Menü

Arlevert

Arlevert ist ein Medikament, das zwei aktive Wirkstoffe enthält. Diese Substanzen, Cinnarizin und Dimenhydrinat (auch als Diphenhydramin bekannt) gehören zur Arzneimittelgruppe der Antihistaminika. Arlevert ist momentan nicht erhältlich.

Was ist Arlevert?

Arlevert ist ein Medikament, das zwei aktive Wirkstoffe enthält. Diese Substanzen, Cinnarizin und Dimenhydrinat (auch als Diphenhydramin bekannt) gehören zur Arzneimittelgruppe der Antihistaminika.

Wofür wird Arlevert angewendet?

Arlevert Tabletten werden verschrieben, wenn Schwindelsymptome auftreten – dazu gehören Bewegungsschwindel, Drehschwindel und Übelkeit. Die Symptome werden durch Probleme im Gleichgewichtsorgan im Innenohr verursacht. Arlevert wirkt, indem es die Signalübertragung zwischen dem „Brechzentrum“ und dem Gehirn blockiert und damit die Symptome reduziert. Arlevert kann auch zur Linderung der Symptome von Migräne eingesetzt werden.

Wie wird Arlevert angewendet?

Nehmen Sie Arlevert ein, wie vom Arzt/von der Ärztin oder Apotheker/der Apothekerin verordnet, ohne Ausnahme: Lesen Sie immer die Packungsbeilage. Arlevert sollte während oder nach einer Mahlzeit mit Wasser eingenommen werden.

Arlevert Tabletten enthalten entweder 20 mg oder 40 mg Wirkstoffe. Ihr Arzt/Ihre Ärztin wird bestimmen, welche Dosis für Sie geeignet ist. Ärzte und Ärztinnen empfehlen zudem, Arlevert nicht länger als 4 Wochen hintereinander zu verwenden. Wenn Sie danach weiterhin unter Schwindelsymptomen leiden, fragen Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin um Rat.

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Eine der häufigsten Nebenwirkungen von Arlevert 20 mg / 40 mg ist Schläfrigkeit. Normalerweise verschwindet dieses Symptom von alleine. Wenn Schläfrigkeit bei Ihnen auftritt, ist Ihre Konzentrationsfähigkeit oder Aufmerksamkeit eventuell eingeschränkt. Daher sollten Sie in diesem Fall nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Zu den weiteren möglichen Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Durchfall und Mundtrockenheit.

Zusätzlich zu den oben genannten Nebenwirkungen kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln kommen. Informieren Sie daher immer den Arzt/die Ärztin, wenn Sie gleichzeitig andere anderer Medikamente einnehmen, vor allem Antidepressiva, Medikamente gegen hohen Blutdruck und Antiarrhythmika (Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen). Wenn Sie zusätzlich zu Arlevert ein anderes Medikament einnehmen müssen, fragen Sie vorher den Arzt/die Ärztin oder den Apotheker/die Apothekerin.

Bei unerwarteten oder schweren Nebenwirkungen setzen Sie Arlevert ab und konsultieren Sie einen Arzt/eine Ärztin.

Verwenden Sie Arlevert nicht, wenn Sie:

  • Jünger als 18 Jahre sind.
  • Schwanger sind oder stillen (das Medikament geht in die Muttermilch über und könnte Ihrem Baby schaden).
  • Überempfindlich auf einen oder mehrere Bestandteile der Tabletten sind.
  • Unter einer der folgenden Erkrankungen leiden: Epilepsie, Alkoholmissbrauch, erhöhter Augen- oder Hirndruck, Herzerkrankungen, Prostataprobleme, Leber-oder Nierenversagen.
Zurück zum Seitenanfang