Schlafstörung

Schlafstörung

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Erschwertes Einschlafen am Abend, unruhiger Schlaf, plötzliches Erwachen in der Nacht, stundenlanges Wachliegen, zu frühes Erwachen sowie Unausgeschlafenheit am Morgen - all dies sind Beschwerden, die sich unter dem Begriff Schlafstörungen zusammenfassen lassen.

Ursachen
Schlafstörungen können verschiedene Ursachen haben. Stress und Druck sind häufig genannte Ursachen für erschwertes Einschlafen. Grübeln führt zu Unruhe, welche wiederum die für das Einschlafen äußerst wichtige Entspannung verhindert. Auch der Genuss von Tabak, Alkohol und Kaffee führt zu Schlafstörungen. Koffein und Nikotin sind Wachmacher, welche Sie aktiv werden lassen. Der Genuss von Alkohol verursacht unruhigen Schlaf und führt folglich zu Unausgeschlafenheit am Morgen. Zudem können traumatische Erlebnisse und das Alter Faktoren sein, welche Schlafstörungen bedingen.

Behandlung
Auf Grundlage der Beschwerden sowie deren Ursachen entscheidet der Arzt, welche Behandlungsmethode den Schlafstörungen am angemessensten ist. Entspannungs- und Atemübungen können bereits zu einem besseren Nachtschlaf beitragen. Zudem besteht die Möglichkeit, vom Arzt Medikamente verschrieben zu bekommen. Schlaf- und Beruhigungsmittel verhelfen zu einem guten Nachtschlaf, aus dem Sie ausgeruht und munter erwachen. Auf diese Weise kommen Sie fit durch den Tag und schlechte Laune und Konzentrationsprobleme bleiben fern. Eines dieser Medikamente gegen Schlafstörungen ist Melatonin. Es beruhigt den Körper und Sie können besser einschlafen. Neben Melatonin gibt es viele weitere Medikamente gegen Schlafstörungen, welche Sie einfach und sicher über die mit Dokteronline.com zusammenarbeitenden Apotheken oder Drogeriehändler bestellen können.

Tipps gegen Schlafstörungen:
- Achten Sie darauf, dass Ihr Zimmer gut durchlüftet und verdunkelt ist.
- Verzichten Sie auf den Konsum von Alkohol, Kaffee oder Tabakwaren unmittelbar vor dem Zubettgehen.
- Stellen Sie sicher, dass Ihre Matratze nicht veraltet und von guter Qualität ist.
- Legen Sie Ihr Telefon nicht neben Ihr Bett. Die elektromagnetische Strahlung kann Ihren Schlaf negativ beeinflussen.
- Achten Sie darauf, dass Sie vor dem Zubettgehen einen freien Kopf haben. Hierbei kann Ihnen körperliche Betätigung oder ein Spaziergang vor dem Zubettgehen helfen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Gesundheitsblog.

Mehr anzeigen

Arzneimittel in dieser Kategorie