Directly go to the content
Simvastatin (zocor)

Simvastatin (zocor)

Simvastatin senkt den Blutfettspiegel. Zu den Blutfetten gehören das „gute“ HDL-Cholesterin, das „schlechte“ LDL-Cholesterin und die Triglyceride. Triglyceride und LDL sollen bestimmte Werte nicht überschreiten, der HDL sollte bestimmte Werte nicht unterschreiten. Die Blutfette sind wichtige Substanzen. So ist Cholesterin ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen und ein Grundbaustein für Hormone und Gallensäuren. Ist der Cholesterinspiegel im Blut jedoch auf Dauer krankhaft erhöht, können schwerwiegende Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall die Folge sein. Der Cholesterinspiegel hängt einerseits von der Produktion des körpereigenen Cholesterins in der Leber ab, andererseits von der Cholesterinzufuhr über die Nahrung. Bei den meisten Menschen mit zu hohen Cholesterinspiegel ist die Anlage dazu vererbt. Er entwickelt sich jedoch nicht automatisch, sondern wird durch fettreiche Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht ausgelöst. Nur bei wenigen Menschen ist der hohe Cholesterinspiegel ausschließlich auf Vererbung zurückzuführen. Simvastatin ist ein Cholesterin-Synthese-Hemmer (CSE-Hemmer). Er hemmt das Enzym HMG-CoA-Reduktase das an der Produktion von LDL-Cholesterin in der Leber beteiligt ist. Dadurch sinkt vor allem der LDL-Spiegel, aber auch die Triglyceride sinken und der HDL erhöht sich.

Simvastatin senkt den Blutfettspiegel. Zu den Blutfetten gehören das „gute“ HDL-Cholesterin, das „schlechte“ LDL-Cholesterin und die Triglyceride. Triglyceride und LDL sollen bestimmte Werte nicht überschreiten, der HDL sollte bestimmte Werte nicht unterschreiten. Die Blutfette sind wichtige Substanzen. So ist Cholesterin ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen und ein Grundbaustein für Hormone und Gallensäuren. Ist der Cholesterinspiegel im Blut jedoch auf Dauer krankhaft erhöht, können schwerwiegende Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall die Folge sein. Der Cholesterinspiegel hängt einerseits von der Produktion des körpereigenen Cholesterins in der Leber ab, andererseits von der Cholesterinzufuhr über die Nahrung. Bei den meisten Menschen mit zu hohen Cholesterinspiegel ist die Anlage dazu vererbt. Er entwickelt sich jedoch nicht automatisch, sondern wird durch fettreiche Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht ausgelöst. Nur bei wenigen Menschen ist der hohe Cholesterinspiegel ausschließlich auf Vererbung zurückzuführen. Simvastatin ist ein Cholesterin-Synthese-Hemmer (CSE-Hemmer). Er hemmt das Enzym HMG-CoA-Reduktase das an der Produktion von LDL-Cholesterin in der Leber beteiligt ist. Dadurch sinkt vor allem der LDL-Spiegel, aber auch die Triglyceride sinken und der HDL erhöht sich.