Omeprazol

Omeprazol

0 / 5 Basierend auf 0 Review(s)

Omeprazol ist ein sogenannter Protonenpumpenhemmer, ein Medikament, das die Produktion von Magensäure verringert. Der Magen produziert Magensäure, um Nahrung verdauen zu können. Wenn zu viel dieses Magensafts produziert wird oder die Magenschleimhaut beschädigt ist, können Beschwerden wie Sodbrennen oder Magenschmerzen auftreten. Mehr Info

Preis ab
55,20 € (inkl. MwSt.)
Verfügbarkeit
Vorrätig
Versand
Kostenlos
Rezeptpflichtig
Ja (Preis inkl. ärztl. Konsultation)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • MisterCash
  • Klarna
  • Bitcoin
  • Sofort
  • Uberweisung
  • Giropay
Produkt
Preis (inkl. Konsultation)
Produkt – Preis (inkl. Konsultation)
Packungsbeilage(n)

Was ist Omeprazol?


Omeprazol ist ein sogenannter Protonenpumpenhemmer, ein Medikament, das die Produktion von Magensäure verringert. Der Magen produziert Magensäure, um Nahrung verdauen zu können. Wenn zu viel dieses Magensafts produziert wird oder die Magenschleimhaut beschädigt ist, können Beschwerden wie Sodbrennen oder Magenschmerzen auftreten. Omeprazol sorgt dafür, dass die Magenwand eine geringere Menge saurer Stoffe abgibt. Dadurch werden diese Beschwerden gelindert oder klingen ganz ab. Omeprazol ist verschreibungspflichtig.

Wofür wird das Medikament verwendet?


Ärzte verordnen bei Magenbeschwerden meistens zunächst ein magensäurebindendes Mittel. Hilft dies nicht, so kann ein Magensäurehemmer wie Omeprazol verwendet werden. Dieses Medikament hilft bei Sodbrennen, saurem Aufstoßen, Völlegefühl, Magenschmerzen und anderen Magenbeschwerden. Bei diesen Beschwerden handelt es sich oft um die Symptome einer Magenerkrankung wie Reflux, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren, einer entzündeten Speiseröhre oder dem Zollinger-Ellison-Syndrom. In einigen Fällen wird Omeprazol auch zur Vorbeugung von Magenbeschwerden verordnet. In diesem Falle wird das Medikament also als Magenschutz eingesetzt.

Wie wenden Sie Omeprazol an?


Die Kapsel wird unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt. Wenn Ihnen das Schlucken schwerfällt, können Sie die Kapsel öffnen und die Körnchen mit etwas Joghurt, Wasser, Saft oder ähnlichem einnehmen. (Wichtig: die Körnchen nicht kauen, und den gesamten Inhalt der Kapsel einnehmen!) Omeprazol kann vor, während oder nach der Mahlzeit eingenommen werden, vorzugsweise morgens und zu einer festen Uhrzeit. Wenn Sie dieses Medikament zweimal täglich einnehmen müssen, so tun Sie dies morgens und abends. Hinsichtlich der Anwendungsdauer richten Sie sich bitte nach den Anweisungen des Arztes.

Dosierung


Omeprazol ist in Kapseln à 10 mg, 20 mg und 40 mg erhältlich. Sofern der Arzt keine andere Dosierung empfiehlt, gilt für die meisten Magenerkrankungen die folgende Dosierungsempfehlung:


  • Erwachsene: einmal täglich 1 Kapsel à 20 mg oder 40 mg



Kindern wird der Arzt eine andere Dosierung verordnen. Lesen Sie vor der Verwendung den Beipackzettel.

Nebenwirkungen


Gelegentlich treten bei der Verwendung von Omeprazol Nebenwirkungen auf, wie


  • Magen-Darm-Beschwerden (Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung),
  • Schläfrigkeit, Schwindel,
  • Kopfschmerzen.



Normalerweise klingen diese Beschwerden vollständig ab, wenn sich Ihr Körper an den Wirkstoff gewöhnt hat. Falls die Nebenwirkungen anhalten, wenden Sie sich bitte an den Arzt. Auf dem Beipackzettel finden Sie hierzu weitere Informationen.

Wann dürfen Sie dieses Medikament nicht verwenden?


Omeprazol ist nicht für jedermann geeignet. Verwenden Sie diesen Magensäurehemmer nicht, wenn Sie:


  • überempfindlich sind gegen Omeprazol oder andere Protonenpumpenhemmer;
  • überempfindlich sind gegen einen der verwendeten Hilfsstoffe;
  • ein Medikament verwenden, das den Stoff Nelfinavir enthält (zur Therapie von HIV-Infektionen).



Beraten Sie sich über die Verwendung von Omeprazol mit dem Arzt, wenn Sie Gesundheitsbeschwerden haben. Teilen Sie dem Arzt mit, welche weiteren Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel Sie verwenden. Der Arzt weiß, bei welchen Medikamenten es zu Wechselwirkungen mit Omeprazol kommt.

Schwangerschaft/Fahrtüchtigkeit/Alkohol


Verwenden Sie Omeprazol während der Schwangerschaft und Stillzeit ausschließlich auf Anraten des Arztes.

Omeprazol kann (vor allem in der ersten Zeit der Einnahme) Nebenwirkungen wie Schwindel oder Schläfrigkeit verursachen. Nehmen Sie in diesem Falle nicht am Verkehr teil.

Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie an Magenbeschwerden leiden: Er kann den Magen zusätzlich reizen.

Review(s) (0)

Produktbewertung - Omeprazol

Sie haben nicht alle Felder (vollständig) ausgefüllt. Kontrollieren Sie bitte die rot umrandeten Eingabefelder.

Sie haben bereits eine Beurteilung zu diesem Produkt geschrieben

Vielen Dank! Ihre Bewertung wird nach erfolgter Freigabe innerhalb von einem Tag veröffentlicht.

Klicken Sie auf den Stern um eine Beurteilung abzugeben