Viagra
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
87,90 €
KOSTENLOS versand

Was Sie vor der Einnahme über Viagra wissen müssen


Viagra (Sildenafil) ist eines der am meisten verschriebenen Erektionsmittel der Welt. Auch wenn dieses Medikament in der Regel problemlos vertragen wird, so ist es sinnvoll, um sich einen Überblick über die Wirkung dieses Medikamentes zu verschaffen. Für einige Männer ist Viagra nämlich nicht das geeignete Medikament. Zudem gibt es auch einige Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einwirkzeiten, die Sie beachten müssen. Sie erfahren in diesem Beitrag, was Sie alles vor der Einnahme über Viagra wissen müssen.

Für wen ist Viagra nicht geeignet?


Gesunde Männer vertragen Viagra problemlos. Männer, die von ihrem Arzt aus keinen Sex haben dürfen, da die körperliche Belastung während des Geschlechtsverkehrs zu groß ist, dürfen auch kein Viagra einnehmen. Falls Sie allergisch auf Sildenafil oder eines der übrigen Bestandteile von Viagra sind, dann ist diese Erektionspille für Sie nicht geeignet. Andere Gründe um Viagra nicht einzunehmen:

  • Sie nehmen nitrathaltige Medikamente ein oder Medikamente die Stickstoffmonooxide abgeben;
  • Sie leiden an einer Herz- oder Leberkrankheit oder Sie haben einen zu niedrigen Blutdruck;
  • Sie leiden an deiner ernsten Augenkrankheit (der Arzt kann Ihnen sagen, um welche Augenkrankheiten es sich dabei handelt);
  • Sie sind eine Frau oder jünger als 18 Jahre;
  • Sie hatten in den vergangenen 6 Monaten einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall.


Haben Sie andere Gesundheitsprobleme, als die zuvor genannten, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Viagra und andere Medikamente


Nützliche Informationen vor der Viagra-Einnahme: dieses Medikament kann die Wirkung von anderen Medikamenten beeinflussen, und umgekehrt. Dieser Prozess wird auch als Wechselwirkung bezeichnet. Viagra hat unter anderem Wechselwirkungen mit Alphablockern (Mittel zur Behandlung von hohem Blutdruck und Prostatabeschwerden) und HIV-Hemmern. Erzählen Sie Ihrem Arzt jederzeit, welche Medikamente Sie einnehmen. Die Dosierung von Viagra kann auf der Basis dieser Information entsprechend angepasst werden.

Nebenwirkungen von Viagra


Sie müssen vor der Einnahme von Viagra wissen, dass diese Erektionspille in einigen Fällen Nebenwirkungen hervorrufen kann. Nicht jeder hat im Übrigen Probleme mit diesen Beschwerden: die meisten Männer vertragen dieses Medikament problemlos. Die häufigsten Nebenwirkungen von Viagra sind unter anderem:

  • Kopfschmerzen;
  • Rötungen;
  • Magen-Darm-Beschwerden;
  • Schwindelgefühl;
  • Virusprobleme (abweichende Farben sehen, verschwommene Sicht, Lichtunempfindlichkeit).


Die Nebenwirkungen verlaufen in der Regel eher mild und gehen nach einer gewissen Zeit wieder vorüber. Um dem Entstehen der Nebenwirkungen vorzubeugen ist es sinnvoll, Viagra nicht häufiger als dreimal die Woche einzunehmen. Beginnen Sie immer mit der geringsten Dosierung; hierdurch ist das Risiko Nebenwirkungen zu erleiden am geringsten. Falls Viagra 25mg nicht wirkt, dann kann der Arzt ihnen womöglich eine höhere Dosierung verschreiben.

Wie und wann nimmt man Viagra ein?


Bevor Sie Viagra einnehmen, ist es gut, um zu wissen, dass dieses Medikament eine Einwirkzeit von etwa einer halben bis einer ganzen Stunde benötigt. Das bedeutet, dass Sie diese Tablette eine gewisse Zeit vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen müssen. Beachten Sie, dass ein voller Magen die Einwirkzeit verlängert. Möchten Sie ein schnelles Ergebnis erreichen, dann nehmen Sie Viagra idealer Weise noch vor dem Essen ein. Leiden Sie unter Magen-Darm-Beschwerden, dann ist es sinnvoller, die Tablette mit ein wenig Nahrung einzunehmen. Sie finden in dem Beipackzettel von Viagra mehr Informationen über die Einnahme dieses Medikamentes.
Produkt
Preis (inkl. Konsultation)
Produkt – Preis (inkl. Konsultation)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.