Directly go to the content
Amitriptylin

Amitriptylin

Amitriptylin ist ein sogenannter Wiederaufnahmehemmer: Dieses Arzneimittel verhindert die Wiederaufnahme von Neurotransmittern, von Stoffen, welche die Signale zwischen Nervenzellen übertragen. Weil Neurotransmitter durch die Nervenzellen stets wiederverwendet werden (Wiederaufnahme), kann es zu einem Mangel an diesen Botenstoffen kommen. Dieser führt zu Schwierigkeiten bei der Signalübertragung zwischen den Nervenzellen, die sich durch Beschwerden wie Nervenschmerzen, Migräne und Depressionen äußern. Amitriptylin behebt den Mangel an Neurotransmittern und lindert so diese Symptome.

Was ist Amitriptylin?

Amitriptylin ist ein sogenannter Wiederaufnahmehemmer: Dieses Arzneimittel verhindert die Wiederaufnahme von Neurotransmittern, von Stoffen, welche die Signale zwischen Nervenzellen übertragen. Weil Neurotransmitter durch die Nervenzellen stets wiederverwendet werden (Wiederaufnahme), kann es zu einem Mangel an diesen Botenstoffen kommen. Dies führt zu Schwierigkeiten bei der Signalübertragung zwischen den Nervenzellen, die sich durch Beschwerden wie Nervenschmerzen, Migräne und Depressionen äußern. Amitriptylin behebt den Mangel an Neurotransmittern und lindert so diese Symptome.

 

Wann wird Amitriptylin angewendet?

Amitriptylin (Wirkstoff: Amitriptylin) wird durch Ärzte und Ärztinnen oft bei Nervenschmerzen, Migräne und Spannungskopfschmerzen verschrieben. Es kann aber auch zur Behandlung anderer Beschwerden eingesetzt werden, wie z.B. bei Depressionen, posttraumatischen Belastungsstörungen und Muskelschmerzen.

 

Wie wird Amitriptylin angewendet?

Amitriptylin Tabletten nehmen Sie am besten mit etwas Flüssigkeit ein. Wenn Sie zu Magenproblemen neigen, empfiehlt sich die Einnahme während einer Mahlzeit, um Magen-Darm-Beschwerden vorzubeugen. Sollten Sie vergessen haben, eine Amitriptylin Tablette einzunehmen, können Sie dies problemlos nachholen, es sei denn, der Zeitpunkt der nächsten Dosis steht schon unmittelbar bevor. Nehmen Sie niemals eine doppelte Dosis Amitriptylin ein, um eine oder mehrere vergessene Tablette(n) zu kompensieren.

 

Dosierung

Amitriptylin ist in einer Packung mit 28 Tabletten à 25 mg erhältlich. Die Dosierung von Amitriptylin wird auf Grundlage Ihrer Beschwerden durch einen Arzt oder eine Ärztin bestimmt. Bei manchen Krankheiten ist es nötig, dieses Medikament für längere Zeit einzunehmen. Der Arzt wird Ihnen mitteilen, wie lange Sie die Behandlung mit Amitriptylin Tabletten 25 mg fortsetzen müssen. Halten Sie sich immer an die vorgeschriebene Dosierung!

 

Nebenwirkungen

Bei der Behandlung mit Amitriptylin kann es zu Nebenwirkungen kommen, die jedoch nicht in jedem Fall auftreten. Bekannte Nebenwirkungen dieses Medikaments sind unter anderem:

  • Schläfrigkeit;
  • Benommenheit;
  • Schwindel;
  • Trockener Mund;
  • Gewichtszunahme.

 

Die meisten Nebenwirkungen von Amitriptylin Tabletten nehmen innerhalb einiger Wochen ab, wenn sich Ihr Körper an dieses Medikament gewöhnt hat. In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Liste mit eventuellen Kontraindikationen, Hinweisen und möglichen Nebenwirkungen.

 

Schwangerschaft / Alkohol / Fahrtüchtigkeit

Nehmen Sie Amitriptylin Tabletten nicht während der Schwangerschaft ein, sofern es Ihnen der Arzt/die Ärztin nicht ausdrücklich empfiehlt. Fragen Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin, wenn Sie dieses Mittel während der Stillzeit nehmen möchten.

 

Amitriptylin kann Ihr Reaktionsvermögen beeinflussen, insbesondere in der ersten Woche, in der Sie dieses Medikament einnehmen. Nehmen Sie bitte nicht am Verkehr teil, wenn Sie Schwindel oder Benommenheit verspüren.

 

Alkohol kann Nebenwirkungen wie Schwindel verstärken. Bitte beachten Sie dies und begrenzen bzw. vermeiden Sie den Konsum von alkoholischen Getränken!