Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Itraconazol

  • Hilft bei Pilzinfektionen
  • Als Kapseln oder Lösung
  • Nicht bei Schwangerschaft oder in der Stillzeit anwenden

Über Itraconazol

Itraconazol bekämpft bestimmte Pilzinfektionen (einschließlich Hefepilzen). Das Medikament ist als Kapseln oder Lösung erhältlich. Itraconazol Kapseln werden ärztlich verschrieben bei:

  • Pilzinfektionen der Scheide (CandidaInfektion)
  • Pilzinfektionen der Haut oder Nägel
  • Pilzinfektionen der inneren Organe
  • Pilzinfektionen des Mundes

Itraconazol Lösung wird angewendet bei:

  • Pilzinfektionen des Mundes, des Rachens und der Speiseröhre
  • wenn die Kapseln nicht geschluckt werden können

Anwendung

Befolgen Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels immer die ärztlichen Anweisungen. Die üblichen Richtlinien lauten wie folgt:

Itraconazol Kapseln:

  • Nehmen Sie die Kapseln während oder direkt nach einer Mahlzeit ein.
  • Zerkauen Sie die Kapseln nicht, sondern schlucken Sie sie im Ganzen hinunter. Das geht am besten mit etwas Wasser oder einer anderen Flüssigkeit.
  • Der Wirkstoff wird nicht ausreichend im Körper aufgenommen, wenn Sie zu wenig Magensäure haben (z.B. durch die Anwendung von Arzneimitteln oder durch eine Krankheit). Nehmen Sie das Medikament in dem Fall mit einem kohlensäurehaltigen Getränk wie Cola ein. Bei Anwendung eines Mittels gegen brennende Magensäure nehmen Sie zuerst Itraconazol ein und warten Sie dann mindestens 2 Stunden vor der Einnahme des Magensäurehemmers.

Itraconazol Lösung

  • Wenden Sie dieses Medikament mindestens eine Stunde vor einer Mahlzeit und/oder einem Getränk an.
  • Bewegen Sie die Lösung für ungefähr 20 Sekunden in Ihrem Mund hin und her, bevor sie sie schlucken. Spülen Sie Ihren Mund nach dem Schlucken der Lösung nicht mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit aus. Essen oder trinken Sie mindestens 1 Stunde nach der Einnahme von Itraconazol nichts. So kann das Medikament gut von der Schleimhaut im Mund, im Rachen und in der Speiseröhre aufgenommen werden.

Dosierung

Die Dosierung wird von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin festgelegt und hängt von Ihren Beschwerden ab. Die üblichen Dosierungsrichtlinien für Itraconazol lauten bei Erwachsenen wie folgt:

Itraconazol Kapseln (100 mg):

Pilzinfektionen der Scheide und/oder der externen weiblichen Geschlechtsorgane

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • eine Kur von 1 Tag: 2 Kapseln und 10 bis 12 Stunden später noch einmal 2 Kapseln
  • eine Kur von 3 Tagen: 3 Tage lang einmal täglich 2 Kapseln

Pilzinfektionen des Mundes

  • 2 Wochen lang 1 Kapsel pro Tag

Pilzinfektionen der Haut

Abhängig von der Infektionsstelle und der Pilzart:

  • 2 bis 4 Wochen lang 1 Kapsel pro Tag, oder
  • 1 Woche lang 2 Kapsel pro Tag.

Auch nach dem Ende der Kur wirkt Itraconazol noch weiter. Eine optimale Heilung wird 2 bis 4 Wochen nach Beendigung der Therapie erreicht. Das liegt daran, dass sich die Haut noch erneuern muss, nachdem das Arzneimittel den Pilz abgetötet hat.

Pilzinfektionen der Nägel

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Kur mit 3 Intervallen: Ein Intervall bedeutet: Nehmen Sie 1 Woche lang zweimal pro Tag 2 Kapseln (2 Kapseln morgens und 2 Kapseln abends). Danach machen Sie 3 Wochen lang eine Pause. Dieses Intervall wird wiederholt, bis Sie insgesamt 3 Intervalle hatten.
  • Kontinuierliche Kur: 3 Monate lang einmal täglich 2 Kapseln.

Bei Pilzinfektionen der Nägel wirkt Itraconazol auch nach dem Ende der Kur noch weiter. Ein optimaler Behandlungserfolg wird 6 bis 9 Monate nach Beendigung der Therapie erzielt. Das liegt daran, dass gesunde Nägel nur langsam nachwachsen, nachdem das Arzneimittel den Pilz abgetötet hat.

Pilzinfektionen der inneren Organe

  • Die Dosierung ist abhängig von der Pilzart und der Infektionsstelle. Das kann von 1 Kapsel pro Tag bis zu 3 Mal täglich 2 Kapseln variieren. Die Behandlung dauert mehrere Monate.

Itraconazol Lösung (10 mg/ml)

Pilzinfektionen des Mundes, des Rachens oder der Speiseröhre

  • Die übliche Dosierung beträgt 2 Messbecher (20 ml) pro Tag 1 Woche lang. Diese können entweder als Einmalgabe oder als zwei Gaben über den Tag verteilt werden.

Wenn die Infektion nach einer Woche noch nicht abgeklungen ist, kann Ihr Arzt beschließen, die Behandlung für eine weitere Woche fortzusetzen.

Für die Behandlung von Hefepilzinfektionen des Mundes, des Rachens oder der Speiseröhre, die bereits erfolglos mit einem anderen Antimykotikum (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen) behandelt wurden, gelten andere Richtlinien (siehe Beipackzettel). Auch wenn Sie Itraconazol zur Verhinderung von Pilzinfektionen des Mundes, des Rachens oder der Speiseröhre einnehmen, gelten andere Anweisungen (siehe Beipackzettel).

Verkehrstüchtigkeit/Alkohol

Es gelten keine Warnhinweise bezüglich des Alkoholkonsums oder der Verkehrstüchtigkeit.

Über- oder Unterdosierung/Beendigung der Therapie

Wenn Sie eine größere Menge von Itraconazol eingenommen haben, kontaktieren Sie bitte einen Arzt.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Dann nehmen Sie die vergessene(n) Tablette(n) ein, sobald Sie daran denken, es sei denn, es ist beinahe Zeit für die nächste Dosis. Nehmen Sie nie die doppelte Tablettenmenge ein, um die vergessene Dosis zu kompensieren.

Beenden Sie nicht die Anwendung von Itraconazol, ohne vorher mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Itraconazol ist nicht für jeden Patienten geeignet. Dieses Arzneimittel sollte in folgenden Fällen nicht eingenommen werden:

  • wenn Sie gegen den Wirkstoff Itraconazol oder einen der anderen Bestandteile der Lösung oder Kapseln allergisch sind (siehe unter dem Abschnitt „Zusammensetzung“).
  • wenn Sie schwanger sind, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden (siehe unter dem Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“).
  • wenn Sie bestimmte Arzneimittel anwenden (siehe Beipackzettel).

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

In manchen Fällen müssen Sie bei der Anwendung von Itraconazol besonders vorsichtig sein. Dies gilt zum Beispiel:

  • bei Herzerkrankungen
  • bei Leber- oder Nierenerkrankungen
  • bei Überempfindlichkeit gegen andere Antimykotika

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf dem Beipackzettel.

Schwangerschaft und Stillzeit

Dieses Arzneimittel ist nicht für schwangere oder stillende Frauen geeignet.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Bei einigen Medikamenten kann eine Wechselwirkung mit Itraconazol auftreten. Eine Übersicht über diese Medikamente finden Sie im Beipackzettel. Wenn Sie eines der genannten Medikamente einnehmen, lassen Sie sich bitte ärztlich beraten.

Zu den Medikamenten bzw. Arzneistoffen, die Sie NICHT mit Itraconazol kombinieren dürfen, gehören unter anderem:

  • Terfenadin, Astemizol oder Mizolastin (Antihistamine)
  • Bepridil (zur Behandlung von Angina pectoris)
  • Nisoldipin (gegen Bluthochdruck)
  • Cisaprid (gegen Magenbeschwerden)
  • Midazolam (oral eingenommen) oder Triazolam (Beruhigungsmittel/Schlafmittel)
  • Lovastatin, Simvastatin oder Atorvastatin (Cholesterinsenker)
  • Pimozid und Sertindol (beeinflussen Gedanken, Gefühle und/oder Verhalten)
  • Levacetylmethadol (bei Drogenabhängigkeit)
  • Dihydroergotamin, Ergotamin und Eletriptan (gegen Migräne)
  • Ergometrin (Ergonovin) und Methylergometrin (Methylergonovin) (nach einer Entbindung verabreicht)
  • Chinidin oder Dofetilid (bei Herzrythmusstörungen)

Weiter Informationen finden Sie im Beipackzettel.

Nebenwirkungen

Bei der Anwendung von Itraconazol können Nebenwirkungen auftreten. Dazu zählen u. a. die folgenden Beschwerden:

  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Lebererkrankungen
  • Hautausschlag

Eine vollständige Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen finden Sie auf dem Beipackzettel. Wenden Sie sich bei starken oder schweren Nebenwirkungen an einen Arzt. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht auf dem Beipackzettel angegeben sind.

Zusammensetzung

Zusammensetzung Itraconazol Kapseln:

• Jede Kapsel enthält 100 mg Itraconazol.

• Die Kapseln enthalten außerdem: Sucrose, Maisstärke, Hypromellose (E 464), Macrogol, Gelatine (E 485), Titandioxid (E 171), Indigocarmin (E 132) und Erythrosin (E 127).

Zusammensetzung Itraconazol Lösung:

• Der Wirkstoff ist Itraconazol (10 mg Itraconazol per ml).

• Die sonstigen Bestandteile sind: Hydroxypropyl-β (Cyclodextrin), Sorbitol (E 420), Propylenglykol (E 490), Salzsäure, Kirscharoma, Karamellaroma, Saccharin-Natrium, Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser.

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Itraconazol 100 mg (Kapseln) können Sie hier downloaden.

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang