Levitra
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
66,70 €
KOSTENLOS versand

Ihre Alternative zu Levitra


Levitra ist ein Potenzmittel mit dem Wirkstoff Vardenafil aus der Gruppe der PDE-5-Hemmer. Für viele Männer stellt es eine gute Behandlungsmöglichkeit bei einer erektilen Dysfunktion dar. Doch einige Patienten wollen das Medikament nicht einnehmen oder vertragen es nicht. Dann gilt es, Alternativen zu Levitra zu finden. Inzwischen bietet der Markt hier gleich mehrere Lösungen an, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchten.

Warum Alternativen zu Levitra?


Mitunter wird der Wirkstoff von den Betroffenen nicht vertragen. Es zeigen sich Überempfindlichkeitsreaktionen auf Vardenafil oder es entwickeln sich Nebenwirkungen. Dann kann es sinnvoll sein, das Medikament zu wechseln und auf eine Alternative zu Levitra umzusteigen.

Sildenafil - Viagra und Nipatra


Viagra ist die wohl bekannteste Alternative zu Levitra. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil, ebenfalls ein PDE-5-Hemmer. Das Wirkprinzip ist also das gleiche wie bei Levitra. Das Medikament wurde bereits im Jahr 1998 von Pfizer zur Behandlung von Erektionsstörungen auf den Markt gebracht und hat sich bis heute bewährt. Jedoch klagen bei Viagra die Patienten vermehrt über Kopfschmerzen.
Um ihre Wirkung zu entfalten, sollte die Tablette etwa eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Wirkung hält dann drei bis vier Stunden an. Wird die Tablette nach einer Mahlzeit eingenommen, tritt die Wirkung jedoch verzögert und deutlich abgeschwächt ein.
Derselbe Wirkstoff wie in Viagra ist auch unter dem Handelsnamen Nipatra als Kautablette erhältlich.

Tadalafil – Cialis und Cialis Once a Day


Besser verträglich ist eine andere Alternative zu Levitra, die Lilly unter dem Namen Cialis vertreibt. Der Wirkstoff von Cialis, Tadalafil, gehört zu den PDE-5-Inhibitoren und greift somit in die Durchblutung des Penis ein.
Cialis ist flexibler als Levitra und sollte zwischen einer halben Stunde und mehreren Stunden vor dem Akt eingenommen werden. Zudem hält seine Wirkung deutlich länger an – nämlich bis zu 36 Stunden. Die Wirksamkeit wird auch nicht durch Mahlzeiten beeinträchtigt, wie dies bei Levitra und Viagra der Fall ist.
Mit Cialis Once a Day bietet Lilly eine Möglichkeit der regelmäßigen Einnahme des Medikamentes, während Levitra nur bei Bedarf eingenommen wird.

Avanafil - Spedra


Noch neu auf dem Markt als Alternative zu Levitra ist Spedra mit dem Wirkstoff Avanafil. Es wurde erst im April 2014 zugelassen und gehört ebenfalls zu den PDE-5-Hemmern. Jedoch ist der Wirkstoff selektiver und damit auch verträglicher als Levitra, Cialis und Viagra.
Die Tablette muss etwa 30 Minuten vor dem Akt eingenommen werden, zeigt ihren erektionsfördernden Effekt nach etwa 15 Minuten und behält diesen für ca. sechs Stunden.

Alprostadil - Caverject und Muse


Caverject enthält den Wirkstoff Alprostadil und wird sowohl zur Behandlung körperlich wie auch psychisch bedingter Erektionsstörungen verwendet. Der Wirkstoff gehört zu den Prostaglandin-Analoga und wirkt auf entsprechende Rezeptoren. Im Gegensatz zu den bisher vorgestellten Tabletten wird diese Alternative zu Levitra als Lösung direkt in den Penis injiziert. Das und das vorherige Herstellen der Lösung machen dieses Medikament eher unangenehm in der Anwendung, sodass es von vielen Männern nicht als Alternative in Erwägung gezogen wird.
Denselben Wirkstoff enthält das Medikament Muse, das jedoch nicht gespritzt wird. Muse ist als eine Art Zäpfchen erhältlich und wird mittels eines Applikators direkt in die Harnröhre eingeführt.
Im Unterschied zu den PDE-5-Hemmern bedarf es bei Caverject und Muse keiner sexuellen Erregung, damit die Erektion eintritt. Die Wirkung wird nach etwa zehn bis 20 Minuten automatisch spür- und sichtbar.
Produkt
Preis (inkl. Konsultation)
Produkt – Preis (inkl. Konsultation)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.