Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Pulmicort Turbohaler

  • Medikament zur Inhalation
  • Hilft bei Atemnot aufgrund von Asthma/COPD
  • Zur täglichen Anwendung
  • Für die Anwendung während der Schwangerschaft/Stillzeit geeignet

Über Pulmicort

Pulmicort ist ein inhalatives Medikament. Der Wirkstoff ist Budesonid, ein Nebennierenrindenhormon (Corticosteroid).

Dieses Arzneimittel lindert entzündliche Erkrankungen der Atemwege. Auch wird die Lunge vor bestimmten Reizen geschützt, die die Entzündung verschlimmern können, wie Rauch, Nebel, Hausstaub oder Haustiere.

Pulmicort wird bei Atemwegserkrankungen verordnet, die mit Atemnot einhergehen, wie z. B. Asthma und COPD.

Anwendung

Pulmicort muss täglich angewendet werden, auch wenn Sie keine sofortige Wirkung spüren. Dieses Medikament wirkt nur, wenn es über einen längeren Zeitraum und jeden Tag angewendet wird.

Pulmicort wird in einem Inhalator geliefert, dem Pulmicort Turbohaler. Auf dem Beipackzettel wird Schritt für Schritt beschrieben, wie der Turbohaler gebrauchsfertig gemacht wird und wie Sie ihn anwenden. Bitte befolgen Sie diese Anweisungen genau.

Allgemeine Anwendungshinweise:

  • Den Turbohaler gebrauchsfertig machen, wie auf dem Beipackzettel beschrieben.
  • Vollständig ausatmen (nicht in das Mundstück).
  • Das Mundstück zwischen den Zähnen platzieren (nicht beißen) und mit den Lippen umschließen. Kräftig durch den Mund einatmen.
  • Den Turbohaler vom Mund absetzen und ruhig ausatmen.
  • Wurde mehr als eine (1) Inhalation verordnet? Wiederholen Sie dann die obengenannten Schritte.
  • Schutzkappe nach der Anwendung des Turbohalers wieder aufschrauben.
  • Den Mund nach der Inhalation ausspülen und das Wasser ausspucken.

Dosierung

Pulmicort ist in verschiedenen Wirkstärken erhältlich (100, 200 oder 400 Mikrogramm Budesonid je freigesetzter Dosis). Ihr Arzt oder Ihre Ärztin entscheidet, welche Wirkstärke Sie benötigen und wie oft Sie täglich inhalieren müssen. Allgemeine Dosierungshinweise:

Erwachsene

Die übliche Dosis für Erwachsene beträgt zu Behandlungsbeginn maximal 1600 Mikrogramm pro Tag, d. h.

  • zwei- bis viermal täglich 1 Anwendung von Pulmicort 200 Turbohaler oder Pulmicort 400 Turbohaler

oder

  • zwei- bis viermal täglich 2 Anwendungen von Pulmicort 100 Turbohaler.

Kinder ab 6 Jahren

Die übliche Dosierung für Kinder von über 6 Jahren beträgt zu Behandlungsbeginn maximal 400 Mikrogramm pro Tag, d. h.:

  • zwei- bis viermal täglich 1 Anwendung von Pulmicort 100 Turbohaler

oder

  • zweimal täglich 1 Anwendung von Pulmicort 200 Turbohaler.

Sobald die Asthma-Erkrankung unter Kontrolle ist, wird Ihr Arzt die tägliche Dosis auf die niedrigste wirksame Dosierung einstellen.

Bitte beachten Sie: Pulmicort ist nicht zur Behandlung von akuten Atemnotanfällen geeignet. Hierfür benötigen Sie ein Bedarfsmedikament. Sollte unmittelbar nach der Anwendung von Pulmicort Atemnot auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Arzt und beenden Sie die Anwendung von Pulmicort.

Alkohol/Verkehrstüchtigkeit

Ihre Fahrtüchtigkeit wird von diesem Arzneimittel nicht beeinflusst. Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.

Überdosierung/Dosis vergessen/Pulmicort absetzen

Haben Sie öfter inhaliert, als Ihnen ärztlich verschrieben wurde? Lassen Sie sich dann von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Haben Sie eine Anwendung vergessen? Inhalieren Sie dann nicht doppelt so oft, um die vorherige Dosis nachzuholen. Fahren Sie mit dem bisherigen Anwendungsplan fort.

Beenden Sie die Einnahme von Pulmicort nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht, wenn Sie gegenüber einem der Bestandteile überempfindlich sind (siehe unter „Zusammensetzung“).

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Sprechen Sie vor der Anwendung von Pulmicort mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin:

  • wenn Sie an einer unbehandelten Pilzerkrankung der Lunge oder an Lungentuberkulose, oder an einer schweren viralen oder bakteriellen Infektion der Atemwege leiden. Falls erforderlich, kann Ihr Arzt Ihre Behandlung anpassen.
  • wenn bei Ihnen Muskel- und Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Diese Beschwerden können sich einstellen, wenn Sie zuvor Tabletten mit einem entzündungshemmenden Mittel wie Prednisolon angewendet haben und nun auf Pulmicort Turbohaler umsteigen. Gegebenenfalls passt Ihr Arzt die Behandlung an.
  • wenn bei der Umstellung von Tabletten mit einem entzündungshemmenden Mittel auf Pulmicort Turbohaler eine Allergie auftritt. Das liegt daran, dass Tabletten mit einem entzündungshemmenden Mittel die Symptome von Allergien unterdrücken.
  • wenn Sie Leberprobleme haben. Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.
  • wenn Sie kürzlich Corticosteroide (z. B. Prednisolon) in Tablettenform eingenommen haben. Ihre Nebennierenfunktion kann in diesem Fall eingeschränkt sein, und Ihre Medikamente müssen entsprechend angepasst werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Beraten Sie sich über eine Verwendung von Pulmicort mit dem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder schwanger sein könnten.

Pulmicort kann während der Stillzeit verwendet werden. In therapeutischen Dosen sind keine Auswirkungen für das zu stillende Kind zu erwarten.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Ketoconazol und Itraconazol (Antipilzmittel) und Medikamente zur Behandlung von HIV (Proteasehemmer) können die Wirkung von Pulmicort Turbohaler verstärken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie diese Medikamente länger als 1 bis 2 Wochen einnehmen müssen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden. Dies gilt auch, wenn es sich um pflanzliche Heilmittel oder rezeptfreie Arzneimittel handelt.

Nebenwirkungen

Medikamente können Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedermann auftreten müssen. Zu den möglichen Nebenwirkungen von Pulmicort gehören u. a.:

Häufig (kann bis zu 1 von 10 und 1 von 100 Patienten betreffen):

  • Hefe-Besiedlung (Soor) der Mund- und Rachenschleimhaut
  • Reizungen des Rachenraums
  • Heiserkeit
  • Husten

Gelegentlich (kann zwischen 1 von 100 und 1 von 1.000 Patienten betreffen):

  • Schlafstörungen
  • Angst
  • übermäßige Aktivität
  • Aggression

Selten (kann zwischen 1 von 1.000 und 1 von 10.000 Patienten betreffen):

  • unmittelbare oder verzögerte Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautausschlag, allergisch-entzündliche Hautreaktionen, Hautausschlag ggf. mit starkem Juckreiz und Quaddeln (Nesselsucht, Urtikaria), Entzündung der Haut mit plötzlicher Haut- und Schleimhautschwellung (z. B. Rachen oder Zunge), Atembeschwerden und/oder Juckreiz und Hautausschlag (angioneurotisches Ödem – in diesem Fall ist sofort ein Arzt aufzusuchen)
  • schwere, lebensbedrohliche allergische Reaktion auf bestimmte Stoffe (anaphylaktische Reaktion)
  • Unterfunktion der Nebennieren
  • verringerte Körperwachstumsgeschwindigkeit bei Kindern
  • Ruhelosigkeit
  • Nervosität
  • schwere Niedergeschlagenheit (Depression)
  • Verhaltensauffälligkeiten (hauptsächlich bei Kindern)
  • akute Atemnot
  • Stimmstörungen
  • blaue Hautflecken

Häufigkeit nicht bekannt:

  • erhöhter Augeninnendruck (Glaukom)
  • Eintrübung der Augenlinse (Katarakt)

Sprechen Sie mit einem Arzt, wenn Sie starke Nebenwirkungen bemerken. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht auf dem Beipackzettel angegeben sind.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff ist Budesonid. Pulmicort Turbohaler enthält keine weiteren sonstigen Bestandteile.

Die Hersteller von Pulmicort sind:

AstraZeneca AB Forskargatan 18
151 85 Södertälje
Schweden

AstraZeneca Dunkerque Production 224, Avenue de la Dordogne BP 41
59944 Dunkerque Cedex 2
Frankreich

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Pulmicort können Sie hier herunterladen.

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang