Emla Creme (tube)
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
54,90 €
KOSTENLOS versand

Samenerguss hinauszögern


Kennen Sie die folgende Situation? Sie schlafen mit Ihrem Partner oder sind sexuell erregt und haben permanent das Gefühl beinahe zu kommen? Sie versuchen diesen Punkt noch hinauszuzögern aber es klappt nicht und innerhalb weniger Minuten erfolgt der Samenerguss?

Wenn das der Fall ist haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt wie Sie den Samenerguss hinauszögern können.

Einige Tipps

Es gibt zahlreiche Methoden wie man den Samenerguss hinauszögern kann. So empfiehlt es sich z.B. den Hoden mit dem Daumen und Zeigefinger nach unten zu ziehen. Normalerweise zieht sich der Hoden während des Orgasmus näher an den Körper heran. Indem Sie den Hoden nach untern ziehen zögern Sie diesen Moment ein wenig hinaus. Eine andere Möglichkeit besteht darin sich in die Eichel zu kneifen um die Blutzirkulation zu regulieren. Dadurch können Sie den Orgasmus ebenfalls hinauszögern. Allerdings ist der Nachteil an diesem Tipp das er für den Mann nicht wirklich angenehmen in der Ausführung ist.

Ein einfacherer Weg ist die Warte-Methode. Sobald Sie das Gefühl haben zu kommen müssen Sie einen Moment den Geschlechtsverkehr unterbrechen. Sobald das Gefühl wieder nachlässt setzen Sie wieder ein. Dadurch können Sie den Samenerguss einige Minuten hinauszögern. Auch das Verwenden eines Kondoms kann helfen da die Eichel hierdurch unempfindlicher ist.

Vielen Männern hilft es auch sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Indem Sie an etwas denken was Sie nicht erregt sinkt der Erregungslevel und Sie halten länger durch.

Falls Sie das Gefühl haben den Orgasmus nicht selbständig hinauszögern zu können sollten Sie sich Gedanken darüber machen spezielle Medikamente dafür zu verwenden. Es existieren zahlreiche Medikamente zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss. So entfaltet die Emla Creme z.B. eine leicht betäubende Wirkung und die Prilligy-Tablette zögert den Orgasmus hinaus.
Produkt
Preis (inkl. Konsultation)
Produkt – Preis (inkl. Konsultation)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.