Viagra
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
87,90 €
KOSTENLOS versand

Viagra und die Hilfe eines Arztes


Sollten Sie Fragen zu Viagra oder Ihren Erektionsproblemen haben, können Sie diese mit einem Arzt besprechen. Haben Sie jedoch Bedenken, Ihren Hausarzt aufzusuchen, so können Sie Viagra bequem auf Dokteronline.com bestellen. Ein externer Arzt wird dann prüfen, ob das Mittel für Sie geeignet ist.

Vielen Männern fällt es nicht leicht, Erektionsstörungen mit ihrem Hausarzt zu besprechen "Wie beginne ich das Gespräch?" oder "Was für Fragen sollte ich stellen?" sind dabei häufig auftretende Fragen.

Im Folgenden, haben wir einige Fragen zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen sollen, mit Ihrem Arzt ins Gespräch zu kommen.

Fragen, die Sie Ihrem Arzt stellen könnten:

  • Treten regelmäßig Erektionsstörungen bei Männern in meinem Alter auf?
  • Kann der ausbleibende Sex gesundheitliche Probleme verursachen?
  • Woher weiß ich, ob ich wirklich eine Erektionsstörung habe?
  • Welche Behandlungsmöglichkeiten sind in meinem Fall am besten?
  • Welche Vor- und Nachteile haben verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für mich?
  • Gibt es Nebenwirkungen, die bei diesen Behandlungsmöglichkeiten auftreten können?
  • Darf ich Erektionsmittel in Verbindung mit Alkohol und bestimmten Nahrungsmitteln gebrauchen?
  • Wie oft darf ich Viagra verwenden und wie oft kann mir Viagra verschrieben werden?
  • Worauf muss ich achten, wenn ich Viagra einnehme?
  • Was versteht man unter der Wirkungsdauer einer Erektionspille?
Es wird empfohlen, den Arzt zu informieren, sollten folgende Dinge zutreffend sein.

Stellen Sie sicher, dass Ihr (Haus)Arzt über folgende Angelegenheiten informiert ist:

  • Wenn Sie Probleme mit dem Herzen hatten.
  • Wenn Sie Medikamente gebrauchen, die organische Nitrate enthalten oder Stickstoffmonoxide freisetzen, wie es z.B. bei Amylnitrit der Fall ist.
  • Wenn Sie kürzlich einen Schlaganfall erlitten haben.
  • Wenn Sie unter niedrigem Blutdruck leiden oder einen unkontrollierbar hohen Blutdruck aufweisen.
  • Wenn Sie jemals unter Nierenproblemen gelitten haben.
  • Wenn Sie jemals unter Leberproblemen gelitten haben.
  • Wenn Sie an Peyronie erkrankt sind oder jemals eine Erektion hatten, die länger als 4 Stunden andauerte.
  • Informieren Sie Ihren Arzt über jegliche Tabletten, die Sie gebrauchen, sowohl rezeptpflichtig als auch rezeptfrei. Dies ist erforderlich, um eine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten zu vermeiden.
  • Es ist für das Stellen der Diagnose von höchster Wichtigkeit, dass all Ihre Angaben wahrheitsgemäß sind.

Zudem können folgende Fragen an den Arzt gerichtet werden:

  • Kann meiner Erektionsstörung eine andere Krankheit zu Grunde liegen?
  • Kann die Ursache für meine Erektionsstörung in bestimmten Medikamenten liegen, die ich einnehme?
  • Wenn dies der Fall sein sollten, ist es möglich stattdessen andere Medikamente verschrieben zu bekommen oder die Dosierung anzupassen?
  • Ist es möglich, dass meine Erektionsstörungen durch Stress oder andere psychologische Belastungen ausgelöst wurden?
  • Ist dem so, sollte ich dann lieber einen Psychologen oder Sexologen zu Rate ziehen?
  • Könnten mir Erektionsmittel helfen?
  • Falls ich ein Erektionsmittel verschrieben bekommen sollte, wie kann ich dieses dann bedenkenlos gebrauchen und was könnten möglichen Nebenwirkungen sein?
  • Kann ich davon ausgehen, dass der Gebrauch eines Erektionsmittels wie Viagra, meine Erektionsstörungen behebt oder gibt es weitere Dinge, die meiner Aufmerksamkeit bedürfen?
  • Ist es auch möglich, etwas verschrieben zu bekommen, was zum Wohlbefinden meines Partners beiträgt?
Produkt
Preis (inkl. Konsultation)
Produkt – Preis (inkl. Konsultation)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.