Directly go to the content
Dihydrocodein

Dihydrocodein

Dihydrocodein ist ein hochwirksames Schmerzmittel. Der gleichnamige enthaltene Wirkstoff Dihydrocodein hemmt die Weiterleitung von Reizen an das Schmerzzentrum im Gehirn. Schmerzen werden so gar nicht mehr oder weniger stark wahrgenommen. Auch Hustenreize können durch die Einnahme von Dihydrocodein gelindert und unterdrückt werden.

Das Medikament Dihydrocodein ist leider nicht mehr verfügbar. Über die Kategorieseite „Schmerzen“ finden Sie weitere Informationen und eine Übersicht über alle Behandlungen.

 

Was ist Dihydrocodein?

Dihydrocodein ist ein hochwirksames Schmerzmittel. Der gleichnamige enthaltene Wirkstoff Dihydrocodein hemmt die Weiterleitung von Reizen an das Schmerzzentrum im Gehirn. Schmerzen werden so gar nicht mehr oder weniger stark wahrgenommen. Auch Hustenreize können durch die Einnahme von Dihydrocodein gelindert und unterdrückt werden.

 

Wofür wird Dihydrocodein angewendet?

Dihydrocodein wird zur Behandlung mäßiger bis schwerer Schmerzen verschrieben, zum Beispiel bei:

  • Operation oder Verletzung;
  • Nervenschmerzen;
  • Gelenkschmerzen (wie Arthrose und Arthritis);
  • Migräne;
  • Menstruation;
  • Schwerer Erkrankung;
  • Grippe und Erkältung.

 

Außerdem wird Dihydrocodein wegen seines mildernden Effektes auf den Hustenreiz manchmal auch bei Reizhusten verschrieben. Dihydrocodein wirkt sehr schnell: Bereits eine halbe Stunde nach der Einnahme tritt die Schmerzlinderung ein. Die Wirkung dieses Schmerzmittels hält ungefähr vier Stunden an. Achten Sie bei der Einnahme von Dihydrocodein unbedingt auf korrekte Dosierung.

 

Wie wird Dihydrocodein angewendet?

Dihydrocodein ist als normale Tablette mit verzögerter Wirkstofffreisetzung und als Suspension erhältlich. Nehmen Sie Dihydrocodein Tabletten unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen werden. Die Suspension wird mithilfe des mitgelieferten Messbechers dosiert.

 

Nehmen Sie dieses Dihydrocodein am besten während oder nach einer Mahlzeit ein, um Magen-Darm-Beschwerden zu verhindern. Der Arzt/Die Ärztin bestimmt, wie viel Dihydrocodein Sie einnehmen müssen. Weichen Sie nicht von dieser vorgeschriebenen Dosis ab und lesen Sie vor der Einnahme die Packungsbeilage.

 

Dosierung

Wenn vom Arzt/Von der Ärztin nicht anders verordnet, gilt für die Behandlung mit Dihydrocodein folgende Dosierungsempfehlung:

  • Erwachsene und Kinder ab 18 Jahren: 30 mg alle 4 bis 6 Stunden.

 

Für jüngere Kinder und ältere Patienten muss der Arzt/die Ärztin die richtige individuelle Dihydrocodein-Dosierung festlegen. Dieses Arzneimittel ist generell nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet.

 

Nebenwirkungen

Dihydrocodein kann Nebenwirkungen verursachen. Diese treten jedoch nicht in jedem Fall auf. Zu den bekannten Nebenwirkungen von Dihydrocodein gehören:

  • Trockener Mund;
  • Magen-Darm-Beschwerden (wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfung);
  • Schwindel, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten.

 

Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin, wenn eine oder mehrere dieser Nebenwirkungen verstärkt bei Ihnen auftreten. Eine vollständige Liste aller möglichen Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage. Um Nebenwirkungen vorzubeugen, achten Sie auf korrekte Dosierung von Dihydrocodein.

 

Wann darf Dihydrocodein nicht angewendet werden?

Dihydrocodein ist nicht für jede Person das geeignete Schmerzmittel. Sie dürfen Dihydrocodein nicht einnehmen, wenn Sie:

  • Empfindlich auf Dihydrocodein oder einen der anderen Bestandteile des Medikaments reagieren;
  • Schwierigkeiten beim Atmen haben oder an einer Lungenkrankheit leiden;
  • Asthmaanfälle haben.

 

Wenn Sie unter anderen Krankheiten leiden, fragen Sie vor der Behandlung mit Dihydrocodein Ihren Arzt/Ihre Ärztin. Dihydrocodein kann Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten verursachen, wie zum Beispiel mit bestimmten Antihistaminen, Schlafmitteln und manchen Antidepressiva. Der Arzt/die Ärztin weiß, um welche Medikamente es sich hier handelt. Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anfrage in Bezug auf Dihydrocodein also mit, welche Medikamente Sie sonst genau einnehmen, sodass der Arzt/die Ärztin auf solche Wechselwirkungen achten kann. In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Übersicht aller Kontraindikationen, Wechselwirkungen und andere Hinweise.

 

Schwangerschaft, Verkehrstüchtigkeit und Alkohol

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, dürfen Sie Dihydrocodein ausschließlich aus ausdrücklichen ärztlichen Rat einnehmen. Eine individuell richtige Dosierung von Dihydrocodein ist in diesem Fall nämlich besonders wichtig.

 

Dihydrocodein verursacht manchmal (insbesondere in den ersten Tagen der Einnahme) Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Schwindel und Konzentrationsschwierigkeiten. Falls Sie unter diesen Nebenwirkungen leiden, sollten Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen und keine schweren Maschinen bedienen.

 

Der Konsum von Alkohol in Verbindung mit der Einnahme von Dihydrocodein kann Nebenwirkungen wie Schwindel und Benommenheit verursachen oder verstärken. Verzichten Sie daher während der Anwendung von Dihydrocodein auf übermäßigen Alkoholkonsum.