Directly go to the content
Bellissima

Bellissima

Bellissima verhütet Schwangerschaften bei Frauen im fruchtbaren Alter. Sie enthält zwei weibliche Sexualhormone: das Östrogen Ethinylestradiol und das Progestagen Chlormadinon. Beide Substanzen wirken auf den Fruchtbarkeitszyklus ein. Bellissima hemmt den Eisprung und verändert den Aufbau der Schleimhaut in der Gebärmutter und im Muttermund. Eine Schwangerschaft ist damit so gut wie ausgeschlossen. 

Das Verhütungsmittel Bellissima ist eine Kombinationspille. Sie enthält die Hormone Chlormadinon und Ethinylestradiol. Bellissima wirkt sehr zuverlässig und ist auch in einer Variante erhältlich, bei der während der Pausenwoche ein Placebo eingenommen wird. 

Was ist Bellissima? 

Bellissima verhütet Schwangerschaften bei Frauen im fruchtbaren Alter. Sie enthält zwei weibliche Sexualhormone: das Östrogen Ethinylestradiol und das Progestagen Chlormadinon. Beide Substanzen wirken auf den Fruchtbarkeitszyklus ein. Bellissima hemmt den Eisprung und verändert den Aufbau der Schleimhaut in der Gebärmutter und im Muttermund. Eine Schwangerschaft ist damit so gut wie ausgeschlossen. 

Wann wird Bellissima angewendet? 

Bellissima wird Frauen im fruchtbaren Alter verschrieben, die zuverlässig verhüten wollen. Die Variante 21+7 eignet sich auch für Frauen, die lieber während des gesamten Zyklus täglich eine Tablette einnehmen, um keine Einnahme zu vergessen. 

Wie wird Bellissima angewendet? 

Bellissima ist in zwei Varianten erhältlich: auf einem Blisterstreifen mit 21 sowie mit 28 Filmtabletten (Bellissima 21+7). Bei dem Streifen mit 28 Filmtabletten wird in der Pausenwoche täglich eine Filmtablette ohne Wirkstoffe (ein Placebo) eingenommen. Bei der Variante mit 21 Filmtabletten gibt es eine 7-tägige Einnahmepause. Die Wirkung beider Varianten ist dieselbe. Richtlinien für die Einnahme von Bellissima:  

  • Nehmen Sie täglich zur etwa gleichen Uhrzeit 1 Filmtablette ein. Folgen Sie dabei den Pfeilen auf der Rückseite des Streifens. 
  • Wenn der Streifen mit 21 Filmtabletten leer ist, folgt eine Pausenwoche: Sie nehmen 7 Tage lang keine Filmtablette ein. An Tag 8 beginnen Sie mit einem neuen Streifen. 
  • Wenn Sie einen Streifen mit 28 Filmtabletten verwenden, beginnen Sie mit den gelben Filmtabletten. In der letzten Woche nehmen Sie die weißen Filmtabletten ein. Die weißen Filmtabletten sind ein Placebo: ein Präparat ohne Wirkstoff. Wenn der Streifen leer ist, beginnen Sie sofort am nächsten Tag mit einem neuen Streifen. Nehmen Sie während der gesamten Anwendungsdauer täglich 1 Filmtablette ein, auch während der sogenannten Pausenwoche. Auf diese Weise ist immer deutlich, wann Sie mit einem neuen Streifen beginnen müssen. 
  • Während der Pausenwoche (bzw. der Woche, in der Sie die weißen Filmtabletten einnehmen) setzt Ihre Monatsblutung ein. Möglicherweise hat die Blutung noch nicht nachgelassen, wenn Sie mit dem neuen Blisterstreifen beginnen. 
  • Damit Bellissima zuverlässig wirkt, muss sie täglich zur gleichen Zeit (also alle 24 Stunden) eingenommen werden. In jedem Fall sollte der Zeitraum zwischen der Einnahme von 2 Filmtabletten nicht länger als 36 Stunden betragen.  
  • Die Pille wirkt möglicherweise weniger zuverlässig, wenn Sie eine Einnahme vergessen oder kurz nach der Einnahme wässrigen Durchfall bekommen oder sich übergeben. Ob die Zuverlässigkeit weiterhin gegeben ist, hängt von der jeweiligen Einnahmewoche und der Anzahl der verpassten Einnahmen ab. Ein Diagramm auf dem Beipackzettel zeigt Ihnen, wie Sie in diesem Fall vorgehen müssen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, wenn Sie unsicher sind. 
  • Nehmen Sie Bellissima zum ersten Mal und haben Sie davor kein hormonelles Verhütungsmittel angewendet? Dann nehmen Sie die erste Filmtablette am besten am ersten Tag Ihrer Periode ein. Sie sind dann sofort vor einer Schwangerschaft geschützt. Haben Sie davor ein anderes hormonellen Verhütungsmittel angewendet oder möchten Sie nach einer Geburt verhüten? Dann lesen Sie den Beipackzettel oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.  

Welche Dosierungen gibt es? 

Bellissima enthält 0,03 mg Ethinylestradiol und 2 mg Chlormadinonacetat. Die weißen Filmtabletten (nur in Bellissima 21+7) enthalten keine Wirkstoffe. Die Dosierungsempfehlung lautet wie folgt: 

  • Frauen im fruchtbaren Alter: einmal täglich 1 Filmtablette, außer in der 7tägigen Einnahmepause (Streifen mit 21 Filmtabletten). 

Welche Nebenwirkungen hat Bellissima? 

Bei der Anwendung von Bellissima können Nebenwirkungen auftreten, obwohl dies nicht bei jeder Anwenderin der Fall ist. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen u. a.: 

  • Kopfschmerzen; 
  • Durchbruchsblutungen, schmerzhafte Monatsblutungen; 
  • empfindliche Brüste; 
  • vermehrter Scheidenausfluss; 
  • Akne; 
  • Müdigkeit; 
  • Wassereinlagerungen; 
  • Nervosität, Reizbarkeit; 
  • depressive Stimmung; 
  • Unterleibschmerzen; 
  • Bluthochdruck; 
  • Gewichtszunahme. 

Auf dem Beipackzettel finden Sie eine vollständige Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen. Bei anhaltenden, starken oder schwerwiegenden Nebenwirkungen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Bei der Einnahme der Kombinationspille besteht ein leicht erhöhtes Risiko für Thrombosen (Blutgerinnsel in Blutgefäßen oder Arterien) und die Entwicklung bestimmter Krebsarten. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf dem Beipackzettel. 

Wann darf Bellissima nicht angewendet werden? 

Bellissima ist nicht für jede Frau die geeignete Antibabypille. Dieses Verhütungsmittel darf u. a. nicht angewendet bei: 

  • Überempfindlichkeit gegen Chlormadinon, Ethinylestradiol oder einen der Hilfsstoffe in der Filmtablette; 
  • Thrombose (auch in der Vorgeschichte) oder erhöhtem Thromboserisiko durch Rauchen, Übergewicht, Diabetes oder einen hohen Cholesterinspiegel; 
  • einer bevorstehenden Operation oder wenn Sie aus anderen Gründen längerfristig bettlägerig sind; 
  • einer Blutgerinnungskrankheit; 
  • einer schweren Herz-Kreislauf-Erkrankung (auch in der Vorgeschichte), wie z. B. einem Schlaganfall oder Herzinfarkt, oder bei erhöhtem Herz-Kreislauf-Risiko, z. B. aufgrund einer ungesunden Lebensweise; 
  • einer schweren Leberfunktionsstörung; 
  • Brustkrebs oder Krebs an den Geschlechtsorganen (z. B. Eierstockkrebs); 
  • Migräne mit Aura (Gesichtsfeldstörungen vor den Kopfschmerzen) oder wenn die Migräne erstmalig auftritt; 
  • Angina Pectoris (anfallartiger Schmerz hinter dem Brustbein), auch in der Vorgeschichte); 
  • Endometriose (Wucherung der Gebärmutterschleimhaut); 
  • ungeklärten vaginalen Blutungen. 

Frauen in der Stillzeit wird nicht empfohlen, Bellissima anzuwenden. 
Auf dem Beipackzettel finden Sie eine vollständige Übersicht über die Erkrankungen, bei denen Sie Bellissima nicht einnehmen dürfen. Dort steht auch, wann besondere Vorsicht mit der Einnahme von Bellissima geboten ist. Letzteres gilt z. B. für Raucherinnen, die älter sind als 35 Jahre. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, wenn Sie unsicher sind.  

Kann Bellissima in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Einige Arzneimittel verstärken oder vermindern die Wirkung anderer Arzneimittel, wenn sie gleichzeitig eingenommen werden. Es können beispielsweise mehr Nebenwirkungen auftreten. Bei der Antibabypille kann es dann vorkommen, dass die Zuverlässigkeit nicht mehr im vollen Umfang gegeben ist. Bei Bellissima können Wechselwirkungen auftreten mit u. a.: 

  • Medikamenten gegen Epilepsie; 
  • Medikamenten gegen Tuberkulose; 
  • Antibiotika; 
  • Medikamenten gegen HIV; 
  • Johanniskraut (alternatives Heilmittel bei Depressionen). 

Auf dem Beipackzettel sind alle Arzneimittel aufgeführt, mit denen eine Wechselwirkung auftreten kann. Wenn Sie eines dieser Mittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie daneben auch Bellissima einnehmen können. 

Wo ist Bellissima erhältlich? 

Die Kombinationspille Bellissima ist nur in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich.  

Ist Bellissima rezeptfrei erhältlich? 

Bellissima ist eine rezeptpflichtige Antibabypille und somit nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

Quellenangaben 

Apotheken Umschau. (2015, 28. Oktober). BELLISSIMA Filmtabletten – Anwendung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen. Verfügbar unter https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/BELLISSIMA-Filmtabletten-1161343.html [30. März 2020]. 

Beipackzetteln.de. (2020, 22. Januar). Bellissima 0,03 mg/2 mg Filmtabletten – Beipackzettel. Verfügbar unter https://beipackzetteln.de/bellissima-003-mg2-mg-filmtabletten#collection-1 [30. März 2020] 

MEDA Pharma GmnH & Co. KG (2016, Juli). Gebrauchsinformation: Information für den Anwender, Bellissima 21+7 0,03 mg/2 mg Filmtabletten. Verfügbar unter Bellissima_2107_GI_07-2016.pdf [30. März 2020] 

Nederlands Huisartsengenootschap. (2016, 6. Juni). Ik wil de pil (combinatiepil) gaan gebruiken | Thuisarts. [Ich will die Pille (Kombinationspille) nehmen | Thuisarts.] Verfügbar unter https://www.thuisarts.nl/anticonceptiepil/ik-wil-pil-combinatiepil-gaan-gebruiken [30. März 2020]