Directly go to the content
Famenita

Famenita

Famenita enthält das weibliche Sexualhormon Progesteron. Dieser Wirkstoff beeinflusst den weiblichen Hormonhaushalt und wird zur Behandlung von u. a. unregelmäßiger Menstruation und Wechseljahresbeschwerden eingesetzt. 

Famenita 

 

Famenita enthält das weibliche Sexualhormon Progesteron. Dieser Wirkstoff beeinflusst den weiblichen Hormonhaushalt und wird zur Behandlung von u. a. unregelmäßiger Menstruation und Wechseljahresbeschwerden eingesetzt. 

 

Inhalt 

Was ist Famenita? 

Wann wird Famenita angewendet? 

Wie wird Famenita angewendet? 

Welche Dosierungen gibt es? 

Welche Nebenwirkungen hat Famenita? 

Wann darf Famenita nicht angewendet werden? 

Kann Famenita in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Wo ist Famenita erhältlich? 

Ist Famenita rezeptfrei erhältlich? 

Quellenangaben 

 

Was ist Famenita? 

Der Wirkstoff in Famenita ist das Hormon Progesteron. Progesteron stellt das hormonelle Gleichgewicht im Körper wieder her. Das wiederum wirkt sich positiv auf u. a. den Menstruationszyklus aus.  

 

Wann wird Famenita angewendet? 

Eine Hormontherapie wird u. a. verschrieben bei: 

  • Störungen im Menstruationszyklus, wie z. B. eine unregelmäßige Regelblutung. Blutungsunregelmäßigkeiten können mit einem Mangel am weiblichen Sexualhormon Progesteron zusammenhängen. Durch die zusätzliche Einnahme von Progesteron wird das hormonelle Gleichgewicht wiederhergestellt. Die Regelblutung tritt dadurch regelmäßiger auf. 
  • Wechseljahresbeschwerden. Beschwerden um oder nach den Wechseljahren (z. B. Hitzewallungen, Schlafprobleme und trockene Schleimhäute) werden durch Östrogenmangel verursacht. Diese Wechseljahresbeschwerden lassen sich mit einer Hormontherapie behandeln. Neben Östrogen wird Frauen, die ihre Gebärmutter noch haben, auch das Hormon Progesteron verschrieben. Mit Progesteron wird einer Wucherung der Gebärmutterschleimhaut entgegengewirkt.  

 

Wie wird Famenita angewendet? 

Hinsichtlich der Anwendung richten Sie sich bitte nach den Anweisungen Ihres Arztes oder Apothekers. Allgemeine Richtlinien für die Anwendung von Famenita: 

  • Nehmen Sie die Kapsel mit etwas Wasser ein und schlucken Sie sie unzerkaut herunter. 
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht während des Essens ein. 
  • Schlucken Sie die Kapsel abends kurz vor dem Schlafengehen. Eine eventuelle zweite Dosis wird am nächsten Morgen eingenommen. 
  • Haben Sie eine Einnahme vergessen? Holen Sie diese dann nach, außer es ist fast Zeit für die nächste Dosis. 
  • Normalerweise brauchen Sie Famenita nur in den letzten Wochen Ihres Zyklus einzunehmen. Wenige Tage nach dem Absetzen setzt eine sogenannte Abbruchblutung ein, die einer leichten Regelblutung ähnelt. 
  • Macht dieses Medikament Sie schwindelig oder schläfrig? Nehmen Sie nicht am Verkehr teil, solange Sie diese Nebenwirkungen bei sich feststellen.  

Weitere Informationen über die Anwendung von Famenita finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Dosierungen gibt es? 

Famenita ist in Kapseln à 100 mg und 200 mg erhältlich. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin entscheidet, welche Dosierung Sie benötigen und an welchen Tagen Sie dieses Arzneimittel anwenden müssen. Die üblichen Dosierungsrichtlinien für Famenita: 

Störungen des Menstruationszyklus: 

  • erwachsene Frauen: 200 bis 300 mg täglich, in 1 oder 2 Dosen (z. B. 200 mg abends und 100 mg am nächsten Morgen). Nehmen Sie die Kapseln nur während der letzten 10 Tage des Zyklus (Tag 17 bis 26) ein. 

Wechseljahresbeschwerden: 

  • erwachsene Frauen: 200 mg einmal täglich abends, kurz vor dem Schlafengehen. Nehmen Sie die Kapseln nur während der letzten 12 bis 14 Tage Ihres Zyklus ein. Dieses Arzneimittel ist ausschließlich für Frauen in den Wechseljahren geeignet, die ihre Gebärmutter noch haben. 

Zusätzliche Informationen über die Dosierung von Famenita finden Sie auf dem Beipackzettel. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie dieses Medikament einnehmen müssen. 

 

Welche Nebenwirkungen hat Famenita? 

Famenita kann Nebenwirkungen verursachen, die allerdings nicht bei jeder Frau auftreten. Zu den möglichen Nebenwirkungen von Famenita gehören u. a. 

  • Kopfschmerzen, 
  • Zwischenblutungen, 
  • Brustspannen oder -schmerzen, 
  • Magen-Darm-Beschwerden, 
  • Schläfrigkeit, 
  • Müdigkeit, Schwindel. 

Eine vollständige Übersicht über mögliche Nebenwirkungen steht auf dem Beipackzettel. Wenn diese oder andere Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Brechen Sie die Anwendung von Famenita unverzüglich ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn bei Ihnen ernste Nebenwirkungen auftreten (z. B. Gelbsucht oder Anzeichen einer Thrombose oder Hirnblutung). 

 

Wann darf Famenita nicht angewendet werden? 

Medikamente mit dem Wirkstoff Progesteron sind nicht für jede Frau geeignet. Famenita darf u. a. nicht angewendet werden: 

  • bei Überempfindlichkeit gegen Progesteron oder einen der Hilfsstoffe in der Kapsel; 
  • bei einer schweren Lebererkrankung; 
  • bei Krebs an den Geschlechtsorganen und bei Brustkrebs; 
  • bei Thrombose, Hirnblutung oder Lungenembolie, auch in der Vorgeschichte;  
  • bei Porphyrie; 
  • bei ungeklärten vaginalen Blutungen; 
  • bei Schwangerschaft. 

Zusätzliche Warnhinweise zur Anwendung von Famenita finden Sie auf dem Beipackzettel. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie nicht sicher sind, ob Famenita für Sie geeignet ist. 

 

Kann Famenita in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Einige Arzneimittel beeinflussen sich gegenseitig in ihrer Wirkung und sollten nicht gleichzeitig angewendet werden. Bei Famenita kommt es zu Wechselwirkungen mit u. a.: 

  • bestimmten Arzneimitteln gegen Schlafprobleme und Epilepsie, 
  • bestimmten Arten von Antibiotika, 
  • bestimmten Antimykotika. 

Eine Übersicht aller Medikamente, bei denen eine Wechselwirkung mit Famenita auftreten kann, finden Sie auf dem Beipackzettel. Nehmen Sie eines der genannten Medikamente ein? Fragen Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker, ob und wie Sie diese Medikamente mit Famenita kombinieren können. 

 

Wo ist Famenita erhältlich? 

Famenita ist nur in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich.  

 

Ist Famenita rezeptfrei erhältlich? 

Famenita ist verschreibungspflichtig und somit nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

 

Quellenangaben 

 

Apotheken Umschau. (2018, 26. September). FAMENITA – Anwendung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen. https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/famenita-200-mg-weichkapseln-9915209.html 

Exeltis. (2019, Mai). Gebrauchsinformation Famenita 100–200. https://www.exeltis.de/produkte/?produkt-kategorie=menopause#produkte 

Niederländischer Apothekerverband. (2020, 12. März). Progesteron. Apotheek.nl. https://www.apotheek.nl/medicijnen/progesteron# 

Institut für Gesundheitsleistungen Niederlande. (s.d.). Progesteron (oral). Pharmakotherapeutischer Kompass. Verfügbar unter https://www.farmacotherapeutischkompas.nl/bladeren/preparaatteksten/p/progesteron__oraal_# [22. April 2021]