Menü

Excedrin

Excedrin ist ein Schmerzmittel, das speziell zur Bekämpfung von Migräne entwickelt wurde und die Wirkstoffe Acetylsalicylsäure, Koffein und Paracetamol enthält. Diese Kombination aus 3 bekannten Schmerzmedikamenten sorgt für schnelle Linderung der Migränebeschwerden. Excedrin ist ohne Rezept erhältlich.

Was ist Excedrin?

Excedrin ist ein Schmerzmittel, das speziell zur Bekämpfung von Migräne entwickelt wurde und die Wirkstoffe Acetylsalicylsäure, Koffein und Paracetamol enthält. Diese Kombination aus 3 bekannten Schmerzmedikamenten sorgt für schnelle Linderung der Migränebeschwerden. Excedrin ist ohne Rezept erhältlich.

Wofür wird Excedrin angewendet?

Excedrin wird gegen Kopfschmerzen und Migräne eingesetzt. Migräne äußert sich meistens nicht nur durch starke Kopfschmerzen, sondern auch durch Beschwerden wie Übelkeit, Überempfindlichkeit gegenüber Licht, Lärm und Sehstörungen (Aura). Die sogenannte Aura äußert sich durch die Wahrnehmung von Lichtblitzen, wellenförmigen Bildern oder Sternchen. Die einzigartige Zusammenstellung dieses Schmerzmittels sorgt dafür, dass diese Symptome schnell gelindert werden.

Wie wird Excedrin angewendet?

Excedrin Kopfschmerztabletten sind am wirksamsten, wenn sie sofort eingenommen werden, sobald sich ein Migräneanfall ankündigt. Nehmen Sie die Excedrin Tabletten daher bereits bei den ersten Kopfschmerzen und Aurasymptomen unzerkaut mit einem Glas Wasser ein. Auch starke Kopfschmerzen können oft schon mit einer Tablette pro Anwendung gelindert werden. Bei Migräne empfiehlt sich eine Dosierung von 2 Tabletten pro Anwendung. Die schmerzlindernde Wirkung von Excedrin setzt bereits eine halbe Stunde nach Einnahme ein.

Dosierung

Falls nicht anders vom Arzt/von der Ärztin verordnet, gilt üblicherweise folgende Dosierungsempfehlung:

  • Erwachsene ab 18 Jahren: 1 bis 2 Tabletten pro Anwendung; Die Einnahme bei Bedarf nach 4 bis 6 Stunden wiederholen. Die maximale Tagesdosierung beträgt 6 Tabletten, verteilt auf 3 Anwendungen. Verwenden Sie Excedrin nicht länger als 3 Tage (bei Migräne) oder 4 Tage (bei Kopfschmerzen) hintereinander ohne den Arzt/die Ärztin zu konsultieren.

Lesen Sie vor dem Gebrauch die Packungsbeilage und weichen Sie nicht von der vorgeschriebenen Dosierung ab.

Nebenwirkungen

Excedrin Kopfschmerztabletten können oftmals Nebenwirkungen verursachen. Dazu gehören:

  • Magen-Darmbeschwerden wie Bauchschmerzen;
  • Durchfall und Übelkeit;
  • Nervosität;
  • Schwindelgefühl;
  • Schneller Herzschlag;
  • Schlaflosigkeit.

In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Übersicht möglicher Nebenwirkungen.

Wann dar Excedrin nicht angewendet werden?

Das Schmerzmittel Excedrin ist nicht für jede Person geeignet. Sie dürfen dieses Arzneimittel nicht einnehmen, falls Sie:

  • Auf Acetylsalicylsäure (oder auf andere NSAID), Koffein, Paracetamol oder einen anderen der verwendeten Hilfsstoffe allergisch sind;
  • Unter 18 sind;
  • An einem Magen- oder Darmgeschwür oder einer ernsthaften Darm-, Leber- oder Nierenmissbildung leider oder litten;
  • Schwanger sind oder stillen.

Bei der Behandlung mit Excedrin treten Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auf. Der Arzt/Die Ärztin weiß, um welche es sich hierbei handelt. Geben Sie deshalb während der Onlineberatung an, welche Arzneimittel Sie verwenden. In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Übersicht über Kontraindikationen, Wechselwirkungen und anderen Warnungen.

Schwangerschaft und Stillzeit/ Fahrtüchtigkeit/ Alkohol und Nahrung

Während der Schwangerschaft oder der Stillzeit darf Excedrin nicht bzw. ausschließlich auf ausdrücklichen ärztlichen Rat angewendet werden. Dieses Medikament kann Nebenwirkungen wie Schwindelgefühl verursachen. Wenn solche Beschwerden bei Ihnen auftreten, dürfen Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Übermäßiger Alkoholkonsum kann in Kombination mit Excedrin Nebenwirkungen sowie Lebeschäden und Magenblutungen auslösen. Mäßigen Ihren Alkoholkonsum oder verzichten Sie auf Alkohol, solange Sie dieses Schmerzmittel anwenden. Excedrin enthält Koffein. Dieser belebende Stoff kommt auch in Kaffee, Schokolade und anderen Nahrungsmitteln vor. Mäßigen Sie die Einnahme von koffeinhaltigen Nahrungsmitteln oder verzichten Sie ganz darauf, um Nebenwirkungen wie Herzklopfen, Schlaflosigkeit und Nervosität zu vermeiden.

Zurück zum Seitenanfang