Tipps gegen den Heuschnupfen


Was hilft gegen Heuschnupfen?


Die Heuschnupfen-Saison ist für Heuschnupfen-Patienten kein Zuckerschlecken. Die Temperatur steigt und die Birken beginnen zu blühen. Heuschnupfen-Patienten können bereits durch diese Birkenpollen Heuschnupfen-Beschwerden bekommen. Schniefen, Niesen und tränende Augen sind Symptome, die durch diese Allergie ausgelöst werden. Viele Menschen empfinden dies als sehr lästig und fürchten sich deshalb vor der Heuschnupfen-Saison. Es gibt jedoch verschiedene Weisen, um sich vorzubereiten, damit Sie vielleicht etwas weniger mit diesen Beschwerden zu kämpfen werden haben. Lesen Sie die folgenden Tipps!

Schließen Sie Türen und Fenster
Die effizienteste Weise ist, die Pollen so gut wie möglich zu vermeiden. Das Beste ist im Haus zu bleiben. Schließen Sie die Türen und Fenster. Wenn Sie doch einmal frische Luft brauchen, dann öffnen Sie am besten morgens die Fenster, weil zu dieser Tageszeit die wenigsten Pollen in der Luft sind. Öffnen Sie Fenster, die nicht dem Wind zugewandt sind, sodass so wenig Pollen wie möglich in das Haus gelangen.

Sauber machen
Um die Menge an Pollen in Ihrem Haus so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, dass Sie Ihr Haus gründlich reinigen und sauber halten. Regelmäßiges Staubsaugen hilft dabei. Halten Sie vor allem Ihr Schlafzimmer pollenfrei, sodass Sie nachts weniger Beschwerden haben. Waschen Sie Ihre Kleidung gut und duschen Sie, bevor Sie zu Bett gehen. Waschen und kämmen Sie Ihre Haare, um die Pollen so gut wie möglich zu vernichten.

Sonnenbrille
Gehen Sie trotz allem nach draußen, dann sollten Sie eine Sonnenbrille tragen! Diese schützt Ihre Augen gegen Pollen. Ihre Augen werden so weniger schnell gereizt. Probieren Sie Ihre Augen nicht zu reiben, denn Pollen können auch auf Ihren Händen sitzen, die dann in Ihre Augen gelangen. Waschen Sie deshalb regelmäßig Ihre Hände.

Vermeiden Sie reizende Stoffe
Tabakrauch, Hausstaub und Farbe können die Heuschnupfen-Beschwerden verstärken. Vermeiden Sie auch Stoffe wie Ammoniak, Chlor, Haarlack und Abgase. Außerdem können Haustiere für mehr Beschwerden sorgen. Probieren Sie diese so viel wie möglich draußen zu halten.

Nasse Waschlappen
Um juckende Augen zu behandeln, können Sie einen nassen Waschlappen verwenden. Legen Sie diesen auf Ihre Augen – der Juckreiz sollte so verschwinden. Dies ist jedoch nur auf kurze Sicht wirksam. Nach einiger Zeit wird der Juckreiz wieder einsetzen. Für eine effizientere Behandlung können Sie Augentropfen anwenden. Diese reduzieren die Irritation und sorgen so für Linderung.

Medikamente
Es gibt auch Medikamente, die bei Heuschnupfen helfen. Diese reduzieren die Beschwerden und sorgen dafür, dass die Symptome weniger stark ausfallen. Cetrizine, Xyzal und Nasonex sind Beispiele solcher Heuschnupfen-Mittel, die effektiv helfen.