Blasenentzündung

    10 Symptome einer Blasenentzündung beim Mann. Und was Sie dagegen tun können

    Letzte Aktualisierung:

    Blasenentzündungen gehören zu den sogenannten Harnwegsinfektionen. Jährlich ist einer von 100 Männern davon betroffen. Ansteckend ist eine Blasenentzündung übrigens nicht.

    Was ist eine Blasenentzündung?

    Bei einer Blasenentzündung ist die Schleimhaut der Blase entzündet. Auslöser sind Bakterien, die meistens aus dem Magen-Darm-Trakt kommen. Sie heften sich zunächst an die Öffnung der Harnröhre und bewegen sich dann nach oben. Danach vermehren sie sich.

    Beschränkt sich die Infektion auf die Harnröhre, spricht man von einer Urethritis (Harnröhrenentzündung). Wenn sie allerdings in die Blase wandert, kommt es zu einer Blasenentzündung. Diese kann sich, wenn sie nicht behandelt wird, auf die Nieren ausweiten (Nierenbeckenentzündung). Bei Männern können auch die Prostata und die Nebenhoden infiziert werden.

    Wie bekommt man eine Blasenentzündung?

    Bei Männern wie bei Frauen besteht ein größeres Risiko auf eine Blasenentzündung

    1. bei Blasen- oder Nierensteinen;
    2. bei einem geschwächten Immunsystem, z. B. bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit);
    3. bei Verwendung eines Blasenkatheters (eines Schlauches, der in die Harnröhre eingeführt wird und zur Blase führt);
    4. bei einer Entleerungsstörung der Blase. Dies führt bei älteren Männern häufig zur Blasenentzündung.

    Symptome der Blasenentzündung

    Haben Sie ständig Harndrang, geben aber nur geringe Mengen Urin ab? Verspüren Sie ein höllisches Brennen beim Wasserlassen? Möglicherweise leiden Sie dann an einer Blasenentzündung. Woran erkennen Sie eine Blasenentzündung?

    10 Symptome:

    1. häufiger Harndrang
    2. häufiger Harndrang, ohne dann tatsächlich urinieren zu können
    3. brennende Schmerzen vor oder während des Wasserlassens
    4. übelriechender oder trüber Urin
    5. Blut im Urin
    6. Juckreiz im Genitalbereich
    7. Inkontinenz (bei älteren Männern)
    8. stechende Schmerzen im Unterbauch und/oder im unteren Rücken
    9. Schmerzen zwischen After und Hodensack
    10. erhöhte Temperatur

    Fühlen Sie sich sehr krank, mit Fieber und mit Schmerzen in der Flanke oder in der Seite? Dann leiden Sie wahrscheinlich auch noch an einer Prostata- und/oder Nierenbeckenentzündung. Wenden Sie sich in diesem Fall sofort an Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin.

    Zur Behandlung

    Was tun bei einer Blasenentzündung?

    Da Blasenentzündungen bei Männern häufig mit einer Prostataentzündung einhergehen, behandelt Ihr Hausarzt Sie möglicherweise sofort mit Antibiotika. Zur Diagnosestellung wird zunächst Ihr Urin untersucht. Darüber hinaus kann im Labor eine Urinkultur angelegt werden. Damit lässt sich feststellen, welche Bakterie hinter Ihrer Blasenentzündung steckt. Anschließend kann ein Antibiotikum verschrieben werden, das diese Bakterie gezielt abtötet.

    In einigen Fällen werden Männer mit Blasenentzündung an den Urologen überwiesen, z. B. wenn die verordneten Medikamente nicht wirken oder bereits nach kurzer Zeit eine neue Blasenentzündung auftritt.

    25 % aller Harnwegsinfektionen kehren innerhalb eines Jahres zurück. Hier empfiehlt es sich, einen Selbsttest im Haus zu haben, sodass Sie gleich bei den ersten Krankheitszeichen reagieren können.

    Wie kann man eine Blasenentzündung verhindern?

    Trinken Sie viel: zwei bis drei Liter pro Tag. Geeignete Getränke sind beispielsweise Wasser, Tee oder Milch. Gehen Sie bei jedem Harndrang sofort zur Toilette und entleeren Sie die Blase vollständig.

    Eine Blasenentzündung ist nicht ansteckend; Sie können sie also nicht an Ihre Partnerin oder Ihren Partner weitergeben (und umgekehrt).

    Zurück zum Seitenanfang