Directly go to the content
Gynokadin

Gynokadin

Gynokadin Dosiergel ist ein Hormongel für Frauen in den Wechseljahren. Der Wirkstoff Estradiol ist ein Östrogen. Dieses Medikament wird auf der Haut angewendet. Das Gel gleicht den Östrogenmangel aus; bestimmte Wechseljahresbeschwerden nehmen dadurch ab. 

​​Gynokadin Dosiergel​ 

 

Gynokadin Dosiergel ist ein Hormongel für Frauen in den Wechseljahren. Der Wirkstoff Estradiol ist ein Östrogen. Dieses Medikament wird auf der Haut angewendet. Das Gel gleicht den Östrogenmangel aus; bestimmte Wechseljahresbeschwerden nehmen dadurch ab. 

 

Inhalt 

Was ist Gynokadin Dosiergel? 

Wann wird Gynokadin Dosiergel angewendet? 

Wie wird Gynokadin Dosiergel angewendet? 

Welche Dosierungen gibt es? 

Welche Nebenwirkungen hat Gynokadin Dosiergel? 

Wann darf Gynokadin Dosiergel nicht angewendet werden? 

Kann Gynokadin Dosiergel in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Wo ist Gynokadin Dosiergel erhältlich? 

Ist Gynokadin Dosiergel rezeptfrei erhältlich? 

Quellenangaben 

 

Was ist Gynokadin Dosiergel? 

Gynokadin Dosiergel enthält das Östrogen Estradiol. Dieses Medikament wird gegen bestimmte Wechseljahresbeschwerden nach der Menopause (der letzten Regelblutung) verschrieben. Der Wirkstoff Estradiol gelangt über die Haut ins Blut. Auf diese Weise wird der Hormonspiegel wieder ins Gleichgewicht gebracht und werden die Wechseljahresbeschwerden reduziert. 

 

Wann wird Gynokadin Dosiergel angewendet? 

Eine Behandlung mit Gynokadin Dosiergel fällt unter den Begriff „Hormonersatztherapie“ (HET, auch HRT). Im Laufe der Wechseljahre nimmt die Östrogenproduktion im weiblichen Körper ab. Infolgedessen leiden viele Frauen unter Wechseljahresbeschwerden, wie z. B.: 

  • Hitzewallungen 
  • Nachtschweiß 
  • Schlafprobleme 
  • Stimmungsschwankungen 

Durch den Ausgleich des Hormonmangels mit einem synthetischen Östrogen lassen sich die Beschwerden reduzieren.  

Gynokadin Dosiergel wirkt auch vorbeugend gegen Osteoporose (Knochenschwund) bei Frauen. Osteoporose tritt häufig nach den Wechseljahren auf. 

Gynokadin Dosiergel ist für Frauen geeignet, deren letzte Regelblutung mindestens 6 Monate zurückliegt und die aufgrund eines Hormonmangels unter starken Wechseljahresbeschwerden leiden. 

 

Wie wird Gynokadin Dosiergel angewendet? 

Richten Sie sich bei der Anwendung von Östrogen-Gel immer nach den ärztlichen Anweisungen. Allgemeine Richtlinien für die Anwendung von Gynokadin Dosiergel: 

  • Um den Dosierspender gebrauchsfertig zu machen, den Dosierknopf mehrmals betätigen, bis Gel austritt. 
  • Das Gel dünn auf die saubere, trockene und unverletzte Haut auftragen. 
  • Wenden Sie das Medikament zu festen Zeiten an, z. B. jeden Morgen oder Abend. 
  • Das Gel niemals auf die Brüste, auf Schleimhäute oder im Vaginalbereich auftragen. Gynokadin Dosiergel darf ausschließlich auf die Ober- und Unterarme (vom Handgelenk bis zur Schulter) und auf die Innenseiten der Oberschenkel aufgetragen werden. 
  • Das Gel über eine möglichst große Hautoberfläche verteilen. Muss viel Gel verwendet werden, verteilen Sie es über beide Arme und die Oberschenkel.  

Das Gel sollte innerhalb von 5 Minuten eingetrocknet sein. Wenn dies nicht der Fall ist, wurde das Medikament nicht dünn genug verteilt. 

  • Das Gel vorzugsweise selbst auftragen und anschließend sofort die Hände waschen. 
  • Nach dem Auftragen des Gels 1 Stunde lang den Hautkontakt mit anderen Personen vermeiden. 
  • Haut nach dem Auftragen des Gels 1 Stunde lang nicht nass machen. 
  • Haben Sie eine Anwendung vergessen? Dann holen Sie diese noch nach, wenn Sie nicht mehr als 12 Stunden zu spät sind. Wenn mehr Zeit vergangen ist, lassen Sie die vergessene Anwendung ausfallen. Tragen Sie nie die doppelte Menge des Gels auf, um die vergessene Anwendung auszugleichen. 
  • Frauen, die ihre Gebärmutter noch haben, kann zusätzlich zu Gynokadin Dosiergel ein Progestagen verschrieben werden, um Problemen mit der Gebärmutterschleimhaut entgegenzuwirken. 
  • Frauen, die ihre Gebärmutter noch haben, wenden Gynokadin in der Regel zyklisch an. Dabei folgt auf drei Wochen der täglichen Verwendung eine 7tägige Pausenwoche, in der das Gel nicht verwendet wird. Nach der Pausenwoche beginnt ein neuer Zyklus. 

Weitere Informationen über die Anwendung von Gynokadin Dosiergel finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Dosierungen gibt es? 

1 g Gynokadin Dosiergel enthält 0,6 mg Estradiol. Dieses Arzneimittel wird in einem Dosierspender geliefert. Wenn Sie den Dosierknopf betätigen, tritt eine abgemessene Dosis von 1,25 g Gel (= 0,75 mg Estradiol) aus. Hinsichtlich der täglich benötigten Gelmenge und der Anwendungsdauer richten Sie sich bitte nach den ärztlichen Anweisungen. Die üblichen Dosierungsrichtlinien für Gynokadin Dosiergel:  

  • Frauen nach der Menopause: 1 bis 2 Dosiereinheiten (1,25 bis 2,50 g Gel) einmal täglich auf die Haut auftragen. 

Ihr Arzt entscheidet, ob Sie Pausenwochen einlegen oder das Gel kontinuierlich (ohne Pausenwoche) anwenden sollten. Weitere Informationen über die Dosierung von Gynokadin Dosiergel finden Sie auf dem Beipackzettel. 

 

Welche Nebenwirkungen hat Gynokadin Dosiergel? 

Hormongel kann Nebenwirkungen verursachen. Zu den möglichen Beschwerden zählen: 

  • Hautreizung (Juckreiz, Rötung) oder Pigmentflecken an der Hautstelle, an der Sie das Gel aufgetragen haben; 
  • Kopfschmerzen, Migräne; 
  • Übelkeit, Bauchschmerzen; 
  • Veränderung des Körpergewichts; 
  • Durchbruchblutungen; 
  • Brustspannen und -schmerzen. 

Hormonersatztherapien werden auch mit einem leicht erhöhten Risiko auf seltene, aber ernste Nebenwirkungen in Verbindung gebracht, wie z. B. bestimmte Formen von Krebs und Thrombose. Weitere Informationen hierzu stehen auf dem Beipackzettel. 

Auf dem Beipackzettel finden Sie eine Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen von Gynokadin Dosiergel. Wenn Sie diese oder andere Nebenwirkungen bei sich feststellen, können Sie dies Ihrem Arzt oder Apotheker melden. Wenden Sie sich bei starken, anhaltenden oder ernsten Nebenwirkungen an einen Arzt. 

 

Wann darf Gynokadin Dosiergel nicht angewendet werden? 

Hormongel ist nicht für jede Frau geeignet. Gynokadin Dosiergel darf beispielsweise nicht angewendet werden: 

  • bei Überempfindlichkeit gegen Estradiol oder einen der verwendeten Hilfsstoffe in dem Gel; 
  • bei Brustkrebs oder anderen hormongesteuerten Krebsarten, auch in der Vorgeschichte; 
  • bei einer Thrombose oder einer durch ein Blutgerinnsel in den Adern verursachten Erkrankung (z. B. Herzinfarkt), auch in der Vorgeschichte; 
  • bei ungeklärten vaginalen Blutungen oder übermäßigem Wachstum der Gebärmutterschleimhaut; 
  • bei einer Blutgerinnungsstörung; 
  • bei einer Lebererkrankung, auch in der Vorgeschichte, bei der sich die Leberfunktion noch nicht normalisiert hat; 
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen. Dieses Medikament ist kein Verhütungsmittel und ist grundsätzlich für Frauen in und nach den Wechseljahren bestimmt. 

Fragen Sie in u. a. den folgenden Fällen Ihren Arzt, ob Sie Gynokadin Dosiergel anwenden dürfen: 

  • bei einer gutartigen Geschwulst in der Gebärmutter; 
  • bei Endometriose oder wenn Sie früher einmal an Endometriumhyperplasie (übermäßiges Wachstum der Gebärmutterschleimhaut) gelitten haben; 
  • bei einem erhöhten Risiko auf die Bildung von Blutgerinnseln oder hormongesteuerten Tumoren (wenn z. B. Brustkrebs in Ihrer Familie vorkommt); 
  • bei Bluthochdruck; 
  • bei einer Lebererkrankung, z. B. einem gutartigen Lebertumor; 
  • bei Diabetes (Zuckerkrankheit); 
  • wenn Sie Gallensteine haben; 
  • wenn Sie an Migräne oder an anderen Formen von starken Kopfschmerzen leiden; 
  • wenn Sie an SLE (systemischer Lupus erythematodes) leiden; 
  • bei Epilepsie; 
  • bei Asthma; 
  • bei bestimmten Gehörproblemen (Otosklerose); 
  • bei hohen Werten bestimmter Blutfette (Triglyzeride); 
  • bei Flüssigkeitsretention aufgrund von Herz- oder Nierenproblemen; 
  • wenn Sie in Kürze operiert werden. Möglicherweise müssen Sie die Anwendung des Gels einige Wochen vor der Operation aussetzen.  

Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Warnhinweise über die Anwendung von Gynokadin Dosiergel. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie nicht sicher sind, ob dieses Arzneimittel für Sie geeignet ist. 

 

Kann Gynokadin Dosiergel in Kombination mit anderen Medikamenten angewendet werden? 

Einige Arzneimittel beeinflussen sich gegenseitig. Bei Gynokadin Dosiergel kommt es zu Wechselwirkungen mit u. a.: 

  • bestimmten Medikamenten gegen Epilepsie (z. B. Phenobarbital, Phenytoin und Carbamazepin); 
  • Arzneimitteln gegen Tuberkulose (z. B. Rifampicin und Rifabutin); 
  • Arzneimitteln gegen HIV-Infektion (wie Nevirapin, Efavirenz, Ritonavir und Nelfinavir); 
  • dem pflanzlichen Arzneimittel Johanniskraut; 
  • anderen Medikamenten zur Anwendung auf der Haut (z. B. bestimmte Medikamente gegen Krebs). 

Auch bei anderen Arzneimitteln können Wechselwirkungen mit Gynokadin Dosiergel auftreten. Weitere Informationen zu diesem Thema entnehmen Sie bitte ebenfalls dem Beipackzettel. Informieren Sie immer den Arzt, welche Medikamente Sie einnehmen, und fragen Sie, ob Sie diese mit Gynokadin Dosiergel kombinieren können. 

 

Wo ist Gynokadin Dosiergel erhältlich? 

Gynokadin Dosiergel ist nur in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich. 

 

Ist Gynokadin Dosiergel rezeptfrei erhältlich? 

Dieses Medikament ist verschreibungspflichtig; es ist also nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. 

 

Quellenangaben 

 

DR. KADE / BESINS Pharma. (2020, August). Gynokadin®. Hormonspezialisten.de. Verfügbar unter https://www.hormonspezialisten.de/praeparate/wechseljahresbeschwerden/gynokadin-dosiergel/uebersicht/ [11. Januar 2021] 

Radboud UMC. (s.d.). Behandlung von Wechseljahresbeschwerden. Verfügbar unter https://www.radboudumc.nl/patientenzorg/aandoeningen/overgang/behandeling [11. Januar 2021] 

Institut für Gesundheitsleistungen Niederlande. (s.d.). Estradiol (transdermal). FK Online. Verfügbar unter https://www.farmacotherapeutischkompas.nl/bladeren/preparaatteksten/e/estradiol__transdermaal_# [11. Januar 2021]