Imodium

Imodium ist ein Mittel gegen Durchfall. Der Wirkstoff Loperamid sorgt dafür, dass der Darminhalt länger im Darm bleibt. Dadurch wird dem Stuhl mehr Wasser entzogen und er wird fester. Mehr Info

Preis ab
3,50 €
Verfügbarkeit
Vorrätig
Rezeptpflichtig
Nein

  • Klarna
  • Mastercard
  • Sofort
  • Uberweisung
  • Giropay

Was ist Imodium?

Imodium ist ein Mittel gegen Durchfall. Der Wirkstoff Loperamid sorgt dafür, dass der Darminhalt länger im Darm bleibt. Dadurch wird dem Stuhl mehr Wasser entzogen und er wird fester. Imodium ist in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich und hilft bei akutem und chronischem Durchfall bei Erwachsenen und Kindern ab 8 Jahren. Imodium ist in Ihrer Drogerie erhältlich. Sie können Dokteronline.com auch beauftragen, dieses Medikament in Ihrem Namen bei einem registrierten EU-Drogisten zu bestellen.

Wofür wird das Produkt verwendet?

Durchfall kann mehrere Ursachen haben, z.B. eine Virusinfektion, der Verzehr verdorbener Nahrung (Reisedurchfall), Stress oder Nervosität. Man spricht dann von einem „akuten Durchfall“, der in der Regel nur von kurzer Dauer ist. Durchfall kann jedoch auch länger anhalten oder immer wieder zurückkehren. In diesem Fall handelt es sich um „chronischen Durchfall“. Die Symptome von (Reise-, akutem und chronischem) Durchfall sind u.a.:

  • Bauchkrämpfe;
  • Blähungen;
  • wässriger oder breiiger Stuhl;
  • Völlegefühl.

Imodium wirkt gegen Durchfall. Das Mittel bremst die Darmbewegungen, sodass der Darminhalt den Körper weniger schnell verlässt. Der Magen-Darm-Trakt funktioniert wieder normal, wodurch die Symptome rasch abklingen. Imodium wirkt schnell: Bereits nach wenigen Stunden lässt der Durchfall nach. Dadurch wird auch einer Austrocknung (dem Verlust wichtiger Salze sowie von Zucker und Flüssigkeit) entgegengewirkt.

Anwendung und Dosierung von Imodium

Imodium ist in zwei Darreichungsformen erhältlich: als Imodium Kapseln und Imodium Schmelztabletten. Die Schmelztabletten enthalten die gleiche Dosierung wie die Kapseln (2 mg Loperamid je Kapsel/Schmelztablette), schmecken jedoch angenehm nach Minze und können ganz einfach ohne Flüssigkeit eingenommen werden. Ideal für unterwegs oder wenn das Schlucken von Kapseln Schwierigkeiten bereitet. Dosieren Sie Imodium wie folgt:

  • Erwachsene: Bei akutem Durchfall 2 Kapseln oder Schmelztabletten einnehmen, anschließend nach jedem Stuhlgang mit Durchfall erneut 1 Kapsel oder Schmelztablette einnehmen, bis die Beschwerden abklingen. Bei chronischem Durchfall als Erstdosis 2 Kapseln/Schmelztabletten, danach die Dosierung so anpassen, dass ein- bis zweimal täglich fester Stuhl auftritt. Die Tagesdosis von 8 Kapseln/Schmelztabletten darf nicht überschritten werden.
  • Kinder ab 8 Jahre: Als Startdosis wird 1 Kapsel oder Schmelztablette eingenommen. Danach gelten dieselben Empfehlungen wie für die Erwachsenen. Die Tageshöchstdosis für Kinder richtet sich nach dem Körpergewicht. Eine entsprechende Tabelle finden Sie auf dem Beipackzettel.

Wenden Sie Imodium an, bis die Beschwerden abklingen. Wenn nach zwei Tagen noch keine Besserung eingetreten ist, wenden Sie sich bitte an einen Arzt. Lesen Sie vor der Verwendung den Beipackzettel.

Nebenwirkungen

Imodium kann Nebenwirkungen verursachen. Es betrifft dann meistens Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindel, Verstopfung oder Übelkeit. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen über die möglichen Nebenwirkungen. Wenden Sie sich an einen Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen feststellen.

Wann dürfen Sie dieses Produkt nicht verwenden?

Verwenden Sie Imodium nicht, wenn Sie überempfindlich sind gegen einen der Bestandteile (siehe Beipackzettel), bei einer bakteriellen Darminfektion (z.B. durch Salmonellen), bei Colitis ulcerosa oder einer anderen schweren Darmentzündung, oder wenn der Durchfall mit hohem Fieber, anhaltenden Bauchschmerzen und Schleim oder Blut im Stuhl einhergeht. Für Frauen in der Stillzeit ist dieses Medikament ungeeignet. Verwenden Sie Imodium während der Schwangerschaft ausschließlich nach ärztlicher Rücksprache. Weitere Gegenanzeigen und Warnhinweise finden Sie auf dem Beipackzettel.