Directly go to the content
Klar für den Urlaub – Verhütung unterwegs

Klar für den Urlaub – Verhütung unterwegs

Sind Sie für Ihren nächsten Urlaub oder Ihre Geschäftsreise am Packen? Dann denken Sie an Verhütung! Achten Sie beispielsweise darauf, dass Sie die Pille frühzeitig bei einer Apotheke nachbestellen. Nehmen Sie die Pille nicht ein, dann gibt es einige andere Dinge, auf die Sie achten sollten. Lesen Sie hier unsere praktischen Tipps für die Verhütung unterwegs.

Die Pille mit im Urlaub

Die Anti-Baby-Pille ist einfach im Gebrauch. Aber fahren Sie in den Urlaub, sind bei der Pille einige Dinge zu beachten:

  1. Zeitverschiebung: Reisen Sie in eine andere Zeitzone, dann ist es auf einmal früher (wenn Sie in Richtung Westen fliegen) oder später (wenn Sie in Richtung Osten fliegen) als zu Hause. Achten Sie hierauf, wenn Sie die Pille einnehmen. Ist die Zeitverschiebung an Ihrem Endziel weniger als 12 Stunden, dann können Sie die Pille wie gewohnt zu dem normalen Zeitpunkt einnehmen (beispielsweise kurz vor dem Schlafen gehen). Ist der Zeitunterschied jedoch größer als 12 Stunden oder nehmen Sie die Minipille, dann müssen Sie den Zeitpunkt der Pilleneinnahme etwas verschieben. Fragen Sie eventuell Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  2. Menstruation verschieben: Mit den meisten Anti-Baby-Pillen können Sie während einer Reise sehr einfach Ihre Periode verschieben. Sie nehmen die Pille dann in der Pausenwoche wie gewohnt weiterhin ein. Tun Sie dies jedoch nicht länger als drei Monate und lesen Sie die Packungsbeilage Ihrer Pille für genaue Anweisungen: Bei einer einphasigen Pille tun Sie dies nämlich anders als bei mehrphasigen Pillen.
  3. Handgepäck: Fliegen Sie, dann nehmen Sie die Pille mit ins Handgepäck. Im aufgegebenen Gepäck ist es viel zu kalt, was die Wirkung der Pille beeinflussen kann.
  4. Durchfall/Erbrechen: Im Ausland essen Sie anders. Außerdem ist die Hygiene nicht überall so wie in Deutschland. Einen verdorbenen Magen bekommt man also relativ schnell. Erbrechen und Durchfall können die Wirkung der Pille jedoch reduzieren. Ist dies bei Ihnen der Fall, dann sind Kondome eine gute zusätzliche Verhütungsmethode unterwegs.

Kondome mit auf Reisen

Kondome schützen nicht nur gegen eine ungewollte Schwangerschaft, sondern auch gegen Geschlechtskrankheiten. Aus diesem Grund sind Kondome unabdingliche Verhütungsmittel auf Reisen. Hier ein paar Tipps:

Die Qualität der Kondome ist im Ausland leider nicht immer so gut wie in Deutschland. Nehmen Sie also lieber eine Packung von zu Hause mit.
Auch Kondome haben unter niedrigen Temperaturen im aufgegebenen Fluggepäck zu leiden. Hierdurch können beispielsweise klitzekleine Risse entstehen. Transportieren Sie die Kondome aus diesem Grund besser in Ihrem Handgepäck, um ungewollte Unfälle zu verhindern.

Verhütung unterwegs – Andere Verhütungsmittel auf Reisen

Gehen Sie mit anderen Verhütungsmitteln auf Reisen, dann gelten folgende Richtlinien:

Nuvaring

Der Verhütungsring (Nuvaring) ist zur Verhütung auf Reisen prima geeignet. Sie lassen den Ring drei Wochen lang stecken und müssen sich so keine Sorgen darüber machen, die Pille zu vergessen. Außerdem können Sie Ihre Menstruation mit diesem Ring verschieben (siehe Packungsbeilage). Nehmen Sie eventuell extra Ringe mit in Ihr Handgepäck, wenn Sie fliegen: Das aufgegebene Gepäck ist zu kalt und beeinflusst so die Qualität des Rings.

Verhütungspflaster

Verhütungspflaster sind vielleicht nicht das idealste Verhütungsmittel auf Reisen. Sonnencreme, Sandkörner am Strand und stundenlanges Plantschen im Wasser kann die Pflaster leicht loslösen. Möchten Sie das Verhütungspflaster doch verwenden, dann nehmen Sie auch diese besser im Handgepäck mit, kontrollieren Sie regelmäßig, dass das Pflaster noch festsitzt und sorgen Sie dafür, dass die Haut immer sauber und trocken ist, wenn Sie ein neues Pflaster aufkleben.

Spritzpille

Die Spritzpille kann Vorteile haben. Dieses Verhütungsmittel schützt drei Monate lang gegen eine ungewollte Schwangerschaft. Sie müssen sich im Urlaub also keinerlei Gedanken machen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Menstruation nicht verschieben können. Außerdem muss die Injektion nach drei Monaten wiederholt werden. Planen Sie Ihren Urlaub also entsprechend. Ist dies nicht möglich und können Sie deshalb erst später zum Arzt, dann sind Sie nach drei Monaten nicht mehr ausreichend gegen eine Schwangerschaft geschützt. Verwenden Sie in diesem Falle ein Kondom als zusätzliches Verhütungsmittel.

Verhütungsstäbchen

Das Verhütungsstäbchen schützt drei Jahre lang gegen eine ungewollte Schwangerschaft und ist so auch die perfekte Lösung für Reisen. Sie müssen sich nicht einmal Gedanken machen. Der Nachteil ist jedoch, dass Sie Ihre Menstruation nicht ausstellen oder verschieben können.

Spirale

Auch die Spirale ist eine gute Lösung, wenn Sie lange weg sind. Mit einer Schutzperiode von fünf bis zehn Jahren müssen Sie sich in keinem Falle Sorgen um eine ungewollte Schwangerschaft machen. Die Menstruation zu verschieben ist jedoch nicht möglich.

Achtung: Bitte bedenken Sie, dass der Verhütungsring, das Verhütungspflaster, die Spritzpille, das Verhütungsstäbchen sowie die Spirale nicht gegen Geschlechtskrankheiten schützen. Nehmen Sie also zur Sicherheit ein paar Kondome mit. Sie wissen nie, wen Sie so treffen…

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

Quellen: Apotheek.nl, Leef.nl, Anticonceptie.nl