Directly go to the content
Unofem

Unofem

Unofem ist ein Notfallkontrazeptivum („Pille danach“) für die einmalige Anwendung. Der Wirkstoff in dieser Pille ist Levonorgestrel. Unofem kann eine Schwangerschaft nach unbeabsichtigt ungeschütztem Geschlechtsverkehr verhindern. 

Unofem 

 

Unofem ist ein Notfallkontrazeptivum („Pille danach“) für die einmalige Anwendung. Der Wirkstoff in dieser Pille ist Levonorgestrel. Unofem kann eine Schwangerschaft nach unbeabsichtigt ungeschütztem Geschlechtsverkehr verhindern. 

 

Inhalt 

Was ist Unofem? 

Wann wird Unofem angewendet? 

Wie wird Unofem angewendet? 

Welche Dosierungen gibt es? 

Welche Nebenwirkungen hat Unofem? 

Wann darf Unofem nicht angewendet werden? 

Kann Unofem in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Wo ist Unofem erhältlich? 

Ist Unofem rezeptfrei erhältlich? 

Quellenangaben 

 

Was ist Unofem? 

Unofem ist eine „Pille danach“. Der Wirkstoff Levonorgestrel hemmt den Eisprung. Dadurch wiederum nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung stark ab. Für eine optimale Wirkung sollte Unofem schnellstmöglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. 

 

Wann wird Unofem angewendet? 

Unofem ist dazu bestimmt, eine Schwangerschaft nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr zu verhindern. Die „Pille danach“ wird z. B. eingesetzt, wenn beim Geschlechtsverkehr mit dem Kondom oder dem Scheidenpessar etwas schiefgegangen ist oder wenn Sie Ihre Pille vergessen haben. Die Behandlung besteht aus der Einnahme einer (1) Tablette.  

Unofem ist lediglich ein Notfallkontrazeptivum und keine reguläre Antibabypille. Verwenden Sie dieses Medikament nicht über längere Zeit. Unofem wirkt nicht, wenn Sie bereits schwanger sind. Unofem ist keine Abtreibungspille. 

 

Wie wird Unofem angewendet? 

Unofem wirkt am besten, wenn sie eingenommen wird wie vorgeschrieben: 

  • Nehmen Sie die Tablette schnellstmöglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr ein, vorzugsweise innerhalb von 12 Stunden. Dann ist die Zuverlässigkeit von Unofem am höchsten. 
  • Die Einnahme sollte auf jeden Fall nicht später als 72 Stunden (3 Tage) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr erfolgen. 
  • Haben Sie die Tablette innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme erbrochen oder hatten Sie in dieser Zeit wässrigen Durchfall? Nehmen Sie dann schnellstmöglich eine neue Tablette ein. 
  • Verwenden Sie während des restlichen Zyklus zusätzlich eine andere zuverlässige Verhütungsmethode (z. B. ein Kondom). 
  • Bei der Anwendung der „Pille danach“ besteht eine sehr kleine Möglichkeit, dass Sie dennoch schwanger werden. Bleibt Ihre nächste Menstruation länger als 7 Tage aus oder ist diese sehr leicht? Kontrollieren Sie dann, ob Sie schwanger sind. Fällt der Schwangerschaftstest negativ aus, während Ihre Menstruation weiterhin ausbleibt, so wiederholen Sie den Test oder wenden Sie sich an einen Arzt. 
  • Möchten Sie Unofem verwenden, weil Sie vergessen haben, die Pille zu nehmen? Dies ist nicht immer notwendig. Auf dem Beipackzettel Ihrer Antibabypille steht, in welchen Fällen die Zuverlässigkeit der Pille nachlässt. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie eine „Pille danach“ einnehmen sollten. 

Weitere Informationen über die Anwendung von Unofem finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Dosierungen gibt es? 

Eine (1) Unofem-Tablette enthält 1,5 mg Levonorgestrel. Richtlinien für die Dosierung dieser „Pille danach“: 

  • Frauen im gebärfähigen Alter: einmalig eine (1) Tablette. Die Einnahme muss so bald wie möglich erfolgen, immer jedoch innerhalb von 72 Stunden (drei Tagen) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr. 

Wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die die Wirkung von Levonorgestrel verringern (siehe unter „Kann Unofem in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden?“), müssen Sie zwei Tabletten einnehmen.  

Weitere Informationen über die Dosierung von Unofem finden Sie auf dem Beipackzettel. Wenn Sie nach dem Lesen des Beipackzettels noch Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. 

 

Welche Nebenwirkungen hat Unofem? 

Bei der „Pille danach“ Unofem können Nebenwirkungen auftreten. Zu den möglichen Beschwerden zählen: 

  • Kopfschmerzen, 
  • Magen-Darm-Beschwerden, 
  • Schwindel, 
  • Müdigkeit, 
  • empfindliche Brüste, 
  • vaginale Blutungen außerhalb der normalen Menstruation oder der 7-tägigen- Einnahmepause. 

Eine vollständige Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen finden Sie auf dem Beipackzettel. Melden Sie Nebenwirkungen einem Arzt oder Apotheker. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigen oder nicht abklingen. 

 

Wann darf Unofem nicht angewendet werden? 

Die Anwendung von Unofem wird u. a. nicht empfohlen: 

  • bei einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Levonorgestrel oder einen der Hilfsstoffe in der Tablette; 
  • bei einer Dünndarmerkrankung (z. B. Morbus Crohn), da dadurch die Aufnahme dieses Arzneimittels verhindert wird; 
  • bei einer schweren Lebererkrankung; 
  • bei einer Bauchhöhlenschwangerschaft oder einer Eileiterentzündung in der Vorgeschichte. 

Stillen Sie? Der Wirkstoff Levonorgestrel geht teilweise in die Muttermilch über. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie diese „Pille danach“ verwenden möchten. 

Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Warnhinweise über die Anwendung von Unofem. Fragen Sie Ihrem Arzt um Rat, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Unofem verwenden dürfen. 

 

Kann Unofem in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Einige Medikamente beeinflussen sich gegenseitig in Ihrer Wirkung. Die folgenden Arzneimittel können die Wirkung von Unofem verringern: 

  • Barbiturate und andere Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie (z. B. Primidon, Phenytoin und Carbamazepin); 
  • Medikamente zur Behandlung von Tuberkulose (z. B. Rifampicin, Rifabutin); 
  • Medikamente zur Behandlung von HIV-Infektionen (Ritonavir, Efavirenz); 
  • ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen (Griseofulvin); 
  • pflanzliche Arzneimittel, die Johanniskraut enthalten. 

Wenn Sie eines dieser Medikamente einnehmen, so besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Wahrscheinlich benötigen Sie die doppelte Dosis Unofem und müssen 2 Tabletten einnehmen.  

Auf dem Beipackzettel finden Sie eine Übersicht über alle Medikamente, bei denen eine Wechselwirkung mit Unofem auftritt. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Ihre Medikamente mit Unofem kombinieren dürfen. 

 

Wo ist Unofem erhältlich? 

Die „Pille danach“ Unofem ist in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich.  

 

Ist Unofem rezeptfrei erhältlich? 

Unofem ist rezeptfrei erhältlich. 

 

Quellenangaben 

 

Hexal. (2019, Juli). unofem® HEXAL® 1,5 mg Tablette. Hexal.de. https://www.hexal.de/patienten/produkte/unofemhexal 

Niederländischer Apothekerverband. (2019, 14. März). Die „Pille danach“ mit Levonorgestrel. Apotheek.nl. https://www.apotheek.nl/medicijnen/morning-afterpil-met-levonorgestrel 

Institut für Gesundheitsleistungen Niederlande. (s.d.). Levonorgestrel (oral). FK Online. Verfügbar unter https://www.farmacotherapeutischkompas.nl/bladeren/preparaatteksten/l/levonorgestrel__oraal_ [26. Januar 2021]