Directly go to the content
Warum rülpsen wir eigentlich?

Warum rülpsen wir eigentlich?

Wir alle müssen manchmal rülpsen. Die einen häufiger, die anderen weniger häufig. Unbemerkt schlucken wir viel Luft, meist während wir essen, trinken oder beim Sprechen. Diese Luft gelangt in den Magen, wodurch dieser ein Zeichen an das Gehirn sendet, dass die Luft wieder entlassen werden muss. Der Schließmuskel, der zwischen der Speiseröhre und dem Magen liegt, entspannt sich, wodurch die Luft aus dem Magen über den Mund wieder nach draußen gelangt: Sie rülpsen oder stoßen auf. Dieser Entlüftungsmechanismus schützt den Magen gegen extreme Aussetzungen. Stellen Sie sich einmal vor, die ganze Luft würde im Magen bleiben und sich dort aufstauen. Der Verdauungstrakt würde seine Arbeit nicht mehr leisten können.

Ursachen des Rülpsens

Sie rülpsen, wenn sich zu viel Luft in Ihrem Magen befindet. Dies kommt meist dadurch, dass Sie über den Tag hinweg die Luft schlucken. Manche Menschen schlucken täglich sehr viel Luft und müssen deshalb auch häufiger rülpsen, manche sogar mehrere Male pro Minute.

Dies kann beispielsweise in folgenden Situationen vorkommen:

  1. Stress;
  2. Rauchen;
  3. Kaugummi kauen;
  4. Zu schnelles Essen, Trinken oder Sprechen.

Lebensmittel

Es gibt auch bestimmte Lebensmittel, die Luft im Magen verursachen können, wie kohlensäurehaltige Getränke, Zwiebeln, Kohlsorten und große Mengen Zucker, Fett und scharfe Kräuter.

Krankheiten

Häufiges Rülpsen kann auch von einer Erkrankung verursacht werden. So müssen Menschen, die Sodbrennen, ein Magengeschwür oder Gallensteine haben, häufiger rülpsen oder aufstoßen. Und auch bei einer Erkältungkönnen Sie häufiger rülpsen müssen, weil Sie aufgrund der veränderten Atmung und des veränderten Schluckmechanismus mehr Luft in den Magen bekommen.

Warum schämen wir uns für das Rülpsen?

Eigentlich ist Rülpsen und Aufstoßen ganz normal. Es wäre auch gar nicht gut für Sie, wenn Sie niemals rülpsen müssten. Aber doch finden viele Menschen das Rülpsen unangemessen und unverschämt. Manchmal machen Sie ein lautes Geräusch, wenn auf einmal viel Luft entweicht. Oder der Rülpser stinkt so sehr, dass Sie sich ganz schön dafür schämen.

Unangenehmer Geruch

Nicht alle Rülpser stinken, manche riechen überhaupt nicht. Der Geruch entsteht dadurch, dass sich im Magen allerlei Verdauungsprozesse abspielen. Nahrung, die Sie zu sich nehmen, wird dort durch die Magensäure bereits teilweise verdaut. Dabei werden allerlei Gerüche freigesetzt, die im Allgemeinen nicht gerade lecker riechen. Wenn Sie rülpsen, kommt dieser Geruch mit nach draußen.

Übrigens ist Rülpsen in manchen östlichen Ländern die normalste Sache der Welt. Man schämt sich nicht dafür und sieht es sogar als Kompliment für denjenigen, der das Essen zubereitet hat.

Tipps gegen Rülpsen

Finden Sie Rülpsen unangenehm, probieren Sie dann die folgenden Tipps:

  1. Essen und trinken Sie in Ruhe, ernähren Sie sich gesund und vielfältig und verwenden Sie keinen Kaugummi.
  2. Vermeiden Sie Produkte, von denen bekannt ist, dass sie Rülpser stimulieren, wie kohlensäurehaltige Getränke, Zwiebeln, Kohl, unreifes Obst und scharfe Kräuter.
  3. Vermeiden Sie Stress und Spannungen.

Müssen Sie sehr häufig rülpsen und finden Sie dies nicht angenehm? Dann sprechen Sie einmal mit Ihrem Hausarzt über dieses Problem. Dieser kann eventuell weitere Untersuchungen ausführen und die Ursache diagnostizieren, sodass Sie hierfür behandelt werden können.

 

Quellen: Mlds.nl