Directly go to the content
Acarizax

Acarizax

Acarizax ist ein Desensibilisierungsmittel: Durch die Behandlung mit diesem Medikament reagiert der Körper weniger empfindlich auf die Stoffe im Kot der Hausstaubmilbe. Der Wirkstoff in Acarizax ist ein standardisierter Allergenextrakt aus den Hausstaubmilben Dermatophagoides pteronyssinus und Dermatophagoides farinae. 

Acarizax enthält einen Allergenextrakt aus zwei Arten von Hausstaubmilben. Das Medikament bewirkt, dass das Immunsystem weniger stark auf das Allergen reagiert. Dies mildert die allergische Reaktion bei einer Allergie gegen Hausstaubmilben. Acarizax ist auch für Jugendliche ab 12 Jahren geeignet.

Was ist Acarizax? 

Acarizax ist ein Desensibilisierungsmittel: Durch die Behandlung mit diesem Medikament reagiert der Körper weniger empfindlich auf die Stoffe im Kot der Hausstaubmilbe. Der Wirkstoff in Acarizax ist ein standardisierter Allergenextrakt aus den Hausstaubmilben Dermatophagoides pteronyssinus und Dermatophagoides farinae. 

Wann wird Acarizax angewendet? 

Acarizax wird bei einer Allergie gegen Hausstaubmilben verschrieben. Zu den Symptomen dieser Allergie gehören u. a.: 

  • Nasenschleimhautentzündung (allergische Rhinitis). Diese geht mit u. a. Niesen, Naselaufen und einer verstopften Nase einher. 
  • Reizung der Augenschleimhaut. Diese verursacht Beschwerden wie rote, juckende, tränende oder entzündete Augen. 
  • Reizungen im Mund- und Rachenraum, wie z. B. Juckreiz oder Brennen. 
  • Beschwerden in den unteren Atemwegen, wie Asthma, Atemnot und Husten. 
  • Kopfschmerzen. 
  • Müdigkeit, Erschöpfung. 

Diese Beschwerden entstehen, weil das Immunsystem zu stark auf bestimmte Stoffe (Allergene) im Kot der Hausstaubmilbe reagiert. Durch Acarizax gewöhnt sich der Körper langsam an diese Stoffe. Dadurch erhöht sich die immunologische Toleranz und werden die Symptome gelindert.  

Wie wird Acarizax angewendet? 

Acarizax Schmelztabletten werden wie folgt angewendet: 

  • Die Schmelztablette ist sehr weich. Entnehmen Sie sie darum vorsichtig und mit trockenen Händen der Verpackung, wie auf dem Beipackzettel erläutert. 
  • Legen Sie die Schmelztablette direkt unter die Zunge und schlucken eine (1) Minute lang nicht. 
  • Nach der Einnahme dürfen Sie 5 Minuten lang nichts essen oder trinken. 
  • Es kann 8 bis 14 Wochen dauern, bevor Sie eine Besserung spüren. 
  • Acarizax wird längerfristig angewendet; die Behandlungsdauer erstreckt sich in der Regel über mehrere Jahre. 
  • Nach der ersten Einnahme müssen Sie mindestens eine halbe Stunde lang unter ärztlicher Aufsicht bleiben. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme für den Fall, dass Sie stark auf das Medikament reagieren. 
  • Eine vergessene Einnahme kann im Laufe des Tages noch nachgeholt werden. Nehmen Sie nie eine doppelte Menge ein, um die vergessene Einnahme auszugleichen. 
  • Wenn Sie Acarizax länger als 7 Tage nicht eingenommen haben, lassen Sie sich vor einer Wiederaufnahme der Einnahme ärztlich beraten. 
  • Acarizax wird von Ärzten verschrieben, die über ausreichende Erfahrung in der Behandlung von Allergien verfügen. 

Welche Dosierungen gibt es? 

Die Aktivität von einem (1) Lyophilisat (Schmelztablette) ist 12 SQ-HDM. Dosierungsempfehlung: 

  • Erwachsene bis 65 Jahre und Jugendliche ab 12 Jahren: eine (1) Schmelztablette einmal täglich. 

Nehmen Sie nie mehr als eine (1) Dosis pro Tag ein. Für Kinder unter 12 Jahren ist Acarizax nicht geeignet. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen über die Verwendung und Dosierung von Acarizax. 

Welche Nebenwirkungen hat Acarizax? 

Acarizax kann Nebenwirkungen verursachen. Dazu gehören u. a. die folgenden Beschwerden: 

  • Reizung oder Juckreiz im Mund oder Rachen; 
  • Schwellung des Mundes, der Lippen, der Zunge oder des Rachens; 
  • Jucken der Augen, Ohren, Zunge oder Lippen; 
  • Atemwegsinfektionen; 
  • Kribbeln oder Taubheit im Mund oder auf der Zunge; 
  • Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Schlucken; 
  • veränderter Geschmack; 
  • Magen- und/oder Darmbeschwerden; 
  • Müdigkeit; 
  • Hautausschlag, manchmal mit juckenden Quaddeln. 

Eventuelle Nebenwirkungen treten in der Regel kurz nach der Einnahme auf und halten gegebenenfalls einige Minuten bis Stunden an. Nach einigen Monaten werden Sie sehr wahrscheinlich keine oder fast keine Nebenwirkungen mehr verspüren. 

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn die Nebenwirkungen Sie stark beeinträchtigen. Suchen Sie bei schweren allergischen Reaktionen nach der Einnahme von Acarizax unverzüglich ärztliche Hilfe. Besprechen Sie sich mit Ihrem Arzt, wenn Sie anhaltendes Sodbrennen bekommen. 

Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen über die möglichen Nebenwirkungen von Acarizax. 

Wann darf Acarizax nicht angewendet werden? 

Dieses Medikament ist nicht für jedermann geeignet. Nehmen Sie Acarizax nicht ein,  

  • wenn Sie überempfindlich gegen einen der Hilfsstoffe in der Schmelztablette sind (Zusammensetzung siehe Beipackzettel); 
  • wenn Sie eine schlechte Lungenfunktion haben; 
  • wenn Sie an schwerem Asthma leiden, das sich in den letzten drei Monaten verschlechtert hat; 
  • wenn Sie an Asthma leiden und zum Zeitpunkt der geplanten ersten Einnahme von Acarizax eine Atemwegsinfektion besteht; die Behandlung wird dann aufgeschoben; 
  • wenn Sie an einer Erkrankung leiden, die das Immunsystem, schwächt, oder Medikamente einnehmen, die das Immunsystem unterdrücken; 
  • wenn Sie an Krebs erkrankt sind; 
  • bei Entzündungen oder Wunden im Mund, wenn Ihnen kürzlich ein Zahn gezogen wurde oder bei Wunden im Mund infolge einer Operation. Die Behandlung wird dann verschoben, bis die Mundhöhle wieder völlig abgeheilt ist. 

In den folgenden Fällen ist besondere Vorsicht mit Acarizax geboten: 

  • wenn Sie eine Fischallergie haben; 
  • wenn Sie in der Vergangenheit nach einer Injektion von Hausstaubmilben-Allergenextrakt eine schwere allergische Reaktion hatten; 
  • wenn Sie an schweren allergischen Reaktionen leiden. Beenden Sie die Behandlung und wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie ein Engegefühl im Hals verspüren, Schluckbeschwerden haben oder einen Blutdruckabfall bemerken. 
  • Bei Asthma: Nehmen Sie während der Behandlung mit Acarizax wie gewohnt Ihre Asthma-Medikamente ein. Beenden Sie die Behandlung jedoch und wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt, wenn Ihre Asthma-Symptome zunehmen. 

Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn eine der oben genannten Situationen auf Sie zutrifft.  

Beginnen Sie die Behandlung mit Acarizax nicht, wenn Sie schwanger sind. Wenn Sie während der Behandlung schwanger werden, so fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie Acarizax weiterhin anwenden können. Sprechen Sie auch mit Ihrem Arzt über die Anwendung von Acarizax, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen möchten. 

Auf dem Beipackzettel finden Sie hierzu weitere Informationen. 

Kann Acarizax in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Einige Arzneimittel beeinflussen sich gegenseitig. Ihre Wirkung kann bei gleichzeitiger Einnahme verstärkt oder auch abgeschwächt werden. Bei Acarizax kommt es zu Wechselwirkungen mit u. a.: 

  • Betablockern (Medikamente, die u. a. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden); 
  • bestimmten Antiallergika; 
  • Arzneimitteln auf der Basis eines Corticosteroids (Nebennierenrindenhormon); 
  • bestimmten Antidepressiva (MAO-Hemmer, trizyklische Antidepressiva); 
  • COMT-Hemmern (Medikamente, die bei der Parkinson-Krankheit eingesetzt werden). 

Wenn Sie eines dieser Medikamente einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt, ob und wie Sie daneben eine Behandlung mit Acarizax beginnen können.  

Wo ist Acarizax erhältlich? 

Acarizax ist in Apotheken erhältlich. Dieses Arzneimittel wird nicht in Drogerien verkauft. 

Ist Acarizax rezeptfrei erhältlich? 

Dieses Desensibilisierungsmittel ist verschreibungspflichtig. Es ist also nicht möglich, Acarizax ohne Rezept zu kaufen. Ein zugelassener Arzt kann ein Rezept für dieses Arzneimittel ausstellen. 

Quellenangaben 

College ter Beoordeling van Geneesmiddelen. (2018, 01. November). Bijsluiter ACARIZAX 12 SQ-HDM, lyofilisaat voor oraal gebruik | Geneesmiddeleninformatiebank [Packungsbeilage ACARIZAX 12 SQ-HDM, Lyophilisat zur oralen Anwendung | Geneesmiddeleninformatiebank.] Verfügbar unter https://www.geneesmiddeleninformatiebank.nl/ords/f?p=111:3::SEARCH:NO::P0_DOMAIN,P0_LANG,P3_RVG1:H,NL,118889 [06. Mai 2020] 

KNMP. (2018, 19. Dezember). Acarizax – Apotheek.nl. Verfügbar unter https://www.apotheek.nl/medicijnen/desensibilisatiedruppels-en-tabletten?product=acarizax#! [06. Mai 2020] 

Máxima MC. (s.d.). Huisstofmijtallergie. [Hausstaubmilbenallergie.] Verfügbar unter https://www.mmc.nl/allergologie/aandoeningen-en-behandelingen/huisstofmijtallergie/ [06. Mai 2020] 

Zorginstituut Nederland. (s.d.). Allergeenextract huisstofmijt (sublinguaal) – FarmacotherapeutischKompas. [Allergenextrakt Hausstaubmilbe (sublingual) – FarmacotherapeutischKompas.] Verfügbar unter https://www.farmacotherapeutischkompas.nl/bladeren/preparaatteksten/a/allergeenextract_huisstofmijt__sublinguaal_#samenstelling [06. Mai 2020]