Primolut N

Primolut N

Primolut N enthält Norethisteron. Dieser Stoff hat dieselbe Wirkung wie das weibliche Sexualhormon Progesteron, das den Menstruationszyklus und die Fruchtbarkeit maßgeblich beeinflusst. Mehr Info

Ein Arzt beurteilt Ihre Anfrage und stellt gegebenenfalls ein Rezept aus. Das Rezept wird an eine Apotheke weitergeleitet. Die wiederum schickt Ihnen das Medikament innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen zu. Hier finden Sie weitere Informationen zur Abwicklung.

Produkt
Gesamtbetrag (beinhaltet die Rezept- und Servicegebühr)
Produkt – Gesamtbetrag (beinhaltet die Rezept- und Servicegebühr)

Was ist Primolut N?

Primolut N enthält Norethisteron. Dieser Stoff hat dieselbe Wirkung wie das weibliche Sexualhormon Progesteron, das den Menstruationszyklus und die Fruchtbarkeit maßgeblich beeinflusst. Progesteron sorgt unter anderem für einen regelmäßigen Zyklus und für die Ovulation (Eisprung). Ein Progesteronmangel kann Beschwerden verursachen, zum Beispiel Zyklusstörungen.

Wofür wird das Medikament verwendet?

Primolut N wird bei unregelmäßigem Zyklus, starken Unterbauchschmerzen während der Menstruation, Endometriose und Wechseljahresbeschwerden verordnet. Außerdem kann Primolut N zum Verschieben des Zyklus eingesetzt werden.

Wie wenden Sie Primolut N an?

Die Verwendung von Primolut N hängt von den Beschwerden ab, für die dieses Medikament verordnet wird. In den meisten Fällen wird die Tablette nur in der zweiten Zyklushälfte eingenommen. Um den Zyklus zu verschieben, beginnen Sie mit der Einnahme der Tablette drei Tage vor dem voraussichtlichen Menstruationsbeginn und setzen die Einnahme maximal zwei Wochen fort. Bei Wechseljahresbeschwerden oder Endometriose wird Primolut N über einen längeren Zeitraum täglich eingenommen. Hinsichtlich des Zeitpunkts, der Häufigkeit und der Dauer der Anwendung richten Sie sich bitte nach den Anweisungen des Arztes. Die Tablette wird unzerkaut mit Wasser eingenommen, vorzugsweise während einer Mahlzeit.

Dosierung

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosierung bei den meisten Beschwerden wie folgt:

  • ein- bis zweimal täglich 1 Tablette à 5 mg während des vom Arzt verordneten Zeitraums.

Dieses Medikament ist ausschließlich für Frauen geeignet. Lesen Sie vor der Verwendung den Beipackzettel.

Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen bei der Verwendung von Primolut N:

  • Unregelmäßiger, leichter Blutverlust (Schmierblutungen). Dieser klingt in der Regel im Laufe der Zeit ab. Sollten die Beschwerden jedoch anhalten, so wenden Sie bitte sich an den Arzt.
  • Zeitweiliges Aussetzen des Zyklus nach dem Absetzen des Medikaments. Diese Nebenwirkung kann vor allem nach langer Anwendungsdauer eintreten.
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung.
  • Kopfschmerzen.
  • Brustschmerzen oder -spannen. Sollten diese Beschwerden länger als drei Monate anhalten, so wenden Sie sich bitte an den Arzt.

Eine vollständige Liste der möglichen Nebenwirkungen finden Sie auf dem Beipackzettel.

Wann dürfen Sie dieses Medikament nicht verwenden?

Primolut N ist nicht für jedermann geeignet. Verwenden Sie dieses Medikament nicht, wenn Sie:

  • überempfindlich sind gegen Norethisteron oder einen der verwendeten Hilfsstoffe;
  • schwanger sind;
  • bei einer früheren Schwangerschaft an starkem Juckreiz, Quaddeln oder Gelbsucht gelitten haben;
  • an einer Thrombose (Bildung eines Blutgerinnsels in den Adern oder Schlagadern) leiden oder gelitten haben;
  • an einer schweren Lebererkrankung leiden;
  • an Leber- oder Brustkrebs leiden oder gelitten haben.

Halten Sie hinsichtlich der Verwendung dieses Medikaments Rücksprache mit dem Arzt, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden. Bei Primolut N kann eine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten auftreten. Geben Sie bei Ihrer Bestellung an, welche anderen Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel Sie verwenden. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Schwangerschaft/Fahrtüchtigkeit/Alkohol

Sie dürfen Primolut N nicht verwenden, wenn Sie schwanger sind oder dies in absehbarer Zeit werden möchten. Während der Stillzeit darf Primolut N eingenommen werden; die Menge der Milchproduktion kann jedoch unter Umständen zurückgehen. Wenden Sie dieses Medikament nur an, wenn Sie wissen, dass Sie ausreichend Milch produzieren. Sie können wie gewohnt am Straßenverkehr teilnehmen. Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.