Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Ciprofloxacin

  • Hilft bei bakteriellen Infektionen
  • Nicht mit Milchprodukten einnehmen
  • Behandlung nicht vorzeitig abbrechen
  • In Tabletten à 250 mg, 500 mg und 750 mg erhältlich

Über Ciprofloxacin

Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum, das zur Gruppe der Fluorchinolone gehört. Der Wirkstoff Ciprofloxacin wirkt, indem er Bakterien abtötet, die Infektionen verursachen.

Ciprofloxacin wird bei Erwachsenen zur Behandlung der folgenden bakteriellen Infektionen angewendet:

  • Atemwegsinfektionen
  • lang anhaltende oder wiederholt auftretende Entzündungen der Ohren oder der Nasennebenhöhlen
  • Harnwegsinfektionen
  • Hodeninfektionen
  • Infektionen der Geschlechtsorgane bei Frauen
  • Infektionen des Magen-Darm-Trakts und Infektionen des Bauchraums
  • Infektionen der Haut und der Weichteilgewebe
  • Infektionen der Knochen und Gelenke

In bestimmten Fällen und unter ärztlicher Aufsicht wird dieses Arzneimittel auch bei Kindern eingesetzt. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen.

Anwendung/Wirkung

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie es richtig verwenden? Wenden Sie sich dann bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dosierung

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin wird Ihnen genau erklären, in welcher Dosis und Häufigkeit und für welchen Zeitraum Sie Ciprofloxacin einnehmen müssen. Dies ist von der Art und Schwere der Infektion abhängig, an der Sie erkrankt sind.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie unter Nierenproblemen leiden, da Ihre Dosis gegebenenfalls angepasst werden muss.

Die Behandlung dauert üblicherweise 5 bis 21 Tage, kann jedoch bei schweren Infektionen länger sein. Nehmen Sie diese Tabletten immer genau nach den ärztlichen Anweisungen ein.

Anwendung

Nehmen Sie die Tabletten mit viel Flüssigkeit ein. Sie sollten die Tabletten wegen ihres unangenehmen Geschmacks nicht kauen. Nehmen Sie die Tabletten jeden Tag möglichst zur etwa gleichen Zeit ein.

Die Einnahme kann mit oder zwischen den Mahlzeiten erfolgen. Kalzium als Bestandteil einer Mahlzeit hat keinen großen Einfluss auf die Aufnahme des Wirkstoffs. Sollten Sie Ciprofloxacin Sandoz nicht zu den Mahlzeiten einnehmen, verzichten Sie bei der Einnahme auf Milchprodukte wie Milch oder Joghurt, sowie auf mit Kalzium angereicherte Getränke (z. B. mit Kalzium angereicherter Orangensaft).

Denken Sie daran, während der Einnahme von Ciprofloxacin Sandoz ausreichend zu trinken.

Verkehrstüchtigkeit

Ciprofloxacin Sandoz kann Ihre Aufmerksamkeit beeinträchtigen. Es kann zu einigen Nebenwirkungen am Nervensystem kommen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie wissen, wie Sie auf Ciprofloxacin reagieren, ehe Sie sich an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Maschinen bedienen.

Über- oder Unterdosierung/ Absetzen von Ciprofloxacin

Wenn Sie mehr als die verordnete Dosis eingenommen haben, nehmen Sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Holen Sie diese dann schnellstmöglich nach und setzen Sie anschließend die Behandlung wie verordnet fort. Ist jedoch fast der Zeitpunkt für die Einnahme der nächsten Dosis gekommen, nehmen Sie die vergessene Dosis nicht ein, sondern fahren Sie, wie gewohnt, mit der Einnahme fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Setzen Sie dieses Arzneimittel nicht einfach ab, sondern führen Sie die Behandlung zu Ende. Wenn Sie Ciprofloxacin zu schnell absetzen, kann die Infektion zurückkehren. Es ist auch möglich, dass Sie eine Resistenz gegen dieses Antibiotikum entwickeln.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden

Ciprofloxacin ist nicht für jeden geeignet. Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden:

  • wenn Sie gegen einen der Inhaltsstoffe dieses Arzneimittels allergisch sind (siehe unter dem Abschnitt „Zusammensetzung“);
  • wenn Sie Tizanidin einnehmen.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin vor der Einnahme von Ciprofloxacin Sandoz, wenn Sie:

  • jemals Nierenprobleme hatten, da Ihre Behandlung möglicherweise angepasst werden muss;
  • unter Epilepsie oder anderen neurologischen Erkrankungen leiden;
  • in der Vergangenheit bei einer Behandlung mit Antibiotika wie Ciprofloxacin Sandoz Sehnenprobleme hatten;
  • unter Myasthenia gravis leiden (ein Typ der Muskelschwäche);
  • in der Vergangenheit Herzrhythmusstörungen (Arrhythmie) oder andere Herzprobleme hatten, einschließlich einer Verlängerung des QT-Intervalls, langsamer Herzfrequenz, einer Störung des Salzhaushaltes im Blut oder Herzschwäche;
  • wenn Sie oder eines Ihrer Familienmitglieder einen Mangel an dem Enzym Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase (G6PD) haben.

Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Warnhinweise zur Anwendung von Ciprofloxacin.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sind Sie schwanger, vermuten Sie, schwanger zu sein, möchten Sie schwanger werden oder stillen Sie? Lassen Sie sich dann vor der Einnahme dieses Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Vorzugsweise sollte die Einnahme von Ciprofloxacin Sandoz während der Schwangerschaft vermieden werden.

Wenn Sie stillen, dürfen Sie Ciprofloxacin Sandoz nicht einnehmen, weil Ciprofloxacin in die Muttermilch übergeht und Ihrem Kind schaden kann.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Wenden Sie neben Ciprofloxazin Sandoz noch andere Arzneimittel an, haben Sie kürzlich andere Arzneimittel angewendet oder beabsichtigen Sie, andere Arzneimittel anzuwenden? Informieren Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker. Einige Medikamente beeinflussen sich nämlich gegenseitig in ihrer Wirkung.

Nehmen Sie beispielsweise Ciprofloxacin Sandoz und Tizanidin nicht zusammen ein, da dies Nebenwirkungen wie niedrigen Blutdruck und Schläfrigkeit verursachen kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel bzw. Substanzen einnehmen:

  • Warfarin oder andere gerinnungshemmende Arzneimittel zum Einnehmen (zur Blutverdünnung)
  • Probenecid (bei Gicht)
  • Methotrexat (bei bestimmten Krebserkrankungen, Schuppenflechte, rheumatoider Arthritis)
  • Theophyllin (bei Atembeschwerden)
  • Tizanidin (zur Entspannung der Skelettmuskulatur bei multipler Sklerose)
  • Clozapin oder Olanzapin (Antipsychotika)
  • Ropinirol (bei Parkinson-Krankheit)
  • Duloxetin (bei Depressionen)
  • Phenytoin (gegen Epilepsie)
  • Cyclosporin (zur Immunsuppression)
  • Glibenclamid (bei Diabetes)
  • Lidocain (zur lokalen Betäubung)
  • Omeprazol (für den Magen)
  • Sildenafil (bei Erektionsstörungen)
  • Pentoxifyllin (bei Kreislauferkrankungen)
  • Koffein
  • Antazida (Arzneimittel gegen Übersäuerung des Magens)
  • Mineralergänzungsmittel
  • Sucralfat
  • polymere Phosphatbinder (z. B. Sevelamer)
  • Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel, die Kalzium, Magnesium, Aluminium oder Eisen enthalten

Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, ob Sie Ihre Medikamente mit Ciprofloxacin kombinieren dürfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf dem Beipackzettel.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht auf diesem Beipackzettel angegeben sind.

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Übelkeit, Durchfall
  • Gelenkschmerzen bei Kindern

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Superinfektionen mit Pilzen
  • eine hohe Konzentration von eosinophilen Granulozyten, bestimmte weiße Blutkörperchen
  • verminderter Appetit
  • Überaktivität oder Unruhe
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaf- oder Geschmacksstörungen
  • Erbrechen, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen wie Magenverstimmung (Völlegefühl, Sodbrennen) oder Blähungen
  • Anstieg bestimmter Substanzen im Blut (Transaminasen und/oder Bilirubin)
  • Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselausschlag
  • Gelenkschmerzen bei Erwachsenen
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Muskel- und Knochenschmerzen, allgemeines Unwohlsein (Kraftlosigkeit) oder Fieber
  • Anstieg der alkalischen Phosphatase im Blut (eine bestimmte Substanz im Blut)

Eine Übersicht über seltener auftretende Nebenwirkungen finden Sie auf dem Beipackzettel.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff in diesem Mittel ist: Ciprofloxacin. Dies liegt als Hydrochlorid-Monohydrat vor, das 250 mg, 500 mg bzw. 750 mg Ciprofloxacin entspricht.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose, Crospovidon, kolloidales wasserfreies SiliciumdioxidMagnesiumstearat

Tablettenfilmüberzug: Hypromellose, Macrogol 400, Titandioxid (E-171)

Die Hersteller von Ciprofloxacin Sandoz sind:

HEXAL AG

Industriestraße 25

83607 Holzkirchen

Deutschland

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke-Allee 1

39179 Barleben

Deutschland

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Ciprofloxacin Sandoz können Sie hier herunterladen.

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang