Directly go to the content
Testogel (Androgel)

Testogel (Androgel)

Testogel (ein dem bekannteren Androgel sehr ähnliches Testosteronpräparat) ist ein in Beutel verpacktes Gel, das bei Testosteronmangel auf die Haut aufgetragen wird. Wenn der Körper zu wenig Testosteron produziert, kann es vorkommen, dass die männlichen Geschlechtsmerkmale nicht ausreichend entwickelt werden. Testosteron ist nämlich das Hormon, das für diese männlichen Geschlechtsmerkmale wie z.B. die Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane, Spermienproduktion, Bartwuchs, Muskelmasse und die tiefere Stimme verantwortlich ist. Doch der Testosteronspiegel beeinflusst auch die sexuelle Lust (Libido) und fördert aggressives oder auch dominantes Verhalten. Testosteronmangel entsteht dadurch, dass die Hoden nicht ausreichend oder gar kein Testosteron produzieren. Dies kann durch eine Funktionsstörung der Hormondrüse (Hypophyse) bedingt sein, in der das Hormon produziert wird. Nach dem Auftragen von Androgel (Testogel) auf die Haut wird das Hormon im Körper aufgenommen und die durch den Testosteronmangel entstandenen Beschwerden verschwinden.

Was ist Testogel (Androgel)?

Testogel (ein dem bekannteren Androgel sehr ähnliches Testosteronpräparat) ist ein in Beutel verpacktes Gel, das bei Testosteronmangel auf die Haut aufgetragen wird. Wenn der Körper zu wenig Testosteron produziert, kann es vorkommen, dass die männlichen Geschlechtsmerkmale nicht ausreichend entwickelt werden. Testosteron ist nämlich das Hormon, das für diese männlichen Geschlechtsmerkmale wie z.B. die Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane, Spermienproduktion, Bartwuchs, Muskelmasse und die tiefere Stimme verantwortlich ist. Doch der Testosteronspiegel beeinflusst auch die sexuelle Lust (Libido) und fördert aggressives oder auch dominantes Verhalten. Testosteronmangel entsteht dadurch, dass die Hoden nicht ausreichend oder gar kein Testosteron produzieren. Dies kann durch eine Funktionsstörung der Hormondrüse (Hypophyse) bedingt sein, in der das Hormon produziert wird. Nach dem Auftragen von Androgel (Testogel) auf die Haut wird das Hormon im Körper aufgenommen und die durch den Testosteronmangel entstandenen Beschwerden verschwinden.

 

Wofür wird Testogel angewendet?

Das Alter bringt oftmals kleine Beschwerden mit sich, die sogenannten geriatrischen Erkrankungen. Zudem können bei Männern im Rahmen der „Penopause/Andropause“ Beschwerden auftreten. So kommt es bei den Betroffenen u.a. durch einen zu niedrigen Testosteronspiegel manchmal zu Erektionsbeschwerden. Testogel (Androgel) bringt den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht, indem es den Testosteronmangel im Körper kompensiert und so seinen negativen Folgen entgegenwirkt.

 

Wie wird Testogel angewendet und dosiert?

Testogel ist in Beuteln verpackt und wird in Gelform auf eine Hautstelle aufgetragen, die normalerweise mit Kleidung bedeckt ist. Geeignet sind zum Beispiel der Lendenbereich am Rücken oder die Oberschenkel. Tragen Sie dazu das Gel aus dem Beutel einfach auf die Haut auf und lassen Sie es einziehen, ohne es einzumassieren. Waschen Sie sich nach der Anwendung die Hände, um eine Übertragung des Testosterons auf andere Menschen zu vermeiden.

 

Die empfohlene Dosis beträgt 5 g des Gels und sollte die Höchstdosierung von 10 g nicht überschreiten. Bitte beachten Sie die Anweisungen des Arztes/der Ärztin.

 

Nebenwirkungen

Testogel (Androgel) kann zu folgenden Nebenwirkungen führen:

 

Häufig:

  • Kopfschmerzen;
  • Prostatabeschwerden;
  • Schwindel;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Hypertonie;
  • Verdauungsprobleme;
  • Haarausfall.

 

Seltener:

  • Muskelkrämpfe;
  • Gewichtszunahme;
  • Nervosität;
  • Depression;
  • Schlafstörungen;
  • Hautausschlag.

 

Sehr selten:

  • Gelbsucht;
  • Dauererektionen (Priapismus);
  • Prostataanomalien.

 

Weitere Informationen finden Sie in der Packungsbeilage des Medikaments. Wann darf Testogel nicht angewendet werden?

 

Das Gel ist kontraindiziert bei Patienten mit diagnostiziertem Prostatakarzinom oder Brustkrebs sowie in Verdachtsfällen dieser Erkrankungen. Auch bei einer Überempfindlichkeit gegenüber Testosteron darf dieses Medikament nicht angewendet werden. Frauen und Kinder dürfen nicht mit Testogel (Androgel) behandelt werden.

 

Wie kann festgestellt werden, ob ein Mann nicht ausreichend oder kein Testosteron produziert?

Oftmals ist es schwierig, eine solche Diagnose zu stellen, da die Beschwerden, die in Folge eines zu geringen Testosteronspiegels entstehen, häufig nicht auffällig sind. Sobald das Hormon gar nicht mehr produziert wird, sind die Symptome deutlicher zu erkennen. Manche Auslöser des Testosteronmangels bleiben ungeklärt, doch meist handelt es sich um genetische Ursachen oder auch die Lebensweise des Betroffenen. So können Stress, Alkohol, Übergewicht, Drogen oder Rauchen einen negativen Einfluss auf die Produktion von Testosteron haben. Eine Blutuntersuchung kann Aufschluss über die Notwendigkeit einer Behandlung geben.

 

Testosteronmangel kann zu folgenden Symptomen führen:

  • Abnahme der körperlichen Energie;
  • Schlafstörungen;
  • Depression;
  • Verringerte Kraft;
  • Abnahme der Muskelmasse;
  • Zunahme des Körperfettanteils;
  • Verringerte Libido;
  • geringere sexuelle Leistung.

 

Wenn mehrere der genannten Symptome beim Betroffenen über einen längeren Zeitraum auftreten, sind diese möglicherweise auf einen Testosteronmangel zurückzuführen.