Directly go to the content
Arlin Rapid

Arilin Rapid

Arilin Rapid ist ein Vaginalzäpfchen, also ein Medikament zur Anwendung in der Scheide. Der Wirkstoff tötet bestimmte Erreger ab, die vaginale Beschwerden wie Juckreiz und Ausfluss verursachen.  

Arilin Rapid 

 

Arilin Rapid ist ein Vaginalzäpfchen, also ein Medikament zur Anwendung in der Scheide. Der Wirkstoff tötet bestimmte Erreger ab, die vaginale Beschwerden wie Juckreiz und Ausfluss verursachen.  

 

Inhalt 

Was ist Arilin Rapid? 

Wann wird Arilin Rapid angewendet? 

Wie wird Arilin Rapid angewendet? 

Welche Dosierungen gibt es? 

Welche Nebenwirkungen hat Arilin Rapid? 

Wann darf Arilin Rapid nicht angewendet werden? 

Kann Arilin Rapid in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Wo ist Arilin Rapid erhältlich? 

Ist Arilin Rapid rezeptfrei erhältlich? 

Quellenangaben 

 

Was ist Arilin Rapid? 

Arilin Rapid ist ein sogenanntes Vaginalsuppositorium: ein Zäpfchen zur vaginalen Anwendung. Die Vaginalzäpfchen enthalten den Wirkstoff Metronidazol, ein Antibiotikum, das bestimmte Bakterien und Parasiten in der Scheide abtötet. Dadurch klingen vaginale Beschwerden schnell ab. 

 

Wann wird Arilin Rapid angewendet? 

Arilin Rapid Vaginalzäpfchen werden bei vaginalen Beschwerden verschrieben, die durch Parasiten oder Bakterien verursacht werden, wie z. B.: 

  • Trichomoniasis. Trichomoniasis ist eine sexuell übertragbare Krankheit (STD/STI). Sie erkennen diese Erkrankung an Symptomen wie Juckreiz, einer geschwollenen und geröteten Scheide, Ausfluss mit anormaler Farbe und anormalem Geruch und/oder Schmerzen beim Wasserlassen. Oft verursacht eine Trichomonaden-Infektion jedoch auch keinerlei Beschwerden. Der Parasit Trichomonas vaginalis wird durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. 
  • Bakterielle Vaginose. Bei dieser Erkrankung ist das Gleichgewicht zwischen den Bakterien und Pilzen in der Scheidenflora gestört. Wenn eine bestimmte Bakterienart die Oberhand gewinnt, kann dies zu u. a. verstärktem Ausfluss mit anormaler Farbe (gräulich-weiß) und anormalem Geruch führen. Ansonsten verursacht bakterielle Vaginose meist keine Beschwerden. Diese Erkrankung wird nicht durch Geschlechtsverkehr übertragen. 

Arilin Rapid tötet die Parasiten und Bakterien ab, die Trichomonas und bakterielle Vaginose verursachen. Dadurch klingen die vaginalen Beschwerden ab. 

 

Wie wird Arilin Rapid angewendet? 

Hinsichtlich der Anwendung richten Sie sich bitte nach den Anweisungen Ihres Arztes oder Apothekers. Auch auf dem Beipackzettel finden Sie Informationen zum Gebrauch. Allgemeine Richtlinien für die Anwendung von Arilin Rapid: 

  • Wenden Sie das Vaginalzäpfchen vorzugsweise abends an, wenn Sie im Bett liegen. 
  • Das Zäpfchen der Verpackung entnehmen und (in Rückenlage bei leicht angezogenen Beinen) mit dem Zeigefinger so tief wie möglich in die Scheide schieben. 
  • In der Regel dauert die Behandlung nur einen Tag. Nur bei starken oder häufig wiederkehrenden Beschwerden beträgt die empfohlene Behandlungsdauer zwei Tage. Brechen Sie in diesem Fall die Kur nicht vorzeitig ab. 
  • Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn das Medikament nicht ausreichend wirkt. 
  • Beginnen Sie die Behandlung nicht, wenn Sie Ihre Regelblutung haben, sondern warten Sie ggf. bis nach Ihrer Menstruation. 
  • Verschieben Sie den nächsten Geschlechtsverkehr auf die Zeit nach der Kur. Der Wirkstoff ist beim Geschlechtsakt nämlich weniger wirksam. 
  • Bitte beachten Sie: Metronidazol kann den Latex in Kondomen und Diaphragmen angreifen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Risse entstehen. Verwenden Sie diese Verhütungsmittel frühestens drei Tage nach dem Behandlungsende. 
  • Während der Behandlung können nach Alkoholkonsum Unverträglichkeitserscheinungen auftreten (siehe „Nebenwirkungen“). Verzichten Sie daher auf Alkohol, während Sie mit Arilin Rapid behandelt werden. 

Weitere Informationen über die Anwendung von Arilin Rapid finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Dosierungen gibt es? 

Ein Vaginalzäpfchen Arilin Rapid enthält 1000 mg Metronidazol. Hinsichtlich der Anwendungsdauer richten Sie sich bitte nach den Anweisungen Ihres Arztes. Allgemeine Richtlinien für die Anwendung von Arilin Rapid: 

  • erwachsene Frauen: einmal täglich 1 Vaginalzäpfchen in die Scheide einführen, an 1 bis 2 Tagen. 

Verwenden Sie Zäpfchen mit Metronidazol auf keinen Fall länger als 10 Tage in Folge. Weitere Informationen über die Dosierung von Arilin Rapid finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Nebenwirkungen hat Arilin Rapid? 

Arilin Rapid kann Nebenwirkungen verursachen. Zu den möglichen Beschwerden zählen: 

  • Geschmacksstörungen im Mund (z. B. metallischer Geschmack); 
  • Reizungen oder Entzündungen im Mund oder auf der Zunge; 
  • Schwindel; 
  • Kopfschmerzen; 
  • Unverträglichkeitserscheinungen nach Alkoholkonsum (Beschwerden wie Übelkeit, Hautrötung im Kopfbereich, Schwitzen, Kopfschmerzen); 
  • Reizung (Jucken, Brennen) in der Scheide. 

Eine vollständige Übersicht über mögliche Nebenwirkungen steht auf dem Beipackzettel. Wenn diese oder andere Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. 

 

Wann darf Arilin Rapid nicht angewendet werden? 

Dieses Medikament ist nicht für jede Frau geeignet. Arilin Rapid darf nicht angewendet werden: 

  • bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Metronidazol, gegen andere Medikamente aus der Gruppe der 5-Nitroimidazole oder einen der Hilfsstoffe in den Zäpfchen.  

Leiden Sie an schweren Leberschäden, Störungen in der Blutbildung, einer Erkrankung des Gehirns, des Rückenmarks, der Nerven oder am Cockayne-Syndrom? Informieren Sie dann Ihren Arzt über diese Erkrankungen, bevor er Ihnen Arilin Rapid verschreibt.  

Sind Sie schwanger? Verwenden Sie Arilin Rapid dann nur, wenn Ihr Arzt Ihnen ausdrücklich dazu rät. Stillen Sie? Arilin Rapid kann der Muttermilch einen unangenehmen metallischen Geschmack geben. Unterbrechen Sie das Stillen ggf. vorübergehend oder pumpen Sie vorher die Milch ab. 

Zusätzliche Warnhinweise zur Anwendung von Arilin Rapid finden Sie auf dem Beipackzettel. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie nicht sicher sind, ob Arilin Rapid für Sie geeignet ist. 

 

Kann Arilin Rapid in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Einige Medikamente beeinflussen sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Bei Arilin Rapid treten beispielsweise Wechselwirkungen auf mit:  

  • bestimmten Arten von Blutverdünnern;  
  • dem Entwöhnungsmittel Disulfiram; 
  • bestimmten Medikamenten gegen Epilepsie und Schlafstörungen (Barbiturate); 
  • lithiumhaltigen Arzneimitteln;  
  • bestimmten Arzneimitteln gegen Krebs. 

Eine Übersicht aller Medikamente, bei denen eine Wechselwirkung mit Arilin Rapid auftreten kann, finden Sie auf dem Beipackzettel. Nehmen Sie eines dieser Medikamente ein? Fragen Sie dann Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, ob und wie Sie diese Arzneimittel mit Arilin Rapid kombinieren können. 

 

Wo ist Arilin Rapid erhältlich? 

Arilin Rapid ist nur in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich.  

 

Ist Arilin Rapid rezeptfrei erhältlich? 

Arilin Rapid ist verschreibungspflichtig und somit nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

 

Quellenangaben 

 

Apotheken Umschau. (2019, Dezember). Arilin® RapidVaginalzäpfchen – Gebrauchsinformation: Information für Anwender (original Beipackzettel). https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/arilin-rapid-vaginalsuppositorien-6967418.html 

Niederländischer Apothekerverband. (2018, 23. Januar). Metronidazol zur Anwendung in der Scheide. Apotheek.nl. https://www.apotheek.nl/medicijnen/metronidazol-voor-toepassing-in-de-vagina#belangrijk-om-te-weten-over-metronidazol-voor-toepassing-in-de-vagina 

Niederländische Gesellschaft der Allgemeinmediziner. (2016, 02. Mai). Ich habe bakterielle Vaginose. Thuisarts.nl. https://www.thuisarts.nl/vaginale-afscheiding/ik-heb-bacteriële-vaginose 

SoaAids Nederland. (s.d.). Trichomoniasis. Verfügbar unter https://www.soaaids.nl/nl/alle-soas/trichomonas [20. April 2021]