Zamadol
Dieses Produkt ist zur Zeit nicht vorrätig
Preis ab
0,00 €

Zamadol Beipackzettel


Beipackzettel haben die Aufgabe Ihnen wichtige Information bezüglich der Einnahme eines Medikaments zu geben. In diesem Informationsdossier erhalten Sie allgemeine Informationen aus dem Beipackzettel von Zamadol. Lesen Sie sich vor der Einnahme dieses Schmerzmittels bitte sorgfältig den Beipackzettel durch. Hier finden Sie unter anderem allgemeine Hinweise zur richtigen Dosierung und andere wichtige Informationen. Haben Sie auch noch nach dem Durchlesen des Beipackzettels Fragen? Dann wenden Sie sich am Besten an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist Zamadol und wofür wird es verwendet?


Zamadol ist ein sehr starkes, opioides (morphines) Schmerzmittel das vor allem dann verschrieben wird wenn Paracetamol und andere entzündungshemmende Schmerzmittel nicht mehr ausreichend weiterhelfen. Der Wirkstoff Tramadol unterbricht die Schmerzsignale im zentralen Nervensystem wodurch diese nicht im Gehirn ankommen. Zamadol wirkt effektiv bei mäßigen bis schweren Schmerzbeschwerden, wie:

  • Nervenschmerzen (einschließlich Gesichtsschmerzen);
  • Schmerzen nach einer Operation oder Zahnbehandlung;
  • Schmerzen bei einer Grippe oder anderen Krankheiten;
  • Rheumatische Schmerzen, beispielsweise als Folge von Gicht, Arthrose oder Arthritis;
  • Schwere Migräne.


Was müssen Sie vor der Einnahme über Zamadol wissen


Opioide Schmerzmittel sind starke Schmerzmittel. Es ist wichtig, dass Sie dabei auf die folgenden Dinge achten:

  • Die Einnahme dieses Medikaments kann Ihr Reaktionsvermögen beeinträchtigen. Zudem können Sie unter Schwindelgefühl leiden. Nehmen Sie daher nicht aktiv am Straßenverkehr teil falls Sie diese Beschwerden erfahren;
  • Alkohol verstärkt die ermüdende Wirkung von Zamadol. Mäßigen Sie daher Ihren Alkoholkonsum solange Sie dieses Medikament einnehmen;
  • Nehmen Sie Zamadol nicht ein, falls Sie allergisch auf Tramadol oder einen der übrigen Bestandteile reagieren;
  • Zamadol darf nicht in Kombination mit MAO-Hemmern eingenommen werden;
  • Möchten Sie dieses Schmerzmittel während der Schwangerschaft oder Stillzeit einnehmen? Dann fragen Sie im Vorfeld Ihren Arzt ob dies möglich ist;
  • Zamadol kann die Wirkung anderer Medikamente beeinflussen. Ihr Arzt wird Ihnen sagen können um welche Medikamente es sich dabei handelt.


Sie erhalten in dem Beipackzettel von Tramadol noch weitere Informationen zu diesen Themen.

Wie nimmt man Zamadol ein?


Sie können die Zamadol Tabletten unzerkaut mit ein wenig Flüssigkeit einnehmen. Dieses Medikament ist in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Der Arzt legt fest welche Dosierung für Sie am Besten geeignet ist. Merken Sie, dass die Dosierung zu stark oder zu schwach ist? Dann nehmen Sie am Besten Kontakt mit Ihrem Arzt auf. In dem Beipackzettel erhalten Sie weitere Informationen zu der Einnahme und Dosierung dieses Schmerzmittels.

Mögliche Nebenwirkungen


Zamadol kann in einigen Fällen Nebenwirkungen hervorrufen. Beschwerden die mit der Einnahme dieses Medikamentes auftreten können sind u.a.:

  • Schläfrigkeit und Mattheit;
  • Übelkeit;
  • Verstopfung (Obstipation);
  • Schwindelgefühl.


Falls Sie das Medikament langfristig einnehmen, dann gehen diese Beschwerden nach wenige Tagen vorüber: der Körper hat sich dann an das Medikament gewöhnt. Leiden Sie stark unter Nebenwirkungen oder leiden Sie unter Nebenwirkungen die nicht in dem Beipackzettel mit aufgeführt sind? Dann kontaktieren Sie am Besten Ihren Arzt.

Wie bewahrt man Zamadol auf?


Bewahren Sie das Medikament außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Lagern Sie Zamadol bei Zimmertemperatur. Nehmen Sie dieses Medikament nicht mehr nach dem Ablauf des Haltbarkeitsdatums ein (zu finden auf der Verpackung).

Weitergehende Informationen


Zamadol enthält den Wirkstoff Tramadol. Sie erhalten in dem Beipackzettel von Zamadol eine Übersicht über die übrigen Bestandteile. Zudem erhalten Sie hierin auch Informationen zu dem Hersteller und dem Lizenzinhaber dieses Medikaments.

*