Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Propecia

  • Hilft bei Haarausfall vom männlichen Typ
  • Bei leichtem bis mäßigem Haarausfall
  • Darf nicht von Frauen verwendet werden
  • Tablette mit oder ohne Nahrung einnehmen

Über Propecia

Der Wirkstoff in Propecia ist Finasterid. Propecia wird zur Behandlung des Haarausfalls vom männlichen Typ (auch bekannt als androgenetische Alopezie) angewendet.

Man geht davon aus, dass Haarausfall vom männlichen Typ durch eine Kombination aus Vererbung und einem bestimmten Hormon (Dihydrotestosteron bzw. DHT) verursacht wird. DHT trägt zu einer Verkürzung der Wachstumsphase der Haare und einer Verdünnung der Haare bei.

In der Kopfhaut senkt Propecia spezifisch die DHT-Spiegel, indem es ein Enzym (Typ‑II‑5-Alpha-Reduktase) hemmt, welches Testosteron zu DHT umwandelt.

Nur Männer mit leichtem bis mäßigem Haarausfall, nicht aber mit vollständigem Haarverlust, können von der Behandlung mit Propecia eine Besserung erwarten. Bei den meisten Männern, die 5 Jahre mit Propecia behandelt wurden, wurde ein Fortschreiten des Haarverlustes gebremst und bei mindestens der Hälfte dieser Männer verbesserte sich das Haarwachstum.

Anwendung/Wirkung

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie es richtig verwenden? Fragen Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker.

Dosierung

  • Die empfohlene Dosis ist 1 Tablette Propecia (1 mg Finasterid) einmal täglich.

Die Tabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Nehmen Sie nicht mehr als die verordnete Dosis ein. Das Medikament wirkt nicht besser oder schneller, wenn Sie es häufiger einnehmen.

Ihr Arzt wird Ihnen bei der Feststellung helfen, ob Sie auf die Behandlung mit Propecia ansprechen. Es ist wichtig, Propecia so lange einzunehmen, wie vom Arzt verordnet. Propecia kann langfristig nur wirken, wenn Sie es fortlaufend einnehmen.

Alkohol/Verkehrstüchtigkeit

Es liegen keine Daten vor, die darauf hinweisen, dass besondere Vorsicht mit Alkohol geboten ist oder dass Propecia Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigt.

Über- oder Unterdosierung/Absetzen von Propecia

Haben Sie eine größere Menge dieses Mittels eingenommen als verordnet? Kontaktieren Sie dann unverzüglich Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Lassen Sie die vergessene Dosis dann aus und fahren Sie danach mit der Einnahme fort wie gehabt. Nehmen Sie nie eine doppelte Menge Propecia ein, um die vergessene Einnahme auszugleichen.

Möchten Sie die Einnahme von Propecia abbrechen? Lassen Sie sich dann ärztlich beraten. Bitte beachten Sie, dass eine Behandlung über 3 bis 6 Monate erforderlich sein kann, bis sich die volle Wirkung entwickelt. Es ist wichtig, dass Sie Propecia so lange einnehmen, wie von Ihrem Arzt verordnet. Wenn Sie die Behandlung mit Propecia abbrechen, werden Sie vermutlich das durch die Behandlung gewonnene Haar innerhalb von 9 bis 12 Monaten wieder verlieren.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Propecia ist nicht für jeden geeignet. Wenden Sie dieses Medikament nicht an,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Finasterid oder einen der unter dem Abschnitt „Zusammensetzung“ genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie eine Frau oder ein Kind sind. Propecia darf nur von erwachsenen Männern eingenommen werden. Außerdem wurde in klinischen Studien gezeigt, dass Propecia bei Frauen mit Haarausfall nicht wirksam ist.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie gesundheitliche Probleme haben oder hatten oder an einer Allergie leiden. Ein Arzt kann Sie dahingehend beraten, ob Propecia für Sie geeignet ist.

Schwangerschaft und Stillzeit

Propecia ist nur zur Behandlung von frühen Stadien eines Haarausfalls bei Männern bestimmt. Das Arzneimittel darf nicht von Frauen angewendet werden, da in der Schwangerschaft ein Risiko besteht. Berühren Sie nicht zerkleinerte oder zerbrochene Propecia-Tabletten, wenn Sie schwanger sind oder sein könnten. Der Wirkstoff von Propecia kann nämlich über die Haut aufgenommen werden und bei einem männlichen ungeborenen Kind zu Fehlbildungen der Geschlechtsorgane führen. Wenn eine schwangere Frau mit dem Wirkstoff von Propecia in Berührung kommt, sollte sie sich an einen Arzt wenden

Propecia-Filmtabletten sind mit einem Film überzogen, wodurch der Kontakt mit dem Wirkstoff während der üblichen Handhabung verhindert wird, sofern die Tabletten nicht zerbrochen oder zerkleinert wurden.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Nehmen Sie außer Propecia noch andere Arzneimittel ein oder haben Sie kürzlich welche eingenommen? Informieren Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für rezeptfreie Arzneimittel. Im Allgemeinen kann Propecia zusammen mit anderen Arzneimitteln verwendet werden.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch Propecia Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die Nebenwirkungen waren während der Behandlung gewöhnlich vorübergehend oder verschwanden nach Abbruch der Behandlung. Einige mögliche Nebenwirkungen von Propecia:

Gelegentlich (bei 1 bis zu 10 von 1.000 Patienten):

  • vermindertes Verlangen nach Sex
  • Schwierigkeiten bei der Erektion
  • Störungen des Samenergusses einschließlich verminderter Samenergussmenge
  • Depression

Andere gemeldete Nebenwirkungen (Häufigkeit auf der Grundlage der Daten nicht abschätzbar):

  • Überempfindlichkeitsreaktionen wie Ausschlag, Juckreiz, Nesselsucht und Anschwellen der Lippen und des Gesichts
  • Berührungsempfindlichkeit oder Vergrößerung der Brust
  • Hodenschmerzen
  • Herzklopfen
  • nach Absetzen der Behandlung andauernde Schwierigkeiten bei der Erektion
  • Unfruchtbarkeit wurde bei Männern berichtet, die Finasterid lange Zeit einnahmen und bei denen andere Risikofaktoren vorlagen, welche die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können. Nach dem Absetzen von Finasterid wurde über eine Normalisierung oder Verbesserung der Samenqualität berichtet. Klinische Langzeitstudien zum Einfluss von Finasterid auf die Fruchtbarkeit bei Männern wurden nicht durchgeführt.
  • erhöhte Leberenzyme

Wenn Sie Veränderungen im Brustgewebe feststellen, wie z. B. Knoten, Schmerzen, Vergrößerung der Brust oder Ausfluss aus den Brustwarzen, sollten Sie darüber umgehend Ihren Arzt informieren. Diese Anzeichen weisen möglicherweise auf eine ernsthafte Erkrankung wie Brustkrebs hin.

Bei Nebenwirkungen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Fragen Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker. Bei eine schwerwiegenden allergischen Reaktion ist sofort ein Arzt aufzusuchen, z. B. bei einer Schwellung des Gesichts, der Zunge oder des Halses, Schluckbeschwerden, Nesselsucht und Atembeschwerden.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff von Propecia ist Finasterid. Jede Tablette enthält 1 mg Finasterid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: 110,4 mg Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose; vorverkleisterte Maisstärke, Natriumstärkeglycolat, Natriumdocusat, Magnesiumstearat.

Tablettenüberzug: Talkum, Hydroxypropylmethylcellulose, Hydroxypropylcellulose, Titandioxid (E 171), gelbes und rotes Eisenoxid (E 172).

Der Hersteller von Propecia ist:

Merck Sharpe & Dohme Quimica de Puerto Rico, Ltd
Road #2, kilometer 60.3
Sabana Hoyos
Arecibo, PR 00688
Puerto Rico

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Propecia können Sie hier herunterladen.

Packungsbeilage(n)

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang