Menü
Corona-Selbsttests
  • Corona

Der Corona-Selbsttest: Was ist er und wie funktioniert er?

Letzte Aktualisierung:

Seit Kurzem brauchen Sie für einen Corona-Test nicht mehr vor die Tür zu gehen, sondern können ihn selbst zu Hause durchführen. Doch wie funktioniert so ein Selbsttest, und welche Vor- und Nachteile hat er? Hier erfahren Sie mehr!

Was ist ein Corona-Selbsttest?

Mit einem Corona-Selbsttest können Sie jederzeit selbst kontrollieren, ob Sie mit dem Coronavirus infiziert sind. Sie nehmen bei sich selbst einen Nasen- und/oder Rachenabstrich vor, und binnen 15 Minuten wird das Ergebnis angezeigt.

Welche Corona-Selbsttests gibt es?

Wie zeigt nun so ein Corona-Selbsttest an, ob Sie infiziert sind? Es gibt mehrere Arten von Selbsttests. Die meisten sind Antigentests, mit denen sich bestimmte Proteine (Antigene) des Virus im Nasenschleim nachweisen lassen. Diese Proteine können im Körper eine Immunreaktion auslösen. Der PCR-Test hingegen zeigt an, ob Genmaterial des Virus vorhanden ist. Hier nimmt medizinisches Personal den Abstrich vor, und die Auswertung erfolgt im Labor. Das ist beim Corona-Selbsttest nicht notwendig; das Ergebnis liegt schneller vor.

Dokteronline.com bietet zwei Antigen-Heimtests an:

Neben Antigentests gibt es auch Antikörpertests, die nach einem anderen Prinzip funktionieren als Antigentests. Der Antikörpertest kann eine überstandene Corona-Infektion nachweisen, gibt aber keinen Aufschluss über die aktuelle Situation. Für diesen Test nehmen Sie einen Tropfen Blut ab. Am Ergebnis lässt sich ablesen, ob Ihr Blut Antikörper gegen das Coronavirus enthält. Auch bei diesem Selbsttest wird das Ergebnis innerhalb von 15 Minuten angezeigt. Mehr über den Antikörpertest erfahren Sie auf Dokteronline.com.

Wann verwende ich einen Corona-Selbsttest?

Nicht bei jeder Corona-Infektion treten Beschwerden auf. Möchten Sie jemanden besuchen, der zur Risikogruppe gehört? Haben Sie zwangsläufig viel mit Menschen zu tun oder können Sie nicht im Homeoffice arbeiten? Dann kann ein Antigentest helfen, dass sich das Virus nicht unentdeckt weiterverbreitet. In 15 Minuten liegt das Ergebnis vor. Sie können diesen Selbsttest also problemlos durchführen, bevor Sie das Haus verlassen. Für die eigene Gemütsruhe, und für die Mitmenschen.

Der Corona-Heimtest ist für Personen ohne Symptome gedacht. Bei Symptomen, die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen könnten (z. B. Erkältung, Fieber und Husten) empfiehlt sich ein PCR-Test. Dies gilt auch

  • Nach einem positiven Ergebnis des Antigentests;
  • Nach einem Kontakt mit einem bestätigten COVID-19-Fall;
  • Nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet.

Wenden Sie sich dazu bitte an Ihren Hausarzt oder an das Gesundheitsamt.

Wie funktioniert ein Corona-Selbsttest?

Der größte Vorteil des Selbsttests ist, dass Sie das Haus nicht mehr zu verlassen brauchen, um sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Die erste Selbsttestung kann ein bisschen spannend sein. Wählen Sie am besten einen ruhigen Moment. Vielleicht kann Ihnen auch jemand helfen, den Schnelltest durchzuführen.

Das Testkit enthält ein spezielles Wattestäbchen (Tupfer) für den Nasen- und/oder Rachenabstrich, und eine Flüssigkeit, mit der Sie die Schleimprobe selbst auswerten. Mit dem Corona-Selbsttest können Sie im Grunde täglich überprüfen, ob Sie mit dem Coronavirus infiziert sind. Ein Selbsttest ist allerdings etwas weniger empfindlich als ein PCR-Test. Manchmal enthält die gewonnene Schleimprobe nicht genügend Viruspartikel. Dann wird angezeigt, dass keine Infektion vorliegt, während Sie sich durchaus angesteckt haben.

Sind Corona-Selbsttests sicher und zuverlässig?

Oft wird die Durchführung eines Corona-Schnelltests als eher unangenehm empfunden. Der Tupfer ist etwas kürzer als das Wattestäbchen, das in den Teststraßen verwendet wird. Auf diese Weise können Sie den Test unbedenklich zu Hause durchführen. Im Grunde können Sie den Tupfer nie zu tief in die Nase einführen; es ist unmöglich, dass Sie versehentlich Ihr Gehirn erreichen. Wissen Sie nicht genau, ob Sie mit dem Test zurechtkommen? Dann bitten Sie jemanden, Ihnen zu helfen. Ein bisschen unangenehm ist so ein Abstrich tatsächlich, aber er ist schnell vorbei.

In erster Linie dient ein Corona-Selbsttest dazu, die unwissentliche Weitergabe des Coronavirus zu reduzieren. Das Ergebnis ist allerdings nie zu 100 % zuverlässig, da Selbsttests geringe Viruskonzentrationen nicht optimal erfassen. Sie können also auch bei einem negativen Testergebnis nie ganz ausschließen, dass Sie sich angesteckt haben. Wichtig ist, dass Sie die beiliegenden Anweisungen befolgen und den Selbsttest korrekt durchführen. Das erhöht die Zuverlässigkeit des Ergebnisses.

Wie verstehe ich das Testergebnis richtig?

Das Ergebnis des Corona-Selbsttests können Sie problemlos selbst ablesen. Medizinische Kenntnisse sind dafür nicht nötig. Je nach Ergebnis werden ein oder zwei Linien im Ergebnisfenster angezeigt. In der mitgelieferten Anleitung steht, was dieses Ergebnis bedeutet.

Ein positives Ergebnis – was nun?

Ist das Ergebnis des Corona-Selbsttests positiv? Dann bleiben Sie zu Hause, um niemanden anzustecken. Beachten Sie auch, dass das Ergebnis eines Selbsttests nicht immer zuverlässig ist. Manchmal wird ein positives Ergebnis angezeigt, obwohl man nicht infiziert ist. Um sicher zu sein, ob Sie sich angesteckt haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt. Möglicherweise wird ein Termin für einen PCR-Test vereinbart. Ist das Ergebnis des PCR-Tests negativ? Dann können Sie wieder unter die Leute gehen. Haben Sie Corona? Dann bleiben Sie und eventuelle Mitbewohner zu Hause, um niemanden anzustecken.

Negatives Ergebnis: beim Heimtest nicht immer zuverlässig

Bei einem negativen Testergebnis haben Sie wahrscheinlich kein Corona. Halten Sie sich trotzdem weiterhin an die Regeln. Manchmal nimmt ein Corona-Selbsttest nicht genügend Viruspartikel auf und zeigt trotz Infektion ein negatives Ergebnis an. Also gilt auf jeden Fall: oft die Hände waschen, Abstand halten und bei Beschwerden zu Hause bleiben. Und wenn Sie trotz eines negativen Ergebnisses Covid-19-Symptome entwickeln? Wenden Sie sich dann zügig an Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt. Möglicherweise wird ein Termin für einen PCR-Test vereinbart.

Wo kann ich einen Corona-Selbsttest kaufen?

Corona-Selbsttests sind rezeptfrei erhältlich, beispielsweise in Apotheken. Bleiben Sie lieber zu Hause? Kein Problem: Bei u. a. Dokteronline.com können Sie Ihren Selbsttest online bestellen. Achten Sie beim Kauf auf das CE-Logo auf der Verpackung. Damit wird belegt, dass der Test den europäischen Vorschriften entspricht und zuverlässig ist. Prüfen Sie nach dem Öffnen der Verpackung, ob das Testkit vollständig ist. Tun Sie dies allerdings erst, wenn Sie den Selbsttest tatsächlich durchführen wollen. Ist die Verpackung zu lange geöffnet, wird die Zuverlässigkeit des Corona-Selbsttests beeinträchtigt.

Über Dokteronline.com

Dokteronline.com ist die Plattform, die Verbraucher, Ärzte und Apotheken miteinander verbindet, um gezielte Behandlungen zu bieten. Dokteronline.com glaubt an eine verantwortungsbewusste Eigenregie, wenn es um Gesundheitsbeschwerden geht, die gut behandelt werden können.

* Dieser Artikel dient lediglich der Information. Dokteronline.com berät Sie in keiner Weise über Corona-Maßnahmen oder deren Einhaltung. Befolgen Sie jederzeit die behördlichen Vorgaben.

Zurück zum Seitenanfang