Melatonin
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
61,20 €
KOSTENLOS versand

Ursachen für Schlafprobleme


Die Ursachen von Schlafproblemen sind von Person zu Person unterschiedlich. Es können mehrere Ursachen ausschlaggebend sein. Probleme beim ein- oder durchschlafen können den Alltag negativ beeinflussen da man nicht ausgeruht ist. So können Anspannung, Stress, Alkoholkonsum oder Koffein ausschlaggebende Gründe für die Schlafprobleme sein.

Eine ebenfalls weit verbreitete Ursache ist das Schlafapnoe-Syndrom. Diese Beschwerde verursacht nachts eine Unterbrechung der Atmung für einige Sekunden. Die Folge hiervon ist ein unausgeruhter Schlaf und dementsprechend kommt es zu einer Tagesmüdigkeit. Zudem können auch psychische Ursachen Schlafprobleme auslösen.

Der Schlaf-Wach-Zyklus kann bei jeder Person unterschiedlich ausfallen. So gibt es Morgenmenschen und solche Menschen die erst in der Nacht aktiv werden. Eine Veränderung Ihres Schlafzyklus kann zu ernsten Schlafproblemen führen.
Weiterhin existiert noch die Problemgruppe bei der sich die Schlafstörung erst während des Schlafs bemerkbar macht, wie z.B. beim Schlafwandeln, der nächtlichen Panikattacken oder den Albträumen. Einen Schlafwandler erkennen Sie daran, dass der Betroffene während er schläft mit einem ausdruckslosen Gesicht umher geht. Er ist nur äußerst schwer zu wecken und kann sich, wenn Sie ihn wach bekommen haben, an nichts mehr erinnern. Vor allem bei kleineren Kindern kann es vermehrt zum Schlafwandeln kommen. Mit zunehmendem Alter nimmt diese Form der Schlafstörung in der Regel ab und macht sich meist gar nicht mehr bemerkbar.
Bei einer nächtlichen Panikattacke wacht man in einem Angstzustand auf ohne sich allerdings an den Albtraum oder den Grund der Panikattacke erinnern zu können. Am nächsten Tag kann man sich dann in der Regel an diesen Angstzustand gar nicht mehr erinnern. Auch ein Albtraum kann jemanden durch einen Angstzustand wach machen. Der Unterschied zu einer Panikattacke liegt allerdings darin, dass man sich noch detailliert an den Traum erinnern kann.

Auch Schmerzen beim Schlucken oder andere Beschwerden können eine gestörte Nachtruhe verursachen. In einigen Fällen kann der Schmerz derart unerträglich sein, dass ein Einschlafen beinahe unmöglich wird.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.