Möglicherweise kann Sibilla in Ihrem Land derzeit nicht geliefert werden. Sie können jedoch eine Arztkonsultation wegen Verhütungsmittel in die Wege leiten.

Sibilla

Sibilla ist eine Antibabypille. Die Wirkstoffe in diesem Verhütungsmittel sind die weiblichen Sexualhormone Dienogest und Ethinylestradiol. Sibilla ist sehr zuverlässig sowie einfach in der Anwendung. Mehr Info

Ein Arzt beurteilt Ihre Anfrage und stellt gegebenenfalls ein Rezept aus. Das Rezept wird an eine Apotheke weitergeleitet. Diese wiederum schickt Ihnen das Medikament innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen zu. Hier finden Sie weitere Informationen zur Abwicklung.

Packungsbeilage(n)

Sibilla ist eine Antibabypille. Das Präparat zählt zu den Einphasenpillen und enthält die Wirkstoffe Dienogest und Ethinylestradiol. Die Kombination dieser Hormone gewährleistet, dass es zu keiner Schwangerschaft kommt.

Was ist Sibilla? 

Sibilla ist eine Antibabypille. Die Wirkstoffe in diesem Verhütungsmittel sind die weiblichen Sexualhormone Dienogest und Ethinylestradiol. Sibilla ist sehr zuverlässig sowie einfach in der Anwendung. 

Wann wird Sibilla angewendet? 

Sibilla verhütet Schwangerschaften bei Frauen im fruchtbaren Alter. Die kombinierten Wirkstoffe in Sibilla wirken auf das Fortpflanzungssystem ein. Der Eisprung wird verhindert und der Aufbau der Schleimhaut in Gebärmutter und Muttermund verändert sich. Eine Schwangerschaft ist dadurch so gut wie ausgeschlossen. Sibilla kann von Frauen auch bei anderen Beschwerden eingesetzt werden: 

  • Menstruationsstörungen. Einige Frauen leiden unter Menstruationsbeschwerden wie starken Bauchschmerzen, abnormalen Blutungen oder sehr unregelmäßigen Monatsblutungen. Bei der Anwendung von Sibilla entfällt die reguläre Menstruation. Stattdessen kommt es zu einer sogenannten Abbruchblutung. Diese ähnelt der Menstruation, ist aber viel leichter, verursacht weniger Beschwerden und kommt zudem pünktlich. Sie können mithilfe von Sibilla auch Ihre Monatsblutung verschieben, z. B. wenn diese voraussichtlich zu einem ungelegenen Zeitpunkt kommt. 
  • Akne. Akne entsteht oft durch eine Reaktion der Haut auf männliche Sexualhormone. Die Wirkstoffe in Sibilla hemmen den Einfluss dieser Hormone. Haut und Haare sind weniger fettig und der Entstehung von subkutanen Entzündungen und Pickeln wird entgegengewirkt. Als Akne-Medikament für Frauen ohne Kinderwunsch darf Sibilla nur dann eingesetzt werden, wenn andere Arzneimittel nicht wirken. 

Wie wird Sibilla angewendet? 

Bei richtiger Einnahme ist Sibilla sehr zuverlässig. Richtlinien für die Einnahme von Sibilla: 

  • Sibilla ist in Blisterstreifen verpackt. Jeder Streifen enthält 21 Filmtabletten und ist mit den Wochentagen bedruckt. 
  • Nehmen Sie täglich zur gleichen Uhrzeit eine Filmtablette ein. Zerkauen Sie die Filmtabletten nicht, sondern schlucken Sie sie unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit. 
  • Wenn der Streifen leer ist, nehmen Sie 7 Tage lang keine Filmtablette ein. Dies ist die 7-tägige Einnahmepause bzw. Pausenwoche. Nach einigen Tagen setzt eine Abbruchblutung ein. 
  • Beginnen Sie an Tag 8 mit einem neuen Streifen. Der Zyklus beginnt dann wieder von vorne. 
  • Haben Sie vergessen, Sibilla einzunehmen? Wenn Sie den üblichen Einnahmezeitpunkt um weniger als 12 Stunden überschritten haben, können Sie die Einnahme noch nachholen. Nehmen Sie die nächste Tablette wie üblich ein, auch wenn dies bedeutet, dass Sie 2 Tabletten an einem Tag einnehmen müssen. 
  • Haben Sie den Einnahmezeitpunkt um mehr als 12 Stunden überschritten? Nehmen Sie Sibilla dann so bald wie möglich ein. Wenn Sie in der 2. Einnahmewoche einmalig eine Einnahme vergessen haben, sind Sie immer noch vor einer Schwangerschaft geschützt. Wenn dies in Woche 1 oder Woche 3 geschieht oder wenn Sie mehrere Einnahmen ausgelassen haben, ist die Zuverlässigkeit der Pille nicht mehr gegeben. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen auf dem Beipackzettel oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 
  • Der Körper braucht eine Weile, bis er die Wirkstoffe aufgenommen hat. Wenn Sie innerhalb von 3 bis 4 Stunden nach der Einnahme erbrechen oder schweren Durchfall bekommen, ist der Empfängnisschutz möglicherweise nicht mehr gegeben. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen auf dem Beipackzettel oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 
  • Wollen Sie Ihre Monatsblutung verschieben? Überspringen Sie in diesem Fall die Pausenwoche, indem Sie sofort mit einem neuen Streifen beginnen. Sobald Sie wieder eine Pausenwoche einlegen, kommt es zu einer Abbruchblutung. 

Welche Dosierungen gibt es? 

Ein Blisterstreifen Sibilla enthält 21 Filmtabletten. Jede Filmtablette enthält 2 mg Dienogest und 0,03 mg Ethinylestradiol. Die Dosierungsempfehlung lautet wie folgt:  

Frauen im fruchtbaren Alter: 1 Filmtablette einmal täglich zur gleichen Uhrzeit einnehmen. Nach 21 Tagen folgt im Prinzip eine 7-tägige Einnahmepause (Pausenwoche). 

Welche Nebenwirkungen hat Sibilla? 

Die Pille kann Nebenwirkungen verursachen. Auch bei der Anwendung von Sibilla können Nebenwirkungen auftreten. Zu den möglichen Nebenwirkungen dieser Pille zählen u. a.: 

  • Kopfschmerzen; 
  • geschwollene, gespannte oder schmerzende Brüste; 
  • vaginale Pilzinfektionen; 
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall; 
  • Stimmungstiefs, Depression; 
  • Migräne; 
  • Veränderung des Blutdrucks; 
  • Durchbruchsblutungen (insbesondere bei der Einnahme der Pille, um die Monatsblutung aufzuschieben); 
  • Akne; 
  • Haarausfall; 
  • Hautausschlag. 

In seltenen Fällen können auch schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, wie z. B. Krebs und Thrombose. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema sowie eine vollständige Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen. 

Wann darf Sibilla nicht angewendet werden? 

Sibilla ist nicht für jede Frau geeignet. Schlucken Sie diese Antibabypille beispielsweise nicht bei: 

  • Überempfindlichkeit gegen Dienogest, Ethinylestradiol oder einen der Hilfsstoffe in der Filmtablette; 
  • Thrombose (Blutgerinnsel, u. a. in den Venen des Beins oder in den Lungen) oder erhöhtem Thromboserisiko (z. B. aufgrund einer ungesunden Lebensweise oder eines zu hohen Cholesterinspiegels); 
  • einer bevorstehenden Operation oder längerfristiger Bettlägerigkeit aus anderen Gründen; 
  • Blutgerinnungsstörungen; 
  • Schlaganfall, TIA, Herzinfarkt oder Angina Pectoris (auch in Ihrer Vorgeschichte); 
  • einer schweren Leberfunktionsstörung; 
  • Brustkrebs oder Krebs an den Geschlechtsorganen; 
  • Migräne mit Aura; 
  • ungeklärten vaginalen Blutungen. 

Eine vollständige Übersicht über die Gegenanzeigen finden Sie auf dem Beipackzettel. Wenn Sie andere Gesundheitsbeschwerden haben, so fragen Sie Ihren Arzt, ob Sibilla für Sie unbedenklich ist. 

In der Stillzeit sollte Sibilla nicht eingenommen werden. Die Antibabypille kann die Milchproduktion verringern. Darüber hinaus können die Wirkstoffe über die Muttermilch auf das Kind übergehen. 

Kann Sibilla in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Bei einigen Arzneimitteln kann eine Wechselwirkung mit Sibilla auftreten. Dies kann die Zuverlässigkeit von Sibilla beeinträchtigen oder zu stärkeren Nebenwirkungen führen. Bei Sibilla kommt es zu Wechselwirkungen mit u. a.: 

  • Medikamenten gegen Epilepsie, Tuberkulose, HIV, Hepatitis C und Pilzinfektionen; 
  • Etoricoxib (zur Behandlung von Arthritis/Arthrose); 
  • Lamotrigin (zur Behandlung von Depressionen, Epilepsie, bipolarer Störung); 
  • Ciclosporin (Wirkstoff, der die Immunabwehr unterdrückt);  
  • Tizanidin (Muskelrelaxans); 
  • Theophyllin (Mittel zur Behandlung von COPD und Asthma); 
  • Johanniskraut (alternatives Heilmittel bei Depressionen). 

Eine vollständige Übersicht finden Sie auf dem Beipackzettel. Wenden Sie diese oder andere Mittel an? Besprechen Sie sich mit Ihrem Arzt, ob und wie Sie sie mit Sibilla kombinieren können. 

Wo ist Sibilla erhältlich? 

Die Antibabypille Sibilla ist nur in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich. 

Ist Sibilla rezeptfrei erhältlich? 

Sibilla ist verschreibungspflichtig und somit nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

Quellenangaben 

European Medicines Agency (EMA). (2017, 27. Januar). Dienogest/ethinylestradiol can be used for acne after certain other treatments have failed [Press release]. [Dienogest/Ethinylestradiol kann bei Akne eingesetzt werden, wenn bestimmte andere Behandlungen versagt haben [Pressemitteilung].] Verfügbar unter https://www.ema.europa.eu/en/news/dienogestethinylestradiol-can-be-used-acne-after-certain-other-treatments-have-failed [05. März 2020] 

Gedeon Richter Plc. (s.d.). Sibilla 0,03 mg/2 mg 21 Filmtabletten. Verfügbar unter https://medikamio.com/de-at/medikamente/sibilla-003-mg2-mg-21-filmtabletten/pil#furtherinfo [05.März 2020] 

KNMP. (s.d.). Anticonceptiepil - Apotheek.nl. [Antibabypille - Apotheek.nl.] Verfügbar unter https://www.apotheek.nl/themas/anticonceptiepil#! [05. März 2020] 

Sibilla 2 mg/0,03 mg Filmtabletten - Beipackzettel. (s.d.). Verfügbar unter https://beipackzetteln.de/sibilla-2-mg003-mg-filmtabletten#collection-2 [05. März 2020]  

Beurteilt von:

Wouter Mol, Allgemeinmediziner
Registrierungsnummer: BIG: 9057675501

Wouter Mol studierte Medizin an der Reichsuniversität Groningen (Niederlande). Von 2002 bis 2003 war er Assistent für Neurologie, anschließend bis 2005 Assistent für Innere Medizin und Notfallmedizin. Seit 2005 ist Wouter Mol als Hausarzt tätig.