Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Macrogol

  • Abführmittel, hilft bei Obstipation (Verstopfung)
  • Pulver in etwas Wasser auflösen
  • Kann während der Schwangerschaft/Stillzeit verwendet werden

Über Macrogol + elektrolytes Sandoz

Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g wird zur Behandlung von Verstopfung (insbesondere, wenn diese längere Zeit dauert) bei Erwachsenen, Jugendlichen ab 12 Jahren und älteren Menschen eingesetzt.

Auch zur Behandlung von hartem Stuhl im Darm (fäkale Impaktion, Koprostase oder Kotstauung) aufgrund lang anhaltender Verstopfung ist dieses Arzneimittel geeignet.

Macrogol macht den Stuhl weicher und erleichtert die Ausscheidung, sodass Sie von der Verstopfung befreit werden. Die Elektrolyte (Salze) helfen, während der Behandlung den normalen Spiegel an Natrium, Kalium und Wasser im Körper beizubehalten.

Anwendung

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin ein. Macrogol ist ein Pulver und wird in Beuteln geliefert. Geben Sie das Pulver in ein Glas und fügen Sie etwa 125 ml Wasser hinzu. Gut umrühren, bis sich das gesamte Pulver aufgelöst hat und die Lösung klar oder leicht trüb ist, und dann die Lösung trinken.

Die zubereitete Lösung kann abgedeckt und im Kühlschrank (2 °C bis 8 °C) gelagert werden und sollte innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden. Entsorgen Sie die Lösung, die Sie nicht innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht haben.

Dosierung

Ihr Arzt entscheidet, wie viel Macrogol Sie einnehmen sollten. Die üblichen Dosierungsrichtlinien für Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g:

Bei Verstopfung

  • Erwachsene und Kinder über 12 Jahre: 1 Beutel ein- bis dreimal täglich, entsprechend der Schwere der Verstopfung.

Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 2 Wochen. Wenn Sie Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g längerfristig benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Wenn die Verstopfung durch eine Krankheit wie Parkinson oder Multiple Sklerose (MS) verursacht wird oder wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die Verstopfung verursachen, kann Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin Ihnen empfehlen, dieses Präparat länger als 2 Wochen einzunehmen. Bei längeren Behandlungen kann die Dosis meistens auf 1 oder 2 Beutel täglich reduziert werden.

Bei fäkaler Impaktion

  • Erwachsene und Kinder über 12 Jahre: 8 Beutel pro Tag. Die 8 Beutel sollten innerhalb von 6 Stunden eingenommen werden, bei Bedarf bis zu 3 Tage lang. Sie können den Inhalt aller 8 Beutel in einem großen Gefäß (mit 1 Liter Wasser) auflösen. Wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden, nehmen Sie nicht mehr als 2 Beutel pro Stunde ein.

Alkohol/Verkehrstüchtigkeit

Dieses Arzneimittel hat keine Auswirkungen auf die Fahrtauglichkeit; auch Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.

Über- oder Unterdosierung

Eine Überdosierung kann starke Schmerzen und Blähungen im Bauchraum, Erbrechen oder Durchfall verursachen. Übermäßiger Durchfall kann zu Flüssigkeitsmangel führen. Setzen Sie in diesem Fall das Arzneimittel ab und trinken Sie viel Flüssigkeit. Wenn Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Nehmen Sie die vergessene Dosis dann ein, sobald Sie sich daran erinnern, und fahren Sie danach mit dem normalen Einnahmeschema fort.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden

Macrogol ist nicht für jeden geeignet. Verwenden Sie dieses Abführmittel beispielsweise nicht:

  • wenn Sie gegen einen der Inhaltsstoffe dieses Arzneimittels allergisch sind (siehe unter „Zusammensetzung“);
  • bei perforierter Darmwand;
  • bei einer Darmblockade (Darmverschluss, Ileus);
  • bei schweren entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder toxisches Megacolon;
  • bei Kindern unter 12 Jahren.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

  • Wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie dieses Präparat zur Behandlung von fäkaler Impaktion anwenden, sodass er bestätigen kann, dass Sie an dieser Störung leiden.
  • Herzpatienten, die dieses Arzneimittel gegen fäkale Impaktion anwenden, dürfen nicht mehr als 2 Beutel pro Stunde einnehmen (siehe unter „Dosierung“).
  • Vorsicht ist auch geboten bei Schwächegefühl, Kurzatmigkeit, verstärktem Durst mit Kopfschmerzen, sowie bei Herzproblemen oder geschwollenen Knöcheln. Brechen Sie in diesem Fall die Einnahme des Arzneimittels ab und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen wie Schwellungen, Kurzatmigkeit, Müdigkeit, Flüssigkeitsmangel (mit Symptomen wie verstärktem Durst, Mundtrockenheit und Schwächegefühl) oder Herzprobleme bemerken, beenden Sie die Einnahme von Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g und wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.
  • Wenn während der Einnahme von Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g zur Darmvorbereitung plötzliche Bauchschmerzen oder rektale Blutungen auftreten, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder begeben Sie sich unverzüglich in ärztliche Behandlung.
  • Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g enthält Natrium, Sorbitol und Kalium. Bitte beachten Sie dies, wenn Sie diese Stoffe nur in begrenzten Mengen zu sich nehmen dürfen, z. B. bei eingeschränkter Nierenfunktion. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf dem Beipackzettel.

Schwangerschaft und Stillzeit

Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g kann während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Lassen Sie sich dann vor der Einnahme dieses Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Wenden Sie noch andere Arzneimittel an, haben Sie kürzlich andere Arzneimittel angewendet oder beabsichtigen Sie, andere Arzneimittel anzuwenden? Informieren Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker.

Einige Arzneimittel, z. B. Antiepileptika, sind bei gleichzeitiger Anwendung mit Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g möglicherweise weniger wirksam. Nehmen Sie darum 1 Stunde vor und 1 Stunde nach der Einnahme dieses Präparats keine anderen Arzneimittel durch den Mund ein.

Müssen Sie Flüssigkeiten verdicken, um diese sicher schlucken zu können? Beachten Sie dann bitte, dass Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g die Wirkung von Verdickern auf Stärkebasis aufheben kann.

Nebenwirkungen

Arzneimittel können Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Anwender auftreten müssen. Mögliche Nebenwirkungen von Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g sind:

  • geschwollene Hände, Füße und Knöchel;
  • Kopfschmerzen;
  • Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen und -geräusche;
  • Blähbauch, Blähungen, Übelkeit oder Erbrechen;
  • Schmerzen am Anus (am Ausgang);
  • Durchfall (zu Beginn der Behandlung);
  • Flüssigkeits- oder Elektrolytverschiebungen im Körper (Natriummangel).

Im Allgemeinen bessern sich diese Nebenwirkungen, wenn Sie die Menge, die Sie von diesem Präparat einnehmen, reduzieren. Wenn Sie diese oder andere Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf, wenn schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, z. B. eine schwere allergische Reaktion oder Anzeichen einer Veränderung des Flüssigkeits- oder Elektrolythaushalts (Salzgehalt) in Ihrem Körper. Letztere kennzeichnet sich u. a. durch Schwellungen (insbesondere der Knöchel), Schwächegefühl, Flüssigkeitsmangel, zunehmendes Müdigkeitsgefühl oder verstärkten Durst zusammen mit Kopfschmerzen. Diese Symptome können auf einen erhöhten Kaliumspiegel in Ihrem Blut hinweisen.

Zusammensetzung

Die Wirkstoffe in diesem Produkt sind Macrogol 3350 (13,125 g), Natriumchlorid (0,3507 g), Natriumhydrogencarbonat (0,1785 g) und Kaliumchlorid (0,0466 g).

Die sonstigen Bestandteile sind hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharin-Natrium, Orangen-Aroma (enthält: Aromastoffe und Aromaextrakte, Maltodextrin, arabisches Gummi [E 414], Alpha-Tocopherol [E 307]) und Zitronen-Limetten-Aroma (enthält: natürliches Zitronenöl, Pulver aus natürlichem Zitronenaroma, Pulver aus Limettenaroma, Maltodextrin, Mannitol [E 421], Gluconolacton [E 575], Sorbitol [E 420], arabisches Gummi [E 414], hochdisperses Siliciumdioxid [E 551]).

Die Hersteller von Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 sind:

Klocke Pharma-Service GmbH Straßburger Str. 77
77767 Appenweier
Deutschland

Salutas Pharma GmbH Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben
Deutschland

Hermes Pharma GmbH Schwimmschulweg 1a
9400 Wolfsberg
Österreich

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Macrogol + elektrolytes Sandoz 13,8 g können Sie hier herunterladen.

Packungsbeilage(n)
Zurück zum Seitenanfang