Tramadolor kann nicht mehr bestellt werden. Sie können jedoch eine Arztkonsultation wegen Migräne in die Wege leiten. Sie werden dann Alternativen finden, wie z.B. Tramadol (Tramal).

Tramadolor

Tramadolor

Tramadolor enthält den Wirkstoff Tramadol, ein opioider (morphinartiger) Schmerzstiller. Dieses Medikament ist ein starkes Schmerzmittel, welches mäßigen bis starken Schmerz unterdrückt. Mehr Info

Ein Arzt beurteilt Ihre Anfrage und stellt gegebenenfalls ein Rezept aus. Das Rezept wird an eine Apotheke weitergeleitet. Diese wiederum schickt Ihnen das Medikament innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen zu. Hier finden Sie weitere Informationen zur Abwicklung.

Es kann vorkommen, dass das empfangene Produkt nicht mit der Marke des abgebildeten Produkts übereinstimmt. Die Abbildung gilt ausschließlich als Beispielmarke, wie Sie in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen können. Der Wirkstoff bleibt jedoch der Gleiche.

Das Medikament Tramadolor ist leider nicht mehr verfügbar. Über die Kategorieseite "Schmerzen" finden Sie weitere Informationen und eine Übersicht über alle Behandlungen.

Was ist Tramadolor?

Tramadolor enthält den Wirkstoff Tramadol, ein opioider (morphinartiger) Schmerzstiller. Dieses Medikament ist ein starkes Schmerzmittel, welches mäßigen bis starken Schmerz unterdrückt. Tramadolor wirkt über das zentrale Nervensystem und wird bei schmerzhaften Beschwerden verwendet, welche nicht durch Paracetamol oder ein entzündungshemmendes Schmerzmittel (NSAID) zu bekämpfen sind.

Wann wird das Medikamet angewandt?

Tramadolor kann eingesetzt werden bei mäßigem bis starkem Schmerz, in Folge einer Krankheit oder eines Unfalls. Tramadolor wird von Ärzten unter anderem bei folgenden Beschwerden verschrieben:

  • Schmerzen in Folge eines chirurgischen oder zahnärztlichen Eingriffs;
  • Schmerzen durch eine Verletzung oder Verwundung;
  • Nervenschmerzen (oder andere Gesichtsschmerzen);
  • Arthrose, Arthritis oder andere rheumatische Erkrankungen;
  • Migräne oder Cluster-Kopfschmerzen;
  • Starkem Menstruationsschmerz;
  • Schmerzen bei Grippe oder anderen Erkrankungen;

Tramadolor wirkt schnell. Nach der Einnahme werden die Beschwerden meist innerhalb einer halben Stunde gelindert.

Wie gebrauchen Sie Tramadolor?

Tramadolor ist unter anderem als Tablette oder Kapsel erhältlich (auf Wunsch mit verzögerter Wirkung), sowie als Brausetablette und in Tropfenform. Kapseln und Tabletten müssen im Ganzen und mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Braustabletten sollten zunächst in einem halbvollen Glas Wasser aufgelöst werden. Tramadolor Tropfen können sowohl in Wasser aufgelöst, als auch, über ein mit Tramadolor beträufeltes Stück Würfelzucker eingenommen werden, welches anschließend im Mund aufgelöst wird. Nehmen Sie Tramadolor nicht länger als nötig ein und verwenden Sie stets eine möglichst niedrige Stärke, um einer Abhängigkeit vorzubeugen.

Dosierung

Tramadolor ist in den Stärken 50 mg, 100 mg, 150 mg, 200 mg und 300 mg erhältlich. Der Arzt entscheidet, welche Stärke Ihren Beschwerden am angemessensten ist und wie oft Sie Tramadolor einnehmen sollten. Die allgemeinen Richtlinien für die Dosierung sind wie folgt:

  • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren: ein- bis zweimal täglich 50 bis 100 mg.

Nehme Sie am Tag nie mehr als 400 mg Tramadolor ein. Für Kinder unter 12 Jahren wird vom Arzt eine andere Dosierung verschrieben werden. In der Packungsbeilage finden Sie alle Informationen zur Dosierung.

Nebenwirkungen

Tramadolenthaltende Schmerzmittel können folgende Nebenwirkungen verursachen:

  • Benommenheit, Schläfrigkeit und Müdigkeit
  • Magendarmbeschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung)
  • Schwindelgefühl

Diese Nebenwirkungen lassen nach einigen Tagen meist nach, sobald der Körper sich an das Medikament gewöhnt hat. Sollte dies bei Ihnen nicht eintreten, konsultieren Sie einen Arzt. Eine Übersicht zu allen möglichen Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

Wann sollten Sie dieses Medikament nicht verwenden?

Tramadolor ist nicht für jede Person ein geeignetes Schmerzmittel. Verwenden Sie dieses Medikament nicht, wenn:

  • Sie überempfindlich auf Tramadol oder einen der anderen Inhaltsstoffe reagieren;
  • Sie schwanger sind;
  • Sie an ernsthaften Erkrankungen der Leber, der Nieren oder anderen Organen leiden;
  • Sie häufig Genussmittel oder Medikamente gebrauchen, die das zentrale Nervensystem beeinflussen;
  • Sie bestimmte Antidepressiva gebrauchen oder gebraucht haben.

Tramadolor steht in Wechselwirkung mit anderen Medikamenten. Der Arzt kann Auskunft darüber geben, in Kombination welcher Medikamente dieses Produkt nicht gebraucht werden sollte. Weitere Informationen zu Gegenanzeigen und Wechselwirkungen, sowie weitere Warnhinweise, finden Sie in der Packungsbeilage.

Schwangerschaft / Fahrtauglichkeit / Alkohol

Verwenden Sie Tramadolor nicht während einer Schwangerschaft. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über den Gebrauch des Medikaments während der Stillzeit. Tramadolor kann Schläfrigkeit, Benommenheit und Schwindelgefühl verursachen. Nehmen Sie daher nicht am Verkehr teil, sollten diese Symptome bei Ihnen auftreten. Der Gebrauch von Tramadolor in Verbindung mit Alkohol sollte vermieden werden. Dies kann Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Schwindelgefühl hervorrufen.