Zungenerkrankungen
  • Mundhygiene

Zungenerkrankungen: 7 wichtige Symptome

Letzte Aktualisierung:

Hatten Sie das auch schon mal, dass die Zunge weh tat? So etwas stört einen den ganzen Tag: nicht nur beim Essen und Trinken, sondern auch beim Schlucken. Zungenerkrankungen kommen häufig vor. Oft „brennt“ und schmerzt die Zunge dabei, manchmal sieht sie auch anders aus als sonst.

Die Beschwerden können isoliert auftreten oder auch auf eine andere Erkrankung hinweisen. Hier erfahren Sie mehr über die 7 häufigsten Zungenerkrankungen. Wir gehen auf die Frage ein, warum eine Zunge schmerzen kann, und geben Tipps zur Vorbeugung und Heilung.

1. Weißlicher Zungenbelag

Was bedeutet ein weißlicher Zungenbelag? Möglicherweise, dass die Abwehrkräfte geschwächt sind. Weitere Ursachen können hoher Nikotinkonsum oder eine mangelnde Zahnhygiene sein. Auch Antibiotika können für eine belegte Zunge sorgen.

Reinigen Sie Ihre Zähne und Ihre Zunge zweimal täglich. So können sich keine Bakterien ansammeln, und Ihre Mundflora bleibt im Gleichgewicht. Und das ist wichtig für eine rosige Zunge und einen frischen Atem.

2. Was bedeutet eine bläulich-rote Zunge?

Eine bläulich-rote Zunge kann ein Hinweis auf eine Lungenerkrankung sein.

Wenden Sie sich in diesem Fall immer an Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin. Eine weitere Ursache für eine bläulich-rote Zunge kann eine bösartige Blutarmut oder ein Vitaminmangel sein.

3. Die Zunge ist gerötet, geschwollen und schmerzhaft

Eine schmerzhafte Zunge, die zudem gerötet und geschwollen ist? Dahinter kann eine Entzündung stecken. Besonders lästig: Die Schwellung kann das Schlucken und Sprechen erschweren. Oft sind Antibiotika die Übeltäter, die wegen einer anderen Erkrankung verordnet wurden.

Normalerweise heilt eine entzündete Zunge recht schnell ab. Richtiges Zähneputzen und die regelmäßige Reinigung der Zunge können diesen Prozess noch beschleunigen. Es hilft auch, den Mund mit einem antiseptischen Mundwasser oder einer Kochsalzlösung zu spülen.

4. Lackzunge

Ihre Zunge sollte eine leicht raue Oberfläche haben. Ist sie glatt und fehlt jede Struktur? Das kann auf Blutarmut aufgrund von Eisenmangel hinweisen, auf eine Leberfunktionsstörung oder eine Glutenunverträglichkeit.

Eine Behandlung dagegen gibt es nicht, und sie ist auch nicht nötig: Wird die Grunderkrankung behandelt, erhält die Zunge ihr normales Aussehen zurück.

5. Haarzunge

Der Name ist eigentlich irreführend, denn es wächst kein echtes Haar auf der Haarzunge. Stattdessen sind es verlängerte Zungenpapillen, die ihr ein behaartes Aussehen verleihen. Die Betroffenen sind meistens Raucher oder Personen mit einer schlechten körperlichen Verfassung. Auch eine unzureichende Mundhygiene, die Einnahme von Antibiotika und eine verminderte Speichelproduktion können zu einer Haarzunge führen.

Achten Sie daher auf sorgfältige Mundpflege. Putzen Sie zweimal täglich Ihre Zähne und reinigen Sie Ihre Zunge. Sollten die Beschwerden nicht abklingen, so wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Gemeinsam können Sie herausfinden, was Sie noch für Ihre Gesundheit tun können.

6. Landkartenzunge

Bei einer Landkartenzunge erscheinen oft weiße und rote Flecken auf der Zunge. Manche Stellen sind zudem vollkommen glatt. Diese Zungenerkrankung ist harmlos und verläuft in der Regel schmerzfrei und ohne weitere Beschwerden.

7. Knötchen oder Bläschen auf der Zunge

Bläschen und Knötchen auf der Zunge können durch Virusinfektionen im Mund, Aphten, Tuberkulose, bakterielle Infektionen oder von Syphilis in einem frühen Stadium verursacht worden sein. Auch bei Allergien können Bläschen auf der Zunge auftreten. In seltenen Fällen werden Zungenerkrankungen von einem bösartigen Tumor verursacht.

Wenn das Bläschen oder die Schwellung auf Ihrer Zunge nicht innerhalb von drei Wochen von selbst abklingt, fragen Sie Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin.

Was tun bei Zungenerkrankungen?

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Zunge. Viele Zungenerkrankungen bedürfen keiner Behandlung, sondern klingen von selbst ab. Hier noch einige Tipps zur Vorbeugung und Heilung einer schmerzenden Zunge:

  1. Achten Sie auf eine gründliche Mundhygiene. Putzen Sie sich zweimal täglich die Zähne und reinigen Sie dabei auch gleich Ihre Zunge. Verwenden Sie außerdem eine antibakterielle Mundspülung und gehen Sie mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt.
  2. Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte durch gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und ausreichend Schlaf.
  3. Rauchen Sie nicht und trinken Sie Alkohol nur in Maßen.
  4. Manchmal sind Zungenbeschwerden die Folge einer Reizung durch bestimmte -insbesondere saure - Lebensmittel, oder Zahnpasta. Probieren Sie bei einer schmerzenden Zunge doch einmal eine andere Zahnpasta aus und vermeiden Sie säurehaltige Speisen und Getränke.

Wenn die Beschwerden nicht abklingen, vereinbaren Sie am besten einen Termin bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin. Er oder sie kann untersuchen, warum Ihre Zunge schmerzt, und eine Behandlung einleiten. Falls erforderlich, werden Sie zur weiteren Abklärung an einen HNO-Arzt überwiesen.

Quellen

10 Oorzaken Witte Tong op een rijtje | Tongaanslag.nl. (z.d.). Tongaanslag.
https://www.tongaanslag.nl/oorzaken-witte-tong/

Gezondheidsplein.nl | Alles over gezondheid binnen handbereik. (2021, 1 maart). Gezondheidsplein.
https://www.gezondheidsplein.nl/

Merckmanual.nl. (z.d.). Merckmanual.
https://www.merckmanual.nl/

Ziekten van de tong. (2020, 13 november). Maag Lever Darm Stichting.
https://www.mlds.nl/ziekten/ziekten-van-de-tong/

Zurück zum Seitenanfang