Xenical
Dieses Produkt ist vorrätig
Preis ab
102,90 €
KOSTENLOS versand

Risiken von Übergewicht


Selbst ein geringer Gewichtverlust kann bereits immense positive Auswirkungen haben

Im vergangen Jahrzehnt ist die Zahl der Menschen die an Übergewicht oder Adipositas leiden weltweit um ein vielfaches angestiegen. Allein in Deutschland leiden 4 von 10 Männern und 3-4 von 10 Frauen zumindest an Übergewicht. Sie sind also mit Ihrem Problem bei weitem nicht allen.
Falls Sie an Adipositas leiden, erhöht sich selbst in jungen Jahren die Gefahr an Herz- und Gefäßkrankheiten, Diabetes und Gelenkbeschwerden zu erkranken. Das Risiko nimmt mit fortschreitendem Alter immer weiter zu. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie rechtzeitig etwas gegen Ihr Übergewicht unternehmen um so das Risiko von eventuell auftretenden Gefahren zu minimieren.

Wissenschaftliche Studien konnten belegen, dass bereits ab einem Gewichtsverlust von 5% die Gesundheitsbeschwerden deutlich abnehmen können. Daher kann bereits ein geringer Gewichtsverlust das Risiko verringern!

Ungesunde Essgewohnheiten, zu wenig Bewegung, ein gestörter Stoffwechsel, Medikamente oder erbliche Ursachen, das alles können mögliche Ursachen für Ihr Übergewicht sein. Aber unabhängig davon worin die Ursache liegt, man kann immer etwas dagegen unternehmen! Fühlen Sie sich besser und gesünder indem Sie ein paar Kilo Gewicht verlieren.

Adipositas und Übergewicht können eine Reihe Gesundheitsbeschwerden und Krankheiten hervorrufen. Es konnte nachgewiesen werden, dass Menschen die an Adipositas leiden einer größeren Gefahr ausgesetzt sind früher zu sterben als Normalgewichtige. Aus einer groß angelegten Studie ging hervor, dass sehr wohl ein Zusammenhang zwischen einem erhöhten BMI-Wert und der relativen Sterblichkeit besteht.

Risikofaktoren

Amerikanische Untersuchungen mit über 1 Million Menschen ermittelten, dass die geringste Sterblichkeitsrate bei Männern bei einem BMI zwischen 23,5 und 24,9 und bei Frauen bei einem BMI-Wert zwischen 22 und 23,4 lag. Somit konnte auch festgestellt werden, dass sich Menschen mit Untergewicht ebenfalls einer höheren Sterblichkeitsrate aussetzen.

Bestimmte Krankheiten wie Anomalien in Blutfetten, Bluthochdruck und Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit) treten bei Übergewicht und Adipositas häufiger auf und können die Gefahr an Herz- und Gefäßkrankheiten zu erkranken erhöhen. Falls Sie übergewichtig sind, kann sich selbst das Risiko an Krebs zu erkranken erhöhen.
Die Menge Fett im Blut, aber auch die Fettverteilung im Körper ist entscheidend für das Risiko Ihrer Gesundheit. Daher kann sich durchs Abnehmen das Risiko von Krankheiten verringern. Leben Sie länger und gesünder durch den aktiven Kampf gegen Ihr Übergewicht und minimieren Sie so die Gefahr an den oben genannten Beschwerden zu erkranken.

Herz- und Gefäßkrankheiten

Die häufigsten Herz- und Gefäßkrankheiten sind:
- Ein Herzinfarkt und eine Angina Pectoris (kurzzeitiger Schmerz in der Brust).
Beide werden durch die Verengung der Arterien verursacht die das Herz mit Blut versorgen.

- Ein Schlaganfall und TIA’s
TIA= Transcient Ischaemic Attack; Anfälle bei denen das Gehirn zu wenig Sauerstoff erhält.

Claudicatio intermittens

Bei Claudicatio intermittens (oder auch Schaufensterkrankheit genannt) handelt es sich um einen Schmerz im Bein der sich beim laufen entwickeln kann. Da die Beinschlagadern verengt sind tritt ein Sauerstoffmangel in den Muskeln auf, welcher sich als Schmerz in den Beinen äußert was dazu führen kann das man in einer Position verharrt.

Sowohl Diabetes, als auch zu hoher Blutdruck oder eine Anomalie der Blutfettwerte kann die Gefahr von Herz- oder Gefäßkrankheiten erhöhen. Zudem kann auch Adipositas zu Herz- oder Gefäßkrankheiten führen. Dabei ist Adipositas ein unabhängiger Risikofaktor für ein solches Auftreten.
Leben Sie länger und gesünder indem Sie an Gewicht verlieren, denn ein Gewichtsverlust führt zwangsläufig zu einer Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes. Stellen Sie sich ein realistische Ziel, denn bereits eine Gewichtsreduktion von lediglich 5% kann das Risiko von Herz- und Gefäßkrankheiten drastisch senken.

Diabetes, Typ 2

Menschen die an Übergewicht oder Adipositas leiden sind einer größeren Gefahr ausgesetzt an Diabetes Mellitus Typ 2 zu erkranken.
Es ist bewiesen, dass jemand der übergewichtig ist schneller an Diabetes Mellitus erkrankt als ein Normalgewichtiger, allerdings hat das nicht automatisch zu Folge das Übergewicht zu Diabetes führt.
Ca. 1/3 aller Menschen die an Adipositas leiden entwickeln auch eine Diabetes Mellitus Typ 2. Als Folge des Übergewichts (vor allem des Bauchfetts) steigt auch der Fettanteil im Blut. Diese Fette entfalten einige negative Wirkungen mit der Folge, dass die Muskulatur nicht mehr für das Hormon Insulin empfänglich ist. Insulin senkt den Blutzuckerspiegel (Blutglucose). Der Körper benötigt den Zucker (Glucose) als Energielieferant für den Alltag. Diese Unfähigkeit das Insulin aufzunehmen wird auch als Insulinresistenz bezeichnet und wird dadurch kompensiert, indem die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin produziert und an das Blut abgibt. Wenn jemand insulinresistent ist und zuckerreiche Nahrung zu sich nimmt, dann steigt der Blutglucoseanteil und es ist mehr Insulin nötig um diesen wiederum zu senken.

Das kann lange Zeit gut gehen, allerdings kommt es bei einem von drei adipösen Menschen vor, dass die Bauchspeicheldrüse nicht mehr in der Lage ist ausreichend Insulin zu produzieren. Dadurch steigt der Blutglucoseanteil allmählich an wodurch irgendwann ein Diabetes Mellitus Typ 2 durch den Arzt diagnostiziert wird.

Menschen die an Diabetes Mellitus Typ 2 leiden, sind einer größeren Gefahr ausgesetzt Herz- oder Gefäßkrankheiten zu erleiden, wodurch auch die Sterblichkeitswahrscheinlichkeit steigt. Zudem können kleine Blutgefäße beschädigt werden die wiederum Augenprobleme oder Nervenkrankheiten hervorrufen können. Neben der Insulinresistenz steigt zudem die Wahrscheinlichkeit von hohem Blutdruck oder einem erhöhten Blutfettanteil.
Durch den Gewichtsverlust ist Ihr Körper kontinuierlich immer mehr in der Lage das Insulin wieder aufzunehmen, weshalb man durch das Abnehmen eventuell sogar ganz von Diabetes Millitus Typ 2 loskommt.
Daneben hat die Gewichtsabnahme allerdings noch ganz andere Vorteile, da sich auch der Blutdruck verbessert und der Blutfettanteil im Blut abnimmt. Dafür kann bereits eine Gewichtsreduktion von lediglich von 5% ausreichend sein. Da es für jemanden der bereits an Diabetes erkrankt ist schwieriger ist abzunehmen als für jemanden der noch kein Diabetes entwickelt hat sollten Sie nicht allzu lange warten.

Leben Sie länger und vor allem gesünder indem Sie Ihr Gewicht reduzieren.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.