VEROVAL Chlamydien Selbsttest

Die Chlamydieninfektion ist eine sexuell übertragbare Erkrankung, die durch Bakterienarten aus der Familie Chlamydiaceae, genauer: Chlamydia trachomatis Serotyp D-K, verursacht wird. Mehr Info

Preis ab
19,20 €
Verfügbarkeit
Vorrätig
Rezeptpflichtig
Nein

  • Klarna
  • Mastercard
  • Sofort
  • Uberweisung
  • Giropay
Produkt
Preis
Produkt – Preis

Was ist eine Chlamydieninfektion?

Die Chlamydieninfektion ist eine sexuell übertragbare Erkrankung, die durch Bakterienarten aus der Familie Chlamydiaceae, genauer: Chlamydia trachomatis Serotyp D-K, verursacht wird. Außerhalb von Körperzellen können sich die Erreger nicht vermehren, liegen aber in ihrer infektiösen Form – als sogenannte Elementarkörperchen – vor. Treten sie in Kontakt mit der Oberfläche von Zellen, findet eine Infektion statt – das Elementarkörperchen gelangt in die Zelle und wandelt sich dort in ein Retikularkörperchen um, das einen aktiven Stoffwechsel besitzt, sich vermehrt und schließlich weitere Zellen infiziert.

Neben Chlamydia trachomatis Serotyp D-K existieren noch einige andere Chlamydienarten, die beim Menschen Infektionen der Binde- und Hornhaut am Auge sowie der Atemwege auslösen oder zu Geschwüren im Genital- und Leistenbereich führen können.

Die Übertragung von Chlamydia trachomatis erfolgt meist über ungeschützten Geschlechtsverkehr. Die Infektion ist sehr häufig und verläuft in der Mehrzahl der Fälle unerkannt. Besonders bei Frauen zeigen sich oft keine oder kaum bemerkbare Symptome und es erfolgt daher auch keine Behandlung, was die Übertragung der Krankheit begünstigt.

Wie erkennt man eine Chlamydieninfektion?

Mögliche Symptome, die gewöhnlich zwei bis sechs Wochen nach der Infektion auftreten, sind: 

- Starkes Brennen und Jucken beim Urinieren 
- Ausfluss

Es handelt sich dann um einen Harnwegsinfekt, der mit Antibiotika behandelt werden muss. Erfolgt keine Behandlung, besteht die Möglichkeit, dass sich der Infekt ausbreitet und zu Entzündungen des Gebärmutterhalses (Zervizitis), der Eileiter (Salpingitis) oder der Gebärmutterschleimhaut (Endometritis) führt. Eine Infektion mit Chlamydien kann auch zu Unfruchtbarkeit führen. Frauen mit Kinderwunsch wird deshalb besonders empfohlen, sich auf eine Infektion testen zu lassen.
Besteht der Verdacht auf eine Chlamydieninfektion – etwa weil Sexualpartner häufig gewechselt wurden oder keine konsequente Verwendung von Kondomen erfolgt ist –, kann dies auch ohne Arztbesuch mit einem einfach anzuwendenden Selbsttest überprüft werden.

Produktinformationen

In einer Packung VEROVAL Chlamydien-Selbsttest sind folgende Komponenten enthalten:

•    ein Abstrichtupfer
•    eine Testkassette
•    eine Pufferlösung
•    eine Gebrauchsanweisung

Schritt für Schritt: So funktioniert der VEROVAL Chlamydien-Selbsttest

Wichtig: Vor der Durchführung des Tests sollte mindestens eine Stunde lang nicht uriniert werden, weil dies das Testergebnis verfälschen könnte.

Der Abstrichtupfer dient dazu, Zellproben aus dem Gebärmutterhals zu gewinnen. Er muss bis zum Gebärmutterhals in die Vagina eingeführt und anschließend 30 Sekunden lang gleichmäßig gedreht werden. Danach kann der Tupfer langsam herausgezogen werden.

Der Tupfer wird nun in die Flasche mit der Pufferlösung eingetaucht, bis er den Boden berührt. Die Probe muss sich vollständig mit der Pufferlösung vermischen. Das wird am besten erreicht, indem der Abstrichtupfer mehrfach an der Seitenwand der Flasche ausgedrückt wird.

Nun muss fünf Minuten gewartet werden, bis der Abstrichtupfer nach Abstreifen an der Seitenwand der Flasche entsorgt werden kann. Die Flasche wird nun geschlossen und sanft geschüttelt. Anschließend wird die Spitze der Verschlusskappe abgebrochen.

Die Testkassette enthält ein mit „S” bezeichnetes Probenfeld. In dieses werden nun zwei Tropfen der Flüssigkeit eingetropft. Achtung: Das Reaktionsfeld darf nicht mit Flüssigkeit in Berührung kommen!

Das Ergebnis kann nach 15 Minuten Wartezeit abgelesen werden.

Interpretation des Testergebnisses

Ein positives Ergebnis liegt dann vor, wenn sowohl das Testfeld als auch das Kontrollfeld eine lilafarbene Linie aufweisen. Das bedeutet, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Infektion mit Chlamydien besteht. In diesem Fall sollte so bald wie möglich ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden, da eine Behandlung mit Antibiotika notwendig ist.
Ein negatives Ergebnis liegt vor, wenn im Kontrollfeld eine lilafarbene Linie zu erkennen ist, das Testfeld aber keine Verfärbung aufweist. Bei korrekter Testdurchführung ist eine Chlamydieninfektion dann sehr unwahrscheinlich.

Ein ungültiges Ergebnis ist dann möglich, wenn nur im Testfeld, nicht aber im Kontrollfeld eine lilafarbene Linie erscheint, oder wenn gar keine Linie erkennbar ist. In diesem Fall hat der Test keine Aussagekraft und muss wiederholt werden.

Die Testgenauigkeit des VEROVAL Chlamydien Selbsttest liegt bei 97,99%. Es kann daher mit großer Sicherheit von einem verlässlichen Testergebnis ausgegangen werden.