pusteln und sichtbare Adern auftreten.
- Ekzem: Hautausschlag mit Entzündungsreaktionen wie Juckreiz und Rötungen.
- Schimmelinfektionen: rote, oft juckende und/oder sich abschuppende Hautstellen.
- Narben und Falten.
- Herpes simplex (Lippenherpes): ein schmerzhaftes, kleines Geschwür auf der Lippe, verursacht durch den Herpesvirus.

Hautleiden vorbeugen und behandeln
Eine gute Hautpflege kann viele Probleme vermeiden. Das Gesicht nicht mit einer aggressiven Seife waschen, immer Sonnencreme verwenden, nicht rauchen und viel Wasser trinken. Hautleiden können mit Medikamenten behandelt werden. Gegen Akne und Rosazea hilft ein Antibiotikum und gegen Juckreiz und Ekzem sind Hormonsalben erhältlich. Eine Creme mit Vitamin-A-Säure vermindert Narben und andere Unreinigkeiten. Darüber hinaus sind viele Hautpflegeprodukte erhältlich, die Ihre Haut in Topform bringen.

Mehr anzeigen

Arzneimittel in dieser Kategorie