Directly go to the content

Grippe(hoch)saison – so überstehen Sie den Karneval grippefrei

Grippefrei durch den Karneval

Karneval ganz ohne Grippe oder Erkältung, wer will das nicht? Wie kommt es, dass wir uns in den tollen Tagen so oft erkälten oder die Grippe bekommen?
Schuld ist der „närrische“ Cocktail aus wenig Schlaf, reichlich Hochprozentigem, fettreichen Krapfen, Muzen und Berliner Ballen und den Temperaturunterschieden drinnen und draußen.

Mit welcher Grippe haben wir es hierzulande zu tun?

In Deutschland dauert die Grippesaison alljährlich von Ende Oktober bis Mitte März.
Verursacher sind verschiedene Grippevirusarten, die sich ständig verändern. So kommt es, dass wir uns immer wieder neu infizieren können. In Deutschland zirkulieren Influenza-A- und Influenza-B-Viren. Wenn die Nase tropft, nennen wir das schon mal „Grippe“, obwohl wir einfach erkältet sind. Und tatsächlich können auch Erkältungsviren Grippesymptome auslösen.
Eine „echte“ Grippe bekommen wir jedoch erst, wenn wir uns mit dem Influenzavirus infiziert haben.

Die Symptome einer Erkältung sind:

• laufende oder verstopfte Nase
• Halsschmerzen
• Niesen
• erhöhte Temperatur
• Husten
• Kopfschmerzen
• leichte Abgeschlagenheit
• tränende Augen
• Ohrenschmerzen

Die Symptome einer Grippe sind:

• trockener Husten
• Fieber
• Schüttelfrost
• Halsschmerzen
• laufende Nase
• große Abgeschlagenheit über längere Zeit
• Appetitmangel
• Kurzatmigkeit
• Kopfschmerzen
• schmerzende und steife Glieder
• Muskelschmerzen

Dennoch: Trotz teils gleicher Beschwerden handelt es sich bei der Erkältung nicht um eine Grippe. Bei einer Influenza liegen Sie von jetzt auf gleich krank im Bett, und das mindestens fünf Tage lang. Mit einer Erkältung können Sie Ihre täglichen Aktivitäten einfach fortsetzen.

Wieso steckt man sich im Karneval so oft gegenseitig an?

Warum werden wir in der „fünften Jahreszeit“ so schnell krank? Woran liegt es, dass wir uns im Karneval im Nu gegenseitig anstecken? Die vielen Feiern, die Faschingskrapfen und der Alkohol sorgen dafür, dass unsere Abwehr während der tollen Tage oft nicht optimal ist. Influenzaviren fühlen sich im Karneval pudelwohl, da sie sich beim Feiern problemlos verbreiten können: durch Niesen, Körperkontakt oder über verwechselte Gläser. Normalerweise bleiben wir zu Hause, wenn unser Widerstand schwächelt und wir uns nicht fit fühlen. Im Karneval aber wollen wir uns natürlich nichts entgehen lassen. Und weil sich die Beschwerden erst nach etwa einer Woche zeigen, hat der Virus einige Tage leichtes Spiel.

Ein grippefreier Karneval: So bleiben Sie gesund


Hygiene

Achten Sie auch im Karneval auf Hygiene. In diesen Tagen wird das Virus leichter übertragen, etwa durch Körperkontakt und über Gläser und Türklinken. Oberstes Gebot ist also: regelmäßig die Hände waschen und auch sonst auf Sauberkeit achten. Papiertaschentücher und Handwaschgel sollten Sie immer dabei haben. Wenn doch kein Taschentuch zur Hand ist, können Sie auch in die Achselhöhle oder in die Ellbogenbeuge husten oder niesen. So lässt sich Ansteckung vermeiden.

Widerstand
Ein gesunder und fitter Start trägt zu einem grippefreien Karneval bei. Essen Sie zuvor genügend Obst und Gemüse und trinken Sie viel Wasser. Gesunde Kost wird in der nächsten Woche möglicherweise zu kurz kommen; versorgen Sie Ihren Körper also schon im Vorfeld mit Vitaminen. Vor allem Vitamin C regt die Produktion weißer Blutkörperchen an, die Sie beim Kampf gegen Viren brauchen. Mit genügend Vitaminen im Körper stärken Sie Ihre Abwehr und können Temperaturunterschiede, Ernährungssünden, lange Tage und kurze Nächte besser abfedern.

Ernährung
Alkohol macht Appetit auf fettes, ungesundes Essen. Holen Sie sich also gesunde Alternativen ins Haus, auf die Sie schnell und problemlos ausweichen können.

Legen Sie Ruhepausen ein
Starten Sie gut ausgeruht in den Karneval. Dazu gehört auch, dass Sie ausreichend schlafen. Die kommenden Tage können ganz schön anstrengend werden. Schlaf verleiht Ihrer Widerstandskraft einen Boost. Und wenn Sie ausgeruhter sind, haben Grippeviren schlechte Karten.

Ziehen Sie sich warm an
Zur Karnevalszeit kann es draußen noch recht kalt sein. Also: warm anziehen, wenn Sie rausgehen. Das ist natürlich gar nicht so leicht, wenn sich die Party immer wieder nach draußen oder drinnen verlagert. Im Lokal ist es voll und furchtbar heiß, aber draußen kann ein kalter Wind wehen. Dieser Wechsel macht es den Viren leicht. Darum unser Tipp: doch schnell zum Mantel greifen, ehe Sie vor die Tür gehen. Wenn Sie in der närrischen Zeit oft frieren, braucht Ihr Körper mehr Energie, um warm zu bleiben. Das wiederum geht auf Kosten Ihrer Abwehr.

Vorbeugung durch Grippeschutzimpfung

Gegen die Grippe können Sie sich auch mit einer Impfung schützen. Für Risikopersonen (Senioren sowie u. a. COPD- und Diabetespatienten) ist dies grundsätzlich empfehlenswert. Mit einer Grippeimpfung erkranken Sie weniger schnell. Und wenn es Sie doch erwischt, ist der Krankheitsverlauf milder als ohne Grippeimpfung.

Quellen

Griep. (2019, 19 december). Geraadpleegd op 7 februari 2020, van https://www.rivm.nl/griep-griepprik/griep

Marco Visser. (2018, 7 februari). Carnaval en een griepepidemie, dat klinkt als een snotterige cocktail. Geraadpleegd op 7 februari 2020, van https://www.trouw.nl/nieuws/carnaval-en-een-griepepidemie-dat-klinkt-als-een-snotterige-cocktail~b16ae3f2/?referer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F%20

Verkoudheid en/of griep voorkomen? 11 tips! (z.d.). Geraadpleegd op 7 februari 2020, van https://www.quingo.nl/nieuwsblog/verkoudheid-en-of-griep-voorkomen-11-tips/