Directly go to the content
Pradaxa

Pradaxa

Pradaxa ist ein Gerinnungshemmer (Antikoagulans). Dabigatran, der Wirkstoff in diesem Medikament, hemmt die Bildung von Blutgerinnseln und senkt damit das Thromboserisiko. Dieses Arzneimittel wird auch bei Kindern ab 8 Jahren angewendet. 

Was ist Pradaxa ?

Der Gerinnungshemmer Pradaxa gehört zur Gruppe der direkten Antikoagulantien. Die Kapseln enthalten den Wirkstoff Dabigatran, ein Mittel, das die Bildung von Blutgerinnseln hemmt, indem es ein Gerinnungsprotein (IIa bzw. Thrombin) blockiert.  

Bei der Anwendung von Pradaxa muss der Gerinnungswert nicht regelmäßig kontrolliert werden.  

 

Wann wird Pradaxa angewendet?

Es gibt Menschen, die ein erhöhtes Risiko zur Bildung von Blutgerinnseln haben. Das ist nicht ungefährlich: Lösen sich Blutgerinnsel, kann ein Blutgefäß (zum Teil) verstopft werden (Thrombose). Die Folgen sind schwerwiegend: Ein Gerinnsel in einem Blutgefäß kann beispielsweise einen Schlaganfall oder eine Lungenembolie verursachen.  

Ein Gerinnungshemmer wie Pradaxa verhindert, dass das Blut schnell gerinnt. Dies senkt das Risiko eines verstopften Blutgefäßes. Pradaxa wird u.a. in folgenden Fällen ärztlich verordnet: 

  • zur Vorbeugung von Thrombosen bei Hüft- oder Knieoperationen; 
  • zur Vorbeugung eines Schlaganfalls (Hirninfarkt oder Hirnblutung) bei Personen mit Vorhofflimmern (Herzrhythmusstörung); 
  • zur Behandlung von Beinthrombosen oder Lungenembolien bzw. um einem erneuten Auftreten vorzubeugen. 

 

Wie wird Pradaxa angewendet? 

Betreffend die Anwendung von Pradaxa richten Sie sich bitte nach den Anweisungen Ihres Arztes oder Apothekers. Allgemeine Richtlinien für die Anwendung von Pradaxa: 

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer zur gleichen Uhrzeit ein. Auf diese Weise vergessen Sie nicht so schnell eine Einnahme. Es ist wichtig, dass Sie dieses Arzneimittel jeden Tag gewissenhaft einnehmen. 
  • Müssen Sie dieses Arzneimittel zweimal täglich einnehmen? Verteilen Sie dann die Einnahme über den Tag, beispielsweise am Morgen und am Abend. Dann wird eine möglichst gleichmäßige Wirkung des Medikaments gewährleistet. 
  • Sie können dieses Arzneimittel unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. 
  • Nehmen Sie die Kapsel unzerkaut mit ausreichend Wasser ein. Zerkauen Sie die Kapsel nicht und öffnen Sie sie nicht. Bleiben Sie nach der Einnahme des Arzneimittels eine halbe Stunde aufrecht sitzen oder stehen, um zu verhindern, dass die Kapsel in der Speiseröhre stecken bleibt. 
  • Haben Sie eine Einnahme vergessen? Wenn es noch mehr als 6 Stunden bis zur Einnahme der nächsten Dosis dauert, können Sie die Einnahme der vergessenen Kapsel noch nachholen. Müssen Sie die nächste Dosis innerhalb der nächsten 6 Stunden einnehmen? Lassen Sie diese dann ausfallen und fahren Sie danach mit der Einnahme wie gehabt fort. Nehmen Sie nie die doppelte Dosis des Arzneimittels ein, um die vergessene Einnahme auszugleichen. 

Weitere Informationen zur Anwendung von Pradaxa finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Dosierungen gibt es? 

Pradaxa ist in Kapseln von 75, 110 und 150 mg erhältlich. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin entscheidet, welche Wirkstärke Sie benötigen und wie lange Sie das Arzneimittel einnehmen müssen. Die üblichen Dosierungsrichtlinien für Pradaxa: 

  • Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren (die in der Lage sind, Kapseln im Ganzen zu schlucken): abhängig der Erkrankung: ein- bis zweimal täglich 1 bis 2 Kapseln in der verschriebenen Wirkstärke. 

Die Kapseln sind für Kinder unter 8 Jahren und für ältere Kinder, die nicht in der Lage sind die Kapseln ganz zu schlucken, nicht geeignet. Für diese Zielgruppe kann ärztlich eine andere Darreichungsform verschrieben werden. 

Zusätzliche Informationen zur Dosierung von Pradaxa finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Nebenwirkungen hat Pradaxa? 

Eine Behandlung mit Pradaxa kann auch Nebenwirkungen verursachen, obwohl dies durchaus nicht immer der Fall ist. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören u.a.: 

  • ein größeres Risiko auf Blutungen, wie beispielsweise Blutungen in der Haut und Nasenbluten. Auch an anderen Stellen im Körper können Blutungen auftreten. Bei schwerwiegenden Symptomen wie beispielsweise Blut im Stuhl oder im Urin, Augenblutungen, Bluthusten, Erbrechen mit Blut oder ungewöhnlichen vaginalen Blutungen, wenden Sie sich an einen Arzt;  
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Bauchschmerzen oder Durchfall; 
  • Blutarmut (Anämie). 

Eine vollständige Liste aller möglichen Nebenwirkungen finden Sie auf dem Beipackzettel. Lassen Sie sich ärztlich beraten, wenn die genannten oder andere Nebenwirkungen auftreten. 

 

Wann darf Pradaxa nicht angewendet werden? 

Dieser Gerinnungshemmer ist nicht für alle geeignet. Pradaxa darf u.a. nicht angewendet werden: 

  • bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Dabigatran oder einen der Hilfsstoffe in der Tablette; 
  • bei einer stark eingeschränkten Nieren- oder Leberfunktion; 
  • wenn Sie eine künstliche Herzklappe haben; 
  • bei einem Antiphospholipid-Syndrom; 
  • bei schweren Blutungen oder einem entsprechenden hohen Risiko (beispielsweise, wenn Sie an Magen-Darm-Geschwürn, bestimmten Leberkrankheiten, Aneurysmen leiden, sich kürzlich einer Hirn-, Rücken- oder Augenoperation unterzogen haben oder eine Hirnblutung erlitten haben); 
  • wenn Sie bereits einen anderen Gerinnungshemmer einnehmen (es sei denn, Sie wechseln von einem solchen Mittel auf Pradaxa); 
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen. 

In einigen Fällen ist bei der Anwendung von Pradaxa besondere Vorsicht geboten, beispielsweise 

  • bei einem Alter von über 75 Jahren; 
  • bei einem Körpergewicht von weniger als 50 Kilo; 
  • bei einer bevorstehenden Operation. 

Zusätzliche Warnhinweise zur Anwendung von Pradaxa finden Sie auf dem Beipackzettel. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn einer dieser Warnhinweise für Sie gilt oder Sie sich nicht sicher sind, ob Pradaxa für Sie geeignet ist. 

 

Kann Pradaxa in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Es gibt Arzneimittel, die zu einer Wechselwirkung mit Pradaxa führen. Das gilt zum Beispiel für: 

  • Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen, wie Aspirin (Acetylsalicylsäure), Phenprocoumon und Acenocoumarol; 
  • entzündungshemmende Schmerzmittel (NSAR) wie Diclofenac und Celecoxib; 
  • bestimmte Arzneimittel gegen Epilepsie; 
  • bestimmte Antidepressiva; 
  • bestimmte Arzneimittel gegen Tuberkulose; 
  • bestimmte Arzneimittel gegen HIV und Hepatitis C; 
  • bestimmte Antimykotika (zur Behandlung von Pilzinfektionen, z.B. Ketoconazol). 

Eine vollständige Liste aller Arzneimittel, die zu einer Wechselwirkung mit Pradaxa führen können, steht auf dem Beipackzettel. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, ob Sie Ihre Medikamente mit Pradaxa kombinieren dürfen. 

 

Wo ist Pradaxa erhältlich? 

Pradaxa ist ausschließlich in Apotheken bzw. Online-Apotheken erhältlich.  

 

Ist Pradaxa rezeptfrei erhältlich? 

Dieses Arzneimittel ist verschreibungspflichtig. Pradaxa ist nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

 

Quellenangaben 

 

Ausschuss zur Beurteilung von Arzneimitteln. (s.d.). Pradaxa 75 mg Hartkapseln. Arzneimitteldatenbank. Verfügbar unter https://www.geneesmiddeleninformatiebank.nl/ords/f?p=111:3::SEARCH:::P0_DOMAIN,P0_LANG,P3_RVG1:H,NL,73882 [20. Juli 2021] 

Niederländische Herzstiftung. (s.d.). Alles zu Gerinnungshemmern. Herzstiftung. Verfügbar unter https://www.hartstichting.nl/hart-en-vaatziekten/behandelingen/medicijnen/antistollingsmedicijnen [20. Juli 2021] 

Niederländischer Apothekenverband KNMP. (2020, 13. August). Apotheek.nl. Pradaxa https://www.apotheek.nl/medicijnen/dabigatran?product=pradaxa  

Institut für Gesundheitsleistungen Niederlande. (s.d.). Dabigatran. Pharmakotherapeutischer Kompass. Verfügbar unter https://www.farmacotherapeutischkompas.nl/bladeren/preparaatteksten/d/dabigatran [20. Juli 2021]