Directly go to the content
Cibdol

Cibdol

Cibdol ist der Name einer Cannabidiol- bzw. CBD-Öl-Marke. In der Cibdol-Produktreihe gibt es u.a. CBD-Öl auf Olivenölbasis sowie Hanfsamen- und Schwarzkümmelöl mit CBD. Alle Cibdol-Produkte enthalten reines CBD in verschiedenen Konzentrationen, sodass ganz nach den individuellen Bedürfnissen dosiert werden kann. Zudem sind alle Cibdol-Öle für Veganer geeignet und halal-zertifiziert. 

Was ist Cibdol? 

Cibdol ist der Name einer Cannabidiol- bzw. CBD-Öl-Marke. In der Cibdol-Produktreihe gibt es u.a. CBD-Öl auf Olivenölbasis sowie Hanfsamen- und Schwarzkümmelöl mit CBD. Alle Cibdol-Produkte enthalten reines CBD in verschiedenen Konzentrationen, sodass ganz nach den individuellen Bedürfnissen dosiert werden kann. Zudem sind alle Cibdol-Öle für Veganer geeignet und halal-zertifiziert. 

Wie wirkt Cibdol? 

Seinen besonderen und vielseitigen Nutzen entfaltet das CBD durch seine Wirkung im menschlichen Endocannabinoid-System (ECS). Dieses ECS – über das jedes Säugetier und damit auch jeder Mensch verfügt – überwacht als Regulationssystem die Leistung lebenswichtiger Organe, des zentralen Nervensystems, des Gehirns und des Immunsystems. Außerdem unterstützt es den Erhalt der Homöostase, indem es Rezeptoren aktiviert und Endocannabinoide und Enzyme produziert. 

Der Zustand der Homöostase sorgt dafür, dass unser Körper in optimaler Verfassung bleibt. Befinden sich unsere biologischen Systeme im Gleichgewicht, sind wir gesünder, haben mehr Abwehrkräfte und fühlen uns wohler. 

Die chemische Struktur der Endocannabinoide entspricht fast exakt der Struktur von Cannabinoiden; Endocannabinoide werden jedoch vom menschlichen Körper selbst hergestellt. Zu den Endocannabinoiden, die unsere Reaktion auf Schmerzen und Glücksgefühle beeinflussen, zählen u.a. Anandamid und 2-AG. Sie spielen auch bei anderen biologischen Prozessen eine Rolle. Endocannabinoide binden an die ECS-Cannabinoid-Rezeptoren und tun dies auf dieselbe Weise wie Hanf-Cannabinoide.  

Sowohl Cannabinoide als auch Endocannabinoide benötigen Input, um auf das Endocannabinoid-System einzuwirken. Cannabinoid-Rezeptoren werden in die beiden Hauptkategorien CB1 und CB2 eingeteilt. Sie fungieren als Tor zu verschiedenen biologischen Prozessen. CB1- und CB2-Rezeptoren sind im ganzen Körper verteilt und reagieren auf verschiedene Cannabinoide.

Cannabinoid-Rezeptoren 

Cannabinoid-Rezeptoren gibt es im Gehirn, in den Geschlechtsorganen, in der Leber sowie im Herz-Kreislauf-System, Skelettmuskel, Verdauungstrakt, Immunsystem und zentralen Nervensystem. Aufgrund seiner Verteilung im Körper geht man davon aus, dass das ECS in zahlreichen biologischen Systemen eine wesentliche Rolle spielt. 

Ein ausgeklügeltes „Schloss-und Schlüssel-Prinzip“ verhindert, dass Substanzen die falschen Rezeptoren einschalten. Wenn die chemische Zusammensetzung eines Cannabinoids in das „Schloss“ eines Cannabinoid-Rezeptors passt, findet eine Interaktion statt. Obwohl dies für die allermeisten Cannabinoide gilt, wirkt CBD eher indirekt. 

CBD hat eine leichte Affinität zu CB1- und eine geringe zu CB2-Rezeptoren; seine Vielseitigkeit beruht stattdessen auf seinen positiven Auswirkungen auf das ECS. Es fördert die Produktion nützlicher Enzyme und unterstützt die Bindung anderer Cannabinoide an CB-Rezeptoren. Auch fördert es die Funktion des Endocannabinoid-Systems. Aus der Vielfalt der Wirkungen von CBD ergeben sich mehrere mögliche therapeutische Einsatzbereiche. 

Wie wenden Sie Cibdol an? 

Meistens wird das CDB-Öl von Cibdol unter die Zunge getröpfelt. Es kann jedoch auch als Salbe auf geschädigter oder entzündeter Haut angewendet werden. 

Dosierung 

Die Dosierung hängt von u.a. von Ihrem Gewicht, Ihrer Größe, Ihrem Geschlecht, Ihrer Kondition und von der Stärke der Schmerzen ab. Die durchschnittliche Dosis beträgt 3-4 Tropfen dreimal täglich. 

Nebenwirkungen 

Auf diesem Gebiet wurde viel Forschung mit unterschiedlichen Dosierungen und Anwendungen betrieben. Es wurden keine Nebenwirkungen gemeldet. Cibdol führt zu keinerlei Rausch, da es keine psychotropen Inhaltsstoffe (THC) enthält.  

Der THC-Wert von Cibdol liegt bei unter 0,03 %, also unter dem gesetzlichen Grenzwert. Entsprechend kann er nicht mit Drogentests nachgewiesen werden.  

Wann dürfen Sie dieses Produkt nicht verwenden? 

Cibdol birgt keine großen Risiken für den Anwender. Sollten Sie jedoch unsicher sein, so fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie CBD-Öl verwenden.