Menü

Clomid

Clomid ist ein Medikament zur Auslösung eines Eisprungs (Ovulation) bei Frauen mit Kinderwunsch. Der Wirkstoff Clomifen sorgt dafür, dass der Körper mehr FSH (follikelstimulierendes Hormon) und LH (luteinisierendes Hormon) produziert. Diese Hormone spielen bei der Reifung und der Freisetzung der Eizelle (Ovulation) eine wichtige Rolle. Clomid ist rezeptpflichtig. Clomid ist momentan nicht erhältlich.

Was ist Clomid?

Clomid ist ein Medikament zur Auslösung eines Eisprungs (Ovulation) bei Frauen mit Kinderwunsch. Der Wirkstoff Clomifen sorgt dafür, dass der Körper mehr FSH (follikelstimulierendes Hormon) und LH (luteinisierendes Hormon) produziert. Diese Hormone spielen bei der Reifung und der Freisetzung der Eizelle (Ovulation) eine wichtige Rolle. Clomid ist rezeptpflichtig.

Wofür wird Clomid angewendet?

Clomid wird Frauen mit verminderter Fruchtbarkeit verschrieben. Eine der möglichen Ursachen einer verminderten Furchtbarkeit liegt in einem erschwerten oder ausbleibenden Eisprung. Clomid fördert einen regelmäßigen Eisprung und vergrößert so die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft.

Wie wird Clomid angewendet?

Nehmen Sie die Tablette mit ein wenig Wasser vor oder nach dem Essen ein. Clomid Tabletten müssen lediglich wenige Tage im Monat eingenommen werden. Beginnen Sie mit der Einnahme der Tabletten am fünften Tag Ihrer Menstruation. Falls die Menstruation ausbleibt, wird Ihnen der Arzt /die Ärztin sagen, wann Sie Clomid einnehmen müssen. Hat die Einnahme von Clomid auch nach 6 Monaten nicht zur gewünschten Schwangerschaft geführt, ist eine Fortsetzung der Behandlung mit diesem Medikamentes nicht mehr sinnvoll.

Dosierung

Wenn nicht anders ärztlich verordnet wird Clomid wie folgt dosiert:

  • Erwachsene: einmal täglich 1 Tablette über einen Zeitraum von 5 Tagen.

Nehmen Sie dieses Medikament ohne ärztlichen Rat nicht länger als 6 aufeinander folgende Monate ein. Weichen Sie nicht von der verordneten Dosierung ab und lesen Sie die Packungsbeilage vor der Anwendung sorgfältig durch.

Nebenwirkungen

Während der Behandlung mit Clomid kann es vereinzelt zu Nebenwirkungen kommen. Zu den möglichen Beschwerden gehören:

  • Hitzewallungen;
  • Empfindlichere Brüste;
  • Stärkere Menstruationsblutungen;
  • Kopfschmerzen;
  • Magen-Darmbeschwerden (z.B. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen);
  • Augenbeschwerden (verschwommene Sicht und Gesichtsfeldausfälle);
  • Schwindel oder Benommenheit.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin, falls Sie unser diesen oder anderen Nebenwirkungen leiden. Mehr zu diesem Thema finden Sie in der Packungsbeilage.

Wann darf Clomid nicht angewendet werden?

Clomid ist nicht für jede Frau das geeignete Medikament. Nehmen Sie dieses Medikament nicht ein, falls Sie:

  • Überempfindlich auf Clomifen oder einen der übrigen Hilfsstoffe reagieren;
  • An einer Leberkrankheit leiden;
  • Unter anormal starken vaginalen Blutungen leiden;
  • An einer Krebsform leiden, die empfindlich auf Hormone reagiert;
  • An einer Erkrankung der Hypophyse leiden.

Leiden Sie an einer Anomalie der Eierstöcke, einer erhöhten Triglyceridwerten im Blut oder unter anderen Gesundheitsproblemen? Dann müssen Sie mit der Einnahme von Clomifen besonders vorsichtig sein. Fragen Sie daher Ihren Arzt/Ihre Ärztin, ob Sie dieses Clomid einnehmen dürfen. Teilen Sie ihm/ihr ebenfalls mit, welche weiteren Medikamente Sie einnehmen, da sie möglicherweise Wechselwirkungen mit Clomid haben können.

Schwangerschaft / Fahrtauglichkeit / Alkohol

Nehmen Sie Clomid nicht ein, falls Sie schwanger sind oder stillen.

Clomid kann in einigen Fällen Schwindel oder Sichtfeldeinschränkungen als Nebenwirkung hervorrufen. Nehmen Sie daher nicht aktiv am Straßenverkehr teil, falls diese Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten.

Es gelten keine Warnhinweise bezüglich des Alkoholkonsums.

Zurück zum Seitenanfang