Directly go to the content
Traumeel S

Traumeel S

Bei Traumeel S handelt es sich um ein homöopathisches Kombinationsmittel und wird daher keiner bestimmten therapeutischen Indikation zugewiesen. Es beinhaltet zahlreiche pflanzliche Inhaltsstoffe, die bei unterschiedlichen Beschwerden wie Verstauchungen, Blut- und Gelenkergüssen, Prellungen und Verschleißerscheinungen hilfreich sein können.

Was ist Traumeel S

Bei Traumeel S handelt es sich um ein homöopathisches Kombinationsmittel und wird daher keiner bestimmten therapeutischen Indikation zugewiesen. Es beinhaltet zahlreiche pflanzliche Inhaltsstoffe, die bei unterschiedlichen Beschwerden wie Verstauchungen, Blut- und Gelenkergüssen, Prellungen und Verschleißerscheinungen hilfreich sein können.

Wofür wird das Medikament verwendet?

Das Arzneimittel besteht aus verschiedenartig zusammengesetzten Wirkstoffen, die unterschiedlichste Eigenschaften besitzen, wodurch es für eine Vielzahl von Beschwerden verwendet wird. Zu den Inhaltsstoffen zählen u. a. Beinwell, Bergwohlverleih, Gänseblümchen, Purpur-Sonnenhut, Kamille und Ringelblume. Der Inhaltsstoff Beinwell hat eine schmerzstillende sowie entzündungshemmende Wirkung und lindert Schmerzen bei Verstauchungen, Gelenk- und Schleimbeutelentzündungen. Bei stumpfen Verletzungen wie Prellungen helfen die im Traumeel S enthaltenen Wirkstoffe Bergwohlverleih und Gänseblümchen. Zur Stärkung des Immunsystems trägt der Purpur-Sonnenhut bei. Ringelblume und Kamille haben ferner eine heilungsfördernde Wirkung. Zu den weiteren Wirkstoffen zählen Eisenhut, Johanniskraut, Kalkschwefelleber, Schafgarbe, Schmalblättriger Sonnenhut, Tollkirsche und Zauberstrauch, die die Selbstheilung des Körpers aktivieren und Schmerzen lindern. 

Wie gebrauchen Sie Traumeel S?

Je nach Präparat wird das homöopathische Mittel entweder auf die Haut aufgetragen, oral eingenommen oder direkt in die Haut injiziert. Es ist daher in Form von Tropfen und Tabletten sowie als Salbe oder Ampulle erhältlich. Beim Auftragen der Salbe dürfen ausschließlich intakte Hautpartien eingecremt werden. Auch ist der Kontakt mit Augen und Schleimhäuten zu vermeiden. Neben der Anwendung bei Menschen kann das Arzneimittel ebenso bei Hunden, Katzen und Pferden eingesetzt werden.

Dosierung

Das Auftragen der Traumeel S Salbe sollte sowohl morgens als auch abends auf die schmerzenden Körperstellen dünn aufgetragen werden. In Tropfenform beläuft sich die Einzeldosis auf 10 Tropfen bis zu dreimal täglich. Schwellungen an den Weichteilen können mit einer erhöhten Dosierung von 30 Tropfen behandelt werden. Die Tabletten werden von Erwachsenen bis zu dreimal täglich eingenommen, wobei die Einzeldosis bei einer Tablette liegt. Im akuten Zustand ist es möglich, im ein- bis zweistündigen Rhythmus jeweils eine Tablette einzunehmen, wobei eine Maximaldosis von acht Tabletten nicht überschritten werden sollte. Bei Ampullen liegt im Allgemeinen die tägliche Dosis bei einer Injektion von 1 bis 2 Stück bis zu dreimal wöchentlich. Bei akuten Beschwerden kann das Mittel jeden Tag injiziert werden.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen treten verhältnismäßig selten auf. Im Einzelfall sind Überempfindlichkeitsreaktionen möglich. Durch die Inhaltsstoffe kann es weiterhin zu allergischem Hautausschlag in Form von Rötungen, Juckreiz und Schwellungen kommen. Selten beklagen die Patienten während der Behandlung Gesichtsschwellungen, Schwindel, Atemnot oder Blutdruckabfall. Tritt nach der Einnahme ein vermehrter Speichelfluss auf, sollte das Mittel umgehend abgesetzt werden.

Wann sollten Sie Traumeel S nicht verwenden?

Personen mit Überempfindlichkeitsreaktionen gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe dürfen eine Therapie nicht einleiten. Liegen zudem bestimmte Erkrankungen vor, darf das Mittel nicht verwendet werden. Hierzu zählen schwere Krankheitsbilder wie: Tuberkulose, Leukämie, Multiple Sklerose, Aids und HIV. Ferner ist das homöopathische Arzneimittel bei Menschen kontraindiziert, die unter einer Autoimmunerkrankung leiden, bei der das Immunsystem Antikörper gegen das körpereigene Bindegewebe bildet (Kollagenose).

Schwangerschaft / Fahrtauglichkeit / Alkohol

Während einer Schwangerschaft sowie in der Stillzeit sollte Traumeel S nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Die Einnahme zusammen mit alkoholischen Getränken kann ungünstige Auswirkungen haben, weshalb auf den Genuss während der Behandlung verzichtet werden sollte. Das Mittel hat keinen beeinträchtigenden Einfluss auf das Fahren im Straßenverkehr oder das Bedienen von Maschinen. Jedoch sollte beachtet werden, dass es einen Alkoholgehalt von 35 Vol.-% aufweist, sodass eine Einzeldosis von 10 Tropfen etwa 147 mg Alkohol enthält. Alkoholkranke Menschen sollten daher von einer Einnahme absehen.