Directly go to the content
Aerodur

Aerodur

​Aerodur ist ein Inhalationsmittel. Der Wirkstoff Terbutalin löst Krämpfe in den Atemwegen, sodass akute Beschwerden wie Atemnot und Husten schnell gelindert werden.​

​Aerodur ist ein Inhalationsmittel. Der Wirkstoff Terbutalin löst Krämpfe in den Atemwegen, sodass akute Beschwerden wie Atemnot und Husten schnell gelindert werden.​ 

Was ist Aerodur?

Aerodur lindert akute Atemnot und damit verbundene Beschwerden wie pfeifende Atmung und Husten. Dieses Arzneimittel besteht aus einem Pulver, das mithilfe eines speziellen Inhalators inhaliert wird. Der Wirkstoff sorgt dafür, dass sich die Muskeln in den Atemwegen entspannen. Dadurch klingen die Beschwerden schnell ab. 

Wann wird Aerodur angewendet?

Aerodur wird bei Anfällen von Atemnot aufgrund bestimmter Lungenkrankheiten verschrieben, darunter: 

  • Asthma. Bei Asthma reagieren die Atemwege zu stark auf bestimmte Reize, wie z. B. kalte Luft, Tierhaare, Parfüm oder Rauch. Diese Reize bewirken, dass sich die Muskeln in und um die Atemwege zusammenziehen. Dies verursacht Atemnot. Weitere Beschwerden sind Husten und eine pfeifende Atmung.  

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). COPD ist ein Sammelbegriff für mehrere Erkrankungen, die mit einer dauerhaften Schädigung einhergehen, z. B. Lungenemphysem und chronische Bronchitis. COPD verursacht chronische Beschwerden wie z. B. Atemnot, Husten und starke Schleimbildung in der Lunge. 

Aerodur kann Asthma und COPD nicht heilen, jedoch die Beschwerden lindern. Die Inhalation bringt nahezu sofortige Erleichterung. Atemnot klingt innerhalb weniger Minuten ab. Die Wirkung hält fünf bis sechs Stunden lang an. 

Wie wird Aerodur angewendet?

Aerodur besteht aus einem Pulver zur Inhalation. Auf diese Weise gelangt das Medikament direkt in die Lunge. Die Anwendung erfolgt mithilfe eines speziellen Inhalators (Turbohaler). Halten Sie sich bei der Anwendung dieses Medikaments immer an die Anweisungen Ihres Arztes und die Informationen auf dem Beipackzettel. Allgemeine Richtlinien für die Anwendung von Aerodur: 

  • Schutzkappe des Turbohalers abschrauben. Dabei hören Sie ein ratterndes Geräusch. 

  • Turbohaler aufrecht halten, sodass das blaue Dosierrad nach unten zeigt. Dosierrad bis zum Anschlag in eine Richtung drehen, und dann bis zum Anschlag in die andere Richtung, bis Sie ein Klick-Geräusch hören. Im Turbohaler wurde nun eine Dosis Pulver (1 Hub) bereitgestellt, die Sie inhalieren können. 

  • Tief ausatmen (nicht in den Turbohaler), mit den Lippen das Mundstück umschließen und so tief wie möglich einatmen. 

  • Turbohaler aus dem Mund nehmen und normal ausatmen. 

  • Wenn mehrere Inhalationen hintereinander verordnet wurden, wiederholen Sie die Schritte 2, 3 und 4. 

  • Schutzkappe wieder auf den Turbohaler schrauben. 

  • Nach der Anwendung den Mund sorgfältig ausspülen, um Pulverreste zu entfernen. Nebenwirkungen sind dann weniger wahrscheinlich. 

Der Turbohaler enthält genug Pulver für 120 Hübe. An der Dosisanzeige lässt sich ablesen, wie viele Dosen noch im Gerät vorhanden sind (in Intervallen von 10 Dosen). Wenn am Rand der Dosisanzeige ein rotes Zeichen erscheint, sind noch ca. 20 Dosen übrig. Es ist dann Zeit, einen neuen Turbohaler zu bestellen. 

Aerodur ist als Notfallmedikament bei plötzlicher Atemnot geeignet. Ihr Arzt kann Ihnen aber auch dazu raten, zu bestimmten Zeiten inhalieren. Bei Belastungsasthma können Sie 15 Minuten vor dem Sport oder der körperlichen Anstrengung inhalieren. 

Weitere Informationen über die Anwendung von Aerodur und Turbohaler finden Sie auf dem Beipackzettel. 

Welche Dosierungen gibt es?

In jeder freigesetzten Dosis des Pulvers (1 Hub) sind 0,5 mg Terbutalin enthalten. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie viele Hübe Sie benötigen. Die üblichen Dosierungsrichtlinien von Aerodur: 

Bei akuter Atemnot 

  • Erwachsene und Kinder ab 5 Jahre: 1 Hub. Bei unzureichender Wirkung inhalieren Sie nach 5 bis 10 Minuten einen (1) weiteren Hub. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn das Medikament auch dann nicht ausreichend wirkt. 

Bei längerem Gebrauch (in Kombination mit anderen Medikamenten) 

  • Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren: dreimal täglich 1 Hub (alle 3 Stunden).  

Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren: täglich maximal 8 einzelne Hübe. Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren: täglich maximal 12 einzelne Hübe. 

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Darin finden Sie weitere Informationen über die Dosierung. 

Welche Nebenwirkungen hat Aerodur?

Medikamente können Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedermann auftreten müssen. Bei Aerodur sind (u. a.) die folgenden Beschwerden möglich: 

  • Herzklopfen 

  • Händezittern 

  • Kopfschmerzen 

  • Übelkeit 

  • Schwindel 

  • Reizung in Mund und Hals. Sie können dieser Nebenwirkung vorbeugen, indem Sie nach der Inhalation den Mund ausspülen. 

Auf dem Beipackzettel finden Sie eine vollständige Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen. Wenden Sie sich an einen Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen feststellen. 

Wann darf Aerodur nicht angewendet werden?

Dieses Medikament ist nicht für jedermann geeignet. Verwenden Sie Aerodur u. a. nicht bei: 

  • einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Terbutalin oder einen der Hilfsstoffe in dem Medikament; 

  • Schilddrüsenüberfunktion; 

  • abnormal schnellem Herzschlag; 

  • einer Muskelverengung im Bereich der Herzklappen; 

  • Nebennierenmarktumor. 

Besondere Vorsicht mit Aerodur ist geboten, wenn Sie: 

  • Diabetes haben; 

  • in letzter Zeit einen Herzinfarkt erlitten haben; 

  • an einem bestimmten Herzfehler leiden, z. B. einem Mitralklappenfehler des Herzens, einer entzündlichen Erkrankung des Herzmuskels, bestimmten Herzrhythmusstörungen oder einer schweren koronaren Herzkrankheit; 

  • an Kaliummangel leiden; 

  • an einer bestimmten Gefäßerkrankung leiden, wie z. B. Arteriosklerose, Bluthochdruck oder einem Aneurysma. 

Weitere Informationen über diese und andere Warnhinweise finden Sie auf dem Beipackzettel. Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Aerodur verwenden dürfen. 

Kann Aerodur in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden?

Bei Aerodur tritt eine Wechselwirkung mit einigen anderen Medikamenten auf. Dazu gehören u. a.: 

  • Betablocker (Medikamente gegen Bluthochdruck und betablockerhaltige Augentropfen gegen Glaukom); 

  • Medikamente auf Basis von Methylxanthinen, wie z. B. Theophyllin; 

  • bestimmte Arzneimittel gegen die Parkinson-Krankheit; 

  • Corticosteroide (Nebennierenrindenhormone); 

  • Entwässerungstabletten (Diuretika). 

Auf dem Beipackzettel finden Sie eine vollständige Liste der Medikamente, bei denen eine Wechselwirkung mit Aerodur auftritt. Lassen Sie sich ärztlich beraten, wenn Sie eines dieser Medikamente anwenden. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie das Mittel mit Aerodur kombinieren dürfen. 

Wo ist Aerodur erhältlich?

Aerodur ist nur in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich. 

Ist Aerodur rezeptfrei erhältlich?

Dieses Arzneimittel ist verschreibungspflichtig. Aerodur ist nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

Quellenangaben

Niederländischer Apothekerverband. (2018, 22. Mai). Terbutalin-Inhalation. Apotheek.nl. Verfügbar unter https://www.apotheek.nl/medicijnen/terbutaline-inhalatie#  [11. Dezember 2020]

Rote Liste® Service GmbH. (s.d.). Aerodur® Turbohaler® Pulver zur Inhalation. Verfügbar unter https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/a/aerodurr-turbohalerr-pulver-zur-inhalation/  [11. Dezember 2020]

Institut für Gesundheitsleistungen Niederlande. (s.d.). Terbutalin. FK Online. Verfügbar unter https://www.farmacotherapeutischkompas.nl/bladeren/preparaatteksten/t/terbutaline#  [11. Dezember 2020]